Aktuelle News:

Auch die Fahrzeugdach Isolierung ist entscheidend

wohnmobilfreiheit 4Wenn Sie das Innere Ihres Wohnmobils, das Fahrerhaus und den Fahrzeugboden isoliert haben, muss nun auch das Fahrzeugdach  temperaturfest gemacht werden. Damit können Sie noch einmal erheblichen Einfluss darauf nehmen wie sich Ihr Wohnmobil im Winter oder bei sehr heißen Temperaturen verhält. Mag man vielleicht manchmal denken, dass Fußmatten gar nichts bringen, in Summe gewinnt man mit den Maßnahmen jedoch viel. Damit hat man nicht nur ein angenehmes Raumklima, sondern kann auch bares Geld sparen.

Isolierung vorbereiten

Vorab sollten Sie das Dämmmaterial passend zuschneiden. Dies kann durch Ausmessen oder direktes Einpassen geschehen. Am besten zur Isolierung des Daches eignet sich Schaumstoff. Dieser sollte hinsichtlich der Stärke nicht zu dick gewählt werden - nicht dass am Ende die gewünschten Möbel nicht mehr in das Fahrzeug passen, da die Decke zu weit nach unten kommt. Nachdem Sie nun die Schaumstoffplatten passgenau zugeschnitten haben, kleben Sie diese sorgsam in die entsprechenden Felder ein. Alternativ gibt es auch selbstklebende Platten, die ohne Kleber oder Sprühkleber einfach angeklebt werden können.

Mit Sorgfalt Fahrzeugdach isolieren

Auch hier gilt wie bei der gesamten Isolierung Ihres Fahrzeuges – je sorgfältiger die Dämmung, um so wohliger die Temperatur im Innenraum. Ebenso gilt es zu bedenken, dass sich im Bereich des Daches später die Hängeschränke befinden werden. Bei einer schlechten Isolation wäre die Folge, dass die Schränke in diesem Bereich im Sommer sehr stark aufheizen könnten. Würden hier nun abgepackte Lebensmittel lagern, wäre der Verderb der Sachen unausweichlich. Nach Abschluss der Isolierungsarbeiten am Dach kann der Einbau der Dachverkleidung erfolgen.