Aktuelle News:



Drehkonsolen beim Wohnmobilausbau

Für mehr Wohnlichkeit im eigenen Ausbau

Drehkonsole-T4-ab-1996-SafeWer sein Fahrzeug zu einem Wohnmobil umbauen möchte, wird früher oder später über den Einbau von Drehkonsolen nachdenken. Allgemein kann eine Drehkonsole für den Fahrersitz oder den Beifahrersitz konzipiert sein und ermöglicht das Drehen (meist mittig) des jeweiligen Sitzes in den Wohnraum des Fahrzeuges. Dadurch kann der vorhandene Platz optimal ausgenutzt und ein gemütliches Beisammensitzen garantiert werden.

Im Überblick

Verschiedene Drehkonsolen für den eigenen Wohnmobilausbau

Je nach Basisfahrzeug gibt es verschiedene Drehkonsolen zur Auswahl. Für gängige Modelle gibt es beispielsweise spezielle Ausführungen wie die Drehkonsole VW T5, Drehkonsole VW T4 aber auch die Drehkonsole Fiat Ducato. Hier ist die Drehkonsole auf das jeweilige Fahrzeug angepasst und ermöglicht meist einen schnellen Einbau und eine hohe Passgenauigkeit. Wer auf den ersten Blick im Internet nicht fündig wird, kann durchaus auf universelle Drehkonsolen zurückgreifen. Diese wurden für eine Vielzahl von Fahrzeugen gefertigt und benötigen im Einzelfall evtl. Adapter oder Anpassungsarbeiten.

Flachdrehsockel versus Safesockel

Das Angebot am Markt für Drehkonsolen ist vielfältig. Grundsätzlich gibt es hier zwei Varianten, den sogenannten Flachdrehsockel, welcher sich vor allem durch seine geringe Höhe auszeichnet und zwischen Sitzkasten und Gleitschienen montiert wird und den Safesockel, welcher eine gewisse Aufbauhöhe mit sich bringt und den Originalkasten ersetzt.

Auf was man achten muss

Wenn man die passende Drehkonsole für sein Fahrzeug beim Wohnmobilausbau sucht, sollte man genau hinschauen. Hier kommt es nicht nur auf die Auswahl des Sockels gemäß des Basisfahrzeuges an (auch auf das Baujahr achten). Ebenso spielen mögliche, nötige Adapter, Gleitschienen, Handbremstieferlegungen oder besondere Montagehinweise eine Rolle. Oft gibt es für Fahrer- und Beifahrersitz auch verschiedene Konsolen – der Einbau einer gleichartigen Konsole für beide Seiten ist möglich, muss aber nicht zwingend sein. Auch die vorhandenen Sitze spielen bisweilen eine Rolle. Handelt es sich um die Originalsitze, Vansitze, Pilotensitze, Sportscraftsitze oder Recarositze? Bisweilen kann das vorhandene Gurtschluss aufgrund der höheren Lage des Sitzes nicht mehr benutzt werden. Hier ist dann der Einbau einer Gurtpeitsche nötig. Hier sitzt das Gurtschloss auf einer flexiblen Verlängerung und ermöglicht so das Einstecken des Gurtes.

Vor- und Nachteile von Drehkonsolen beim Wohnmobilausbau

Die Vorteile von drehbaren Vordersitzen liegen auf der Hand. Dadurch kann nicht nur der Platz im Wohnraum optimal genutzt werden. In Verbindung mit einer Sitzgelegenheit können zudem bis zu 4 Personen in einem Fahrzeug gemütlich am Tisch sitzen. Wird die Sitzgruppe zum Bett umgebaut, ist dank der drehbaren Vordersitze immer noch ein angenehmes Sitzen möglich.

Positiv
Negativ
Optimale Wohnraumausnutzung
Einbauaufwand und -kosten
Bis zu zwei weitere Sitzplätze im Wohnraum
Erhöhung der Sitzposition
Sitzplätze auch bei zum Bett umgebauter Sitzgruppe
Ggf. eingeschränkte Drehbarkeit

Nachteilig kann – neben dem Einbau – die veränderte Sitzhöhe sein. Wer keinen Flachsockel für sein Fahrzeug findet, muss bisweilen mit einer recht großen Erhöhung der Sitzposition rechnen. Gerade für große Menschen ist dies nicht immer positiv. Auch der Weg zu den Pedalen kann sich ins Negative verändern und sollte mit der Kopffreiheit vor einem Einbau getestet werden. Bisweilen kann der Fahrersitz auch nicht komplett gedreht werden. Hier stößt der Sitz bei einem Ausbau oft an die Schrankzeile, welche sich an der Fahrerseite befindet. Zwar kann der Sitz dennoch gut zum Unterhalten und Speisen genutzt werden, eine komplette Drehung in den Wohnraum ist jedoch nicht möglich.

Drehkonsole VW T4 für den VW T4 ab Baujahr 02/96

Drehkonsole-T4-ab-1996Für den VW T4 kann beispielsweise folgende Drehkonsole für 225 EUR in Verbindung mit dem Originalsitz verwendet werden. Mit Hilfe eines Adapters kann diese sogar für Sportscraftsitze genutzt werden. Die Konsole ist eine Flachkonsole, wird zwischen dem Sitzkasten (Auf dem Originalsitz) und den Original-Gleitschienen eingebaut und besitzt eine ABE.

Alternativ kann auch ein Safesockel für 325 EUR als Drehkonsole T4 verbaut werden. Dieser wird auf dem Fahrzeugboden befestigt und setzt das Vorhandensein der Originalgleitschienen voraus. Der Drehsockel ersetzt somit den Originalkasten und besitzt eine ABE. Auch hier ist ein Adapter für Sportscraftsitze notwendig. Die Vorteile liegen auf der Hand: der Wohnraum kann optimal genutzt werden und der Campingbus bietet so nicht nur Platz für zwei weitere Personen beim Frühstück, sondern auch noch eine Sitzgelegenheit wenn die Sitzgruppe hinten zum Bett umgebaut ist.

Drehkonsole VW T4 für den VW T4 bis Baujahr 01/96

Für ältere T4 Fahrzeuge gibt es die Drehkonsole T4 von Sportscraft als Flachsockel für 259 EUR. Die Konsole ist mittig drehend, für den Originalsitz geeignet und verfügt über ein Gutachten/Bestätigung von TÜV bzw. Dekra. Sie wird anstelle des Originalkastens eingebaut, wodurch der Sitz mit Gleit- und Gurtschiene einfach wieder aufgeschraubt werden kann.

Drehkonsole VW T5 Beifahrerseite

Drehkonsole-T5Beim T5 gibt es einen Flachdrehsockel speziell für die Beifahrer- und die Fahrerseite. Die Konsole für den Beifahrer kostet 220 EUR und kann nur für Originalsitze (mit Höhenverstellung) verwendet werden und wiegt knapp über 11 kg. Besonders sind hier die Rollenlagerung und die mögliche Durchführung der Kabel durch die Drehachse. Die Maße der Konsole betragen 425 x 440 mm (LxB). Die Höhe liegt bei etwa 36 mm. Die Montage findet zwischen Sitzkasten und Originalgleitschienen statt.

Drehkonsole VW T5 Fahrerseite

Wer auch den Fahrersitz seines VW T5 mit einer Drehkonsole T5 versehen möchte, kann dafür den Flachsockel für 239 EUR verwenden. Der Einbau findet wie auf der Beifahrerseite statt. Auch die Maße und die möglichen Sitze sind identisch. Hier liegt jedoch ein Adapter zur Handbremstieferlegung dabei. So kann der Sitz ohne Probleme trotz Handbremse gedreht werden.

Drehkonsolen Fiat Ducato beim Wohnmobilausbau

Besitzt man als Basisfahrzeug einen Fiat Ducato gibt es bei der Auswahl der passenden Drehkonsole etwas mehr zu beachten. Hier spielen nicht nur die vorhandenen Sitze und das Baujahr des Fahrzeuges eine Rolle, sondern auch der Fahrzeugtyp (250, 244, 230). Je nach Ausführung und verbauten Sitzen, bietet der Markt keine Drehkonsolen an. Gerade bei einem Ducato mit LKW-Führerhaus hat man leider schlechte Karten.

Fahrzeug
Baujahr
Ausführung
Position
Originalsitz
 
VW T4
Ab 02/1996
Flachsockel
 
Ja (Adapter für Sportscraft-Sitze)
VW T4
Ab 02/1996
Safesockel
 
Ja (Adapter für Sportscraft-Sitze)
VW T4
Bis 01/1996
Flachsockel
 
Ja (ausschließlich)
VW T5
 
Flachsockel
Beifahrerseite
Ja (ausschließlich)
VW T5
 
Flachsockel
Fahrerseite
Ja (ausschließlich)
Fiat Ducato
 
 
 
 

Möchte man sein Fahrzeug in ein vollwertiges Wohnmobil umbauen, bietet sich der Einbau von Drehkonsolen an. Dadurch können die Vordersitze in den Wohnraum gedreht und dort als zusätzliche Sitzplätze genutzt werden. Bei der Auswahl der passenden Konsole sollte man nicht nur auf das Baujahr und den Typ des eigenen Wohnmobilausbaus achten, sondern zudem mögliche Einschränkungen hinsichtlich verwendbarer Sitze oder der Passgenauigkeit für die Fahrer- oder Beifahrerseite achten. In manchen Fällen ist zudem die Installation einer Gurtpeitsche oder einer Handbremstieferlegung notwendig.

Das könnte Sie auch interessieren

Klebstoffe Verbrauchsmaterial Ausbaurealisierung Wohnmobilausbau
TÜV Zulassung Inbetriebnahme Wohnmobilausbau
Wohnmobil Bausatz VW T5 Langer Radstand