Aktuelle News:



Spülbecken und Spüle im Wohnmobil

Dometic Serie 8Grundsätzlich gibt es verschiedene Materialien, welche bei Spülbecken im Wohnmobil verwendet werden. Dabei hat sicher allerdings Edelstahl aufgrund seiner Eigenschaften in den meisten Fällen als bessere Wahl herausgestellt. Keramik oder Plastik kommt bisweilen auch zum Einsatz, hat aber gegenüber Edelstahl einige Nachteile. So kann Plastik im Laufe der Zeit Verfärbungen ansetzen, die sich auch durch Schrubben nicht mehr entfernen lassen. Auch das Hantieren mit heißen Töpfen sollte man bei einer Plastikspüle vermeiden. Zu hohe Temperaturen können das Material dauerhaft schädigen. Hier sollte man lieber zu der Variante der Edelstahlspüle greifen, auch wenn diese meist etwas teurer ist.

Edelstahl - kratzfest und hitzebeständig

Die meisten Spülbecken für Wohnmobile werden in Edelstahl angeboten. Es gibt sie im Handel in zwei verschiedenen Kombinationen zu kaufen. Edelstahl bietet sich als Material für eine Spüle geradezu an. Es ist relativ unempfindlich gegen Kratzer und äußerst hitzebeständig. Dies sind zwei Kriterien, die in einem Spülbecken eine große Rolle spielen, wenn man bedenkt, bei welchen Temperaturen gespült wird und welche Gegenstände sich erfahrungsgemäß in einer Spüle aufhalten. Zudem ist das Material rostbeständig. Ein baldiges Austauschen der Spüle aufgrund von Schäden oder Rissen ist also auszuschließen. Zudem kann die Edelstahl-Spüle leicht gereinigt werden. Schmierfilme und Verfärbungen werden sich hier kaum festsetzen.

Kunststoff - sehr pflegeintensiv

Kunststoff ist sicherlich eine Möglichkeit, kann aber mit Edelstahl im Vergleich nicht mithalten. Edelstahl können Sie entschieden besser sauber halten. Ebenso ist es wesentlich einfacher, Kalkflecken, die im Bereich des Spülbeckens und der Spüle immer wieder einmal entstehen, wegzupolieren. Kunststoff nimmt diesen Vorgang oftmals sehr übel. Edelstahl hingegen ist ein sehr pflegeleichtes Material.

Bevor Sie sich für eine Spülbecken-Variante entscheiden, sollten Sie erst einmal den Markt sondieren und die verschiedenen Spülen einer genauen Betrachtung unterziehen. Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie ja einmal die Erfahrungen aus dem eigenen Zuhause mit einbeziehen: Plastikschüsseln können, je nachdem was darin aufbewahrt wird unschöne Ränder und Verfärbungen bekommen, die man auch mit scharfen Putzmitteln - die dem Werkstoff wiederum zusetzen, nicht weg bekommt. Man denke da nur an Tomatensaucen oder Karotten. Klar, eine Spüle ist all diesen Speiserückständen ebenfalls ausgesetzt. Edelstahl lässt sich davon nicht beeindrucken und kann einfach gereinigt werden. Zwar kostet die Spüle auf den ersten Blick etwas mehr, dafür besitzt diese in der Regel eine längere Lebenszeit. Im schlimmsten Fall benötigen Sie in der Zeit, in der die Edelstahlspüle oder Murren ihren Dienst tut, zwei, drei oder gar mehr Plastikwannen. Neben dem Kostenfaktor kommt hier auch noch der Zeitaufwand hinzu. So muss man jedes mal dieselbe Spüle suchen, sollte diese nicht mehr vorhanden sein muss eine Spüle mit denselben Maßen gefunden werden. Die alte Spüle muss aus- und die Neue eingebaut und wieder abgedichtet werden. Hier müssen Sie selbst entscheiden was Ihnen lieber ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Wohnmobil Ausbau Citroen Jumper Individual
Motorleistung Basisfahrzeug Vorbereitungen Wohnmobilausbau
Rostschutz Verbrauchsmaterial Ausbaurealisierung Wohnmobilausbau