Aktuelle News:



Frühjahrsvorbereitungen für den perfekten Start in die Campingsaison

FitFürDenFrühling2Wer nach einem langen Winter sein Wohnmobil oder seinen Wohnwagen für den ersten Frühlingsurlaub im neuen Jahr hervorholt, sollte nicht ohne Frühjahrscheck starten. Auch wenn das Gefährt im Winter benutzt wurde, tut eine regelmäßige Überprüfung nicht nur gut, sondern kann auch mögliche Gefahren aufdecken, an Reparaturen und Wartungsintervalle erinnern, eine regelmäßige Säuberung garantieren und auch als Erinnerung für den nötigen TÜV-Besuch dienen.

Außen- und Innenreinigung des Wohnmobils oder Wohnwagens

Egal ob das Gefährt im Winter nur herumstand und damit einstaubte oder im Winterurlaub benutzt und damit verschmutzt wurde, sollte man im Frühjahr das Wohnmobil bzw. den Wohnwagen einmal gründlich reinigen. Und das Ganze nicht nur Innen, sondern auch außen. Denn davon hat man nicht nur den Vorteil eines sauberen und glänzenden Campingmobils, sondern kann auch mögliche Schwachstellen wie Rost oder Risse aufdecken.

Der alljährliche Frühlingsputz sollte dabei nicht auf einer öffentlichen Straße, sondern auf einem geeigneten Platz stattfinden. Gerade bei der Außenwäsche ist es empfehlenswert einen offiziellen Waschplatz anzusteuern, da in vielen Gemeinden das Waschen nur in diesen Anlagen erlaubt. Hier können Sie entweder eine SB-Waschanlage mit einer nach oben offenen Box suchen oder in eine LKW-Waschstraße fahren. Letzteres birgt allerdings verschiedene Risiken: wie sind die Waschmittel zusammengesetzt, sind die Bürsten sauber? Daher raten wir von dieser ab und empfehlen die gute alte Handarbeit.

Von oben nach unten waschen

Beginnt man mit der Wäsche des Wohnmobils oder Wohnwagens putzt man hier von oben nach unten und macht sich somit die Schwerkraft zu Nutze. Diese zieht den Schmutz nämlich von ganz allein vom Fahrzeug. Im ersten Schritt wird das Fahrzeug komplett nass gemacht (Achtung mit Dampfstrahlern) und anschließend eingeschäumt und abgeschrubbt. Im letzten Schritt das Gefährt mit viel Wasser abgewaschen. Vor allem das Dach sollte aufgrund möglicher Moosbildung genauer unter die Lupe genommen werden. Sollten noch hartnäckige Verschmutzungen wie Teer o. ä. übrig sein, kann man hier mit einem weichen Scheuermittel den alten Glanz des Campingmobils wiederherstellen. Der Einsatz von Reinigern, welche Alkohol oder andere Lösungsmittel enthalten, ist kritisch zu sehen. Berührt man mit solchen die verbauten Acrylfenster, werden diese beschädigt. Die Fenster des Wohnmobils bzw. Wohnwagens können mit Wasser oder einem speziellen Acrylspezialreiniger gesäubert werden.

Zuviel Feuchtigkeit im Inneren vermeiden

Wie jeder weiß kann Feuchtigkeit im Wohnmobil oder Wohnwagen schnell zum Problem werden. Daher sollte man bei der Innenreinigung auf einen übermäßigen Wassereinsatz verzichten und am Ende mögliche Wasserreste gründlich entfernen. Kleiner Tipp: Öffnen Sie beim Putzen die Fenster, so kann die Feuchtigkeit gleich nach außen entweichen. Polster und Matratzen können für die Reinigung aufgestellt werden, sodass auch hier Luft an die Unterseite und die darunterliegenden Staukästen gelangt. Wenn beim Putzen ein quietschendes Scharnier oder eine lockere Schraube entdeckt wird, können diese gleich geölt bzw. wieder angezogen werden. Die Oberflächen der Möbel können am einfachsten mit einem trockenen Mikrofaserwischtuch gereinigt werden. Möchten Sie diese feucht abwischen, eignen sich leichte Seifenlaugen oder verdünnte Allzweckreiniger am besten. Ganz wichtig: verwenden Sie keinen stark lösungsmittelhaltigen Reiniger. Diese greifen Farbe, Lacke und Metalle an. Das gleiche gilt für Scheuermittel auf folierten Oberflächen und Furnieren. Kalkrückstände auf Armaturen, Sanitäranlagen oder Arbeitsflächen lassen sich wie zuhause auch mit verdünntem Haushaltsessig simpel reinigen. Textile Wandoberflächen können, ebenso wie festverlegte Teppiche, schnell abgesaugt werden. Sind hier hartnäckigere Flecken zu finden, kann diesen mit Teppichreiniger oder Fleckenentferner zu Leibe gerückt werden. Empfindliche Textilien können leicht mit Essigwasser gesäubert werden. Ist der Bodenteppich lose verlegt, kann dieser für die Reinigung ganz einfach nach draußen gelegt werden. Der Fußboden selbst sollte auch gesaugt oder ausgekehrt werden. Leichte Verschmutzungen mit einem feuchten Lappen entfernen – der Einsatz von Wischmopps o. ä. ist hier nicht geeignet. Diese verteilen viel zu viel Wasser, sodass diese in die Panelle eindringen und das Holz aufquellen lassen kann. Beim Auswischen der Schränke und Stauräume kann auch gleich kontrolliert werden, ob sich hier noch unnötiger Ballast aus dem Vorjahr versteckt. Ebenfalls wichtig: der Feuchtigkeitscheck (defekte oder undichte Stellen).

Bordtechnik überprüfen und Innenraum reinigen

Wer die Bedienungsanleitungen der Bordtechnik nicht auswendig kennt, sollte für die Überprüfung die entsprechenden Anleitungen zur Hand nehmen und einen umfassenden Funktionscheck an Heizung, Kühlschrank, Ladegerät und Co. vornehmen. Wenn alles einwandfrei funktioniert, können auch diese Geräte gesäubert werden.

Unser Tipp: überprüfen Sie regelmäßig die Gummidichtung zwischen Cassette und Toilette bei Cassettentoiletten. Diese werden gerne spröde, wodurch sich ein unliebsamer Geruch im Wohnmobil bzw. Wohnwagen breit macht. Frühzeitig entdeckt kann die Gummidichtung einfach ausgetauscht und der Geruchsbildung so entgegen gewirkt werden.

Wasseranlagen reinigen und desinfizieren

Idealerweise wurde die Wasseranlage vor dem Einwintern entleert. Wer sich fragt, ob dies Sinn macht: definitiv ja. So umgehen Sie nicht nur die Gefahr des sogenannten Auffrierens, sondern vermeiden es auch eine übelriechende Wasserpampe im Frühjahr aus dem Tank zu lassen. Die Zeit, welche im Winter gespart wurde, müssen Sie nun doppelt und dreifach investieren, um die Wasseranlage wieder komplett sauber zu bekommen. Wenn Sie die Anlage aber vor der Stilllegung entleert haben, können Sie diese nun einfach gründlich vorspülen, mit einem Desinfektionsmittel keimfrei machen und anschließend noch einmal ausspülen.

Basisfahrzeug oder Zugfahrzeug wieder fit machen

FitFürDenFrühlingVor dem ersten Urlaub sollte auch das Basis- bzw. Zugfahrzeug gründlich durchgecheckt werden. Der Blick auf die TÜV-Plakette sollte eigentlich Routine sein. Hier können Sie den Reifendruck, das Profil (Mindesttiefe 3-4 mm) und das Alter der Pneus kontrollieren. Auch der Allgemeinzustand der Reigen sollte unter die Lupe genommen werden: ist die Lauffläche einseitig abgefahren, sind Standplatten vorhanden, hat die Flanke Risse, sind offensichtliche Beschädigungen bspw. durch einen Nagel sichtbar? Wenn Sie ein Ersatzrad besitzen zögern Sie nicht auch dieses einmal zu überprüfen. So sind Sie in einem Notfall sicher gewappnet. Besitzen Sie nur ein Reifenpannenset, sollten Sie hier das Verfallsdatum des Dichtmittels prüfen. Beim Blick in den Motorraum können Sie den allgemeinen Zustand checken und den Ölstand, die Wischwasseranlage, das Kühlwasser, die Brems- und ABS-Flüssigkeit prüfen. Hier sollten die vorgegebenen Min- und Maxstände beachtet werden. Mehr Pflicht als Kür ist auch der Test der Lichtanlage: fragen Sie einfach Ihren Partner, Nachbar oder Freunde um Hilfe und schnell können Sie prüfen, ob Ihnen auch noch alle Lichter aufgehen. Am Ende noch ein Blick auf die Wischblätter, ob diese vielleicht erneuert werden müssen. Nicht zu vergessen: den Termin für die große Inspektion im Auge behalten und durchführen lassen.

Regelmäßige Haupt- und Abgasuntersuchung

Auch wenn das Wohnmobil oder der Wohnwagen bei weitem nicht so oft genutzt werden wie der heimische PKW, müssen diese ebenfalls alle zwei Jahre zur Hauptuntersuchung und Prüfung der Gasanlage. Diese wird von Sachkundigen erledigt, welche vom Deutschen Verband Flüssiggas (DVFG) und dem Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) anerkannt werden. Sichere Anlaufstelle sind hier natürlich TÜV und Dekra.

Checkliste für die Frühjahrsvorbereitungen

Hier haben wir für Sie einmal die wichtigsten Punkte für die Frühjahrsvorbereitungen Ihres Wohnmobils oder Wohnwagens zusammengestellt, damit Sie sicher in die neue Campingsaison starten können. Sie können hier von Außen nach Innen vorgehen, müssen aber nicht. Wichtig ist, dass Sie hier eine Routine entwickeln, damit Sie nicht einen wichtigen Schritt vergessen.

Wichtige Arbeiten Außen
Außenwäsche inkl. Radkastenreinigung
Fensterreinigung (mit Wasser und/oder Spezialreiniger)
Überprüfung der Karosserie auf Schäden und Undichtigkeiten
Überprüfung und Reinigung des Heizungskamins
Reinigung des Kühlschrankgitters und Rückraums
Reinigung des Gaskasten
Prüfung des Verfallsdatums von Reglern und Schläuchen

Wenn das Wohnmobil, der Wohnwagen oder der Wohnmobilausbau außen auf Stand ist, kann man sich dem Inneren des Reisegefährten zuwenden. Auch hier gibt es einiges zu tun.

Wichtige Arbeiten Innen
Funktionsprüfung der Bordtechnik und Rollos
Säuberung des Kühlschrank und des Sanitärraumes
Reinigung der Heizung und Wassertanks (inkl. desinfizieren)
Reinigung der Möbeloberflächen und Polster
Gängigkeitscheck von Türen und Klappen
Nachziehen von Scharnieren und Ölen von Türschlössern
Prüfung der Dichtung der Cassettentoilette
Aussaugen des Innenraumes
Aufstellen der Betten zum Lüften
Pflege von Tür- und Fenstergummis
Laden der Bordbatterie

Wer mit dem Wohnwagen oder dem eigenen Wohnmobilausbau unterwegs ist, muss zusätzlich das Basisfahrzeug überprüfen und auf die Sicherheit untersuchen. Dasselbe gilt natürlich für das eigene Wohnmobil.

Wichtige Arbeiten am Basisfahrzeug
Prüfung des Reifendrucks, der Batterie und der Wischblätter
Messen der Profiltiefe
Überprüfung der Radmuttern auf festen Sitz
Untersuchung des Unterbodens
Kontrolle des Kühlwassers
Kontrolle des Öls, der Brems- und ABS-Flüssigkeit und der Wischwasseranlage

Mit dieser Checkliste steht dem Start in den ersehnten Frühlingsurlaub mit dem eigenen Wohnmobil oder dem eigenen Wohnwagen nichts mehr im Wege. Mit ein wenig Hilfe sind die Frühlingsvorbereitungen nicht nur schnell, sondern auch mit Spaß und Freude abgeschlossen. Und nicht vergessen: vor der ersten Fahrt eine kurze Probetour machen. So können Sie evtl. Defekte oder Mängel noch aufdecken, bevor der Urlaub vor der Tür steht.

Das könnte Sie auch interessieren

München Urlaubsstädte Wohnmobil mieten Ratgeber
Beladungsrechner Weiterführende Informationen Ratgeber
Sicherheit im Urlaub Weiterführende Informationen Ratgeber