Aktuelle News:



Wintertauglich dank Wohnmobil Isolierung

Wohnmobil DichtigkeitNicht jedes Wohnmobil oder jeder Wohnwagen eignet sich zum Campen im Winter. Entscheidend ist die Isolierung. Denn eine gute Wohnmobil Isolierung ist Voraussetzung für einen gemütlichen Winterurlaub. Die Hersteller haben inzwischen auf Wintercamper sehr gut reagiert. Moderne Reisemobile und Wohnwagen sind ab Werk meist so gut isoliert, dass das Wintercampen damit problemlos und vor allen Dingen ohne Zähneklappern möglich ist. Wer jedoch einen ausgebauten Transporter oder Bulli sein Eigen nennt, sollte sich die Fahrt in die verschneite Winterregion noch einmal genau überlegen. Die dünnen Blechwände halten nicht wirklich viel von der Kälte ab.

Ein wintertaugliches Wohnmobil sollte mindestens doppelwandig und mit einer guten Isolierung ausgestattet sein. Hinzu kommt der doppelte Boden, der verhindert, dass die Kälte von unten in den Wohnraum kriecht.

Bei Wohnmobil Isolierung Kältebrücken vermeiden

Wer im Winter mit dem Wohnmobil Urlaub machen möchte, muss darauf achten, dass auch die Scheiben im Fahrerhaus ausreichend präpariert sind. Dabei ist es gut zu wissen, dass das Basisfahrzeug, egal von welchem Hersteller es stammt, in der Regel nicht wintertauglich ausgeliefert wird. Normale Transporter und Co. sind nicht dafür bestimmt über längere Zeit bei eisigen Temperaturen draußen eingesetzt zu werden. Und dazu noch Menschen eine heimelige Wohnstätte zu bieten.

Einfache Verglasung nicht wintertauglich

Folglich sind die Scheiben meist nur einfach verglast, was für ein Wohnmobil im Winterbetrieb keinesfalls ausreichend ist. Gerade solche Schwachpunkte bilden perfekte Kältebrücken. Und wer möchte schon im kalten Wohnmobil sitzen.

Windschutzscheibe isolieren

Nun lassen sich die Scheiben im Zugfahrzeug jedoch nicht einfach so austauschen. Die Größe der Scheibe und die Zusammensetzung des Glases ist passgenau für den jeweiligen Hersteller und das Fabrikat produziert worden. Gerade Frontscheiben dürfen im Falle eines Schadens, zum Beispiel bei Steinschlag, ausschließlich von Fachwerkstätten ausgetauscht werden. Die Aufgabe der Windschutzscheibe besteht darin, den Fahrzeuginsassen eine freie Sicht nach draußen auf den Verkehr zu ermöglichen und sie zudem vor Einflüssen wie Wind, Wetter oder Steinschlag zu schützen. Diesen Dienst tun Frontscheiben im Allgemeinen auch hervorragend. Aber sie wirken keinesfalls isolierend. Folglich kann es in einem teilintegrierten Wohnmobil schnell sehr kühl werden, wenn man hinsichtlich der Scheiben im Fahrerhaus  keine Vorkehrungen trifft.

Scheiben mit Thermomatten verdecken

Hier schaffen passgenaue Thermomatten Abhilfe. Achten Sie im nächsten Winter einmal darauf, wie viele Wohnmobile mit diesen Matten ausgerüstet sind. Da Frontscheiben nachträglich nicht ausgewechselt werden können, mussten sich die Zulieferer andere Methoden einfallen lassen, um ein Wohnmobil wintertauglich machen zu können. So entstanden die Thermomatten. Es gibt sie in verschiedenen Größen, sodass sie bequem jeder Scheibe im Zugfahrzeug angepasst werden können. Um den Wohnraum zusätzlich vom Fahrerhaus abtrennen zu können, kann dort ebenfalls eine Thermomatte angebracht werden. So wird die Wohnmobil Isolierung perfekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Korsika Wohnmobil mieten Ratgeber
Hersteller Ranking Ratgeber
USA Urlaubsländer Wohnmobil mieten Ratgeber