Aktuelle News:

Camping auf dem Boot - Abenteuer pur genießen

K1024 fc4Unterwegs mit dem eigenen Wohnmobil oder Wohnwagen und gleichzeitig Fluss- und Seenlandschaften erkunden? Klingt komisch, ist aber so. Das neue Ferienkonzept macht es möglich. Das Prinzip ist denkbar einfach: wer mit seinem Campingmobil die Flusswege unsicher machen und Ruhe und Komfort in der Natur genießen möchte, kann sein Gefährt einfach auf einem Schiff platzieren und mit Camping auf dem Boot eine völlig neue Reisefreiheit entdecken.

Das Konzept von Freecamper

Mit dem eigenen Wohnmobil oder Wohnwagen wie mit einem Hausboot reisen und die Mecklenburgische Seenplatte, die Gewässer zwischen Berlin und Ostsee erkunden. Der Veranstalter verspricht nicht nur eine einwandfreie technische Umsetzung, sondern auch Suchtgefahr. Dabei ist nicht einmal ein Bootsführerschein nötig: Nach einem Einführungskurs von drei Stunden, in welchem man Theorie und Praxis erlernt, können erste Manöver ausgeführt und Anfangsschwierigkeiten schnell vergessen werden. So darf man auch ohne Bootsführerschein mit der sogenannten Charterbescheinigung durch die Fluss- und Seenlandschaft Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns schippen.

K1024 fc5Jetzt darf man den Fluss zwar befahren, aber wo ist der treue Reisegefährte geblieben? Das Wohnmobil oder Wohnwagen wurden natürlich nicht vergessen. Diese können einfach auf dem Boot platziert werden und bieten so den gewohnten Campingluxus – nur eben auf dem Wasser. Die Verladestation für Start und Ende liegt im Ziegeleipark Mildenberg (etwa 60 km nördlich von Berlin) und bietet verschiedene Transportschiffe, die wie Flöße mit Motor und Steuerstand aussehen. Nach der Prüfung, ob das Gefährt auf das Schiff darf, wird der Wohnwagen mit einem Stahlseil und einer Seilwinde über die Fahrspur auf das ausgesuchte Schiff gezogen, Wohnmobile können natürlich selbst rückwärts auf den vorgeschriebenen Platz gefahren werden. Die Schiffe haben liebevoll ausgesuchte Namen und bieten in der Regel neben der mitgebrachten Behausung noch genug Platz für Fahrräder, Schlauchboote und Campingmöbel. Weitere Verladestationen sind bereits in Planung.

Voraussetzungen: Wohnmobile & Wohnwagen Camping auf dem Boot

Wer seinem Wohnmobil das Schwimmen beibringen möchte, darf dafür ein zulässiges Gesamtgewicht von 4.500 kg nicht überschreiten und nicht länger als 8,5 m sein. Möchte man mit seinem Wohnwagen durchstarten darf dessen Länge (Aufbaulänge + Deichsel) bis zu 8,5 m betragen (bei längeren Wohnwagen kann ein Wohnmobil Freecamper gebucht werden). Das Gewicht darf 2.200 kg nicht überschreiten.

Preise für das schwimmende Campingmobil

K1024 fc6Die Saison startet im April und läuft bis Oktober. Wochenendseefahrten mit dem Wohnmobil können bereits ab 475 EUR gebucht werden (Schnuppersaison). Wer eine Woche mit dem Wohnmobil auf dem Wasser sein möchte muss je nach Saison mit einem Mietpreis zwischen 850 EUR und 1.350 EUR rechnen. Wer gleich zwei oder drei Wochen unterwegs sein will, kann hier kräftig sparen. Auf die 2. Woche gibt es 5%, auf die 3. Woche 10% und auf die 4.Woche 15%.

Die Mietpreise für Wohnwagen Freecamper liegen etwas niedriger: das Wochenende kostet je nach Saison zwischen 350 EUR und 500 EUR. Die Woche liegt bei 600 EUR bis 1.100 EUR.

Hinzu kommen einige weitere Buchungsdetails: 60 EUR für den Charterschein, für alle, die keinen Sportführerschein besitzen sowie die Kosten für Benzin und Liegegebühren in den Häfen (meist 1 EUR je Meter Bootslänge je Nacht). Sollte es zu einem Unfall o. ä. kommen, greift die Kasko- bzw. Haftpflichtversicherung. Der Selbstbehalt liegt bei 750 EUR und muss vor Reisebeginn in Form einer Kaution hinterlegt werden. Das mitgebrachte Campingmobil selbst ist bis zu einem Wert von 80.000 EUR versichert.

Elektrik für Wohnmobil und Wohnwagen

Alle Wohnwagen-Boote sind mit einer separaten 12-Volt-Stromversorgung ausgestattet (dies entfällt beim Wohnmobil Freecamper). Alle Schiffe enthalten zudem einen Grauwassertank (300 Liter). Hier ist auch eine Entleerung der Kassettentoilette möglich. In den Häfen ist ein 220-Volt-Landstromanschluss verfügbar. Möchte man seinen Hund mit in den Urlaub nehmen, ist dies auch kein Problem. Nur für das Gassigehen muss angelegt werden. Frischwasser erhält man vor Reisebeginn an der Mietbasis oder unterwegs in weiteren Häfen. Wer dieses Jahr noch mit dem Camping auf dem Boot starten möchte, sollte sich beeilen und unter www.freecamper.de informieren. Die Termine sind bei Campern heiß begehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Campingtipps Camping Ratgeber
Oslo Urlaubsstädte Wohnmobil mieten Ratgeber
Wohnwagen Versicherung Ratgeber