Aktuelle News:

Energiemix beim Kühlschrank

waeco kuehlschrank coolmatic crd 50Wer sich für den Einbau eines Kühlschranks im Wohnmobil entschieden hat, steht nun vor der Frage, welche Art von Kühlschrank es sein und damit mit welcher Energiequelle dieser betrieben werden soll. Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Kühlschränken, die mit den verschiedensten Energiequellen betrieben werden können.

Absorberkühlschränke für Elektro- und Gasanschluss
Kompressorkühlschränke für Elektroanschluss

Für welchen Kühlschrank man sich entscheidet, hängt sicherlich vom eigenen Gusto und den zur Verfügung stehenden Energiearten ab. Wer keine Gasanlage an Bord hat, brauch diese nicht extra nachrüsten.

Absorberkühlschrank für mehr Unabhängigkeit

Absorberkühlschränke haben einen großen Vorteil. Sie können mit dreierlei Energiearten betrieben werden. Nicht gleichzeitig, aber das ist sicherlich klar. Absorberkühlschränke funktionieren sowohl mit Gas als auch mit Strom aus der 12-Volt- oder der 230-Volt-Anlage. Mit diesem Kühlschrankprinzip erreichen Sie eine vollständige Unabhängigkeit. Geht das Gas zur Neige und es ist keine Auffüllstation in Sicht, steuern Sie einfach einen Campingplatz mit Landstrom an. Ist genügend Gas vorhanden und Sie möchten doch lieber in der freien Natur stehen ohne die Möglichkeit des Landstroms, schalten Sie den Kühlschrank auf Gasbetrieb um. Kleines Manko: damit der Kühlschrank auch mit Gas betrieben werden kann, muss eine Gasanlage verbaut werden. Hier müssen spezielle Vorschriften bei der Installation beachtet und die gesamte Anlage vom TÜV abgenommen und regelmäßig geprüft werden.

Energiequellen für Absorberkühlschränken

Während der Fahrt laden Sie Ihre Bordbatterie wieder auf. In dieser Zeit kann der Kühlschrank bequem über die 12-Volt-Anlage mit Strom versorgt werden. Denn in dieser Zeit kann die Bordbatterie, da sie zeitgleich durch die Lichtmaschine geladen wird, nicht leerziehen und bietet somit einen idealen Energielieferanten für den Kühlschrank.

Vorsicht bei langem Stillstand

Da ein Absorberkühlschrank jedoch viel Energie verbraucht, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass, wenn Sie den Motor Ihres Fahrzeuges abstellen, zügig den Kühlschrank von der 12-Volt-Anlage trennen und auf einen der beiden anderen Energielieferanten zurückgreifen. Tun Sie dies nicht, ist die Bordbatterie alsbald leergezogen. Hier hilft jedoch ein kleines Relais weiter.

Wie den Kühlschrank nur bei Fahrt über die Batterie laden?

Wie bei dem Trennelais zwischen Bord- und Starterbatterie sorgt auch dieses kleine technische Hilfsmittel dafür, dass der Kühlschrank nur dann mit Energie aus der Bordbatterie gespeist wird, wenn der Motor Ihres Zugfahrzeuges läuft. Sobald der Motor abgeschaltet wird und somit die Lichtmaschine die Bordbatterie nicht mehr mit Strom versorgt, trennt das Relais den Kühlschrank von der Bordbatterie. Somit brauchen Sie sich keine Sorgen um den Ladezustand der Batterie machen, wenn Sie denn einmal vergessen haben, den Energielieferanten für den Kühlschrank zu wechseln.

Kompressorkühlschrank - nur für den Betrieb mit Strom

Der Kompressorkühlschrank hingegen kann ausschließlich mit 12-Volt- oder 230-Volt-Strom betrieben werden. Doch sein Vorteil ist, dass er weniger Strom verbraucht als der Absorberkühlschrank. Angenommen, Sie betreiben einen kleinen Kompressorkühlschrank mit rund 55 Watt, kann man davon ausgehen, dass der Kühlschrank bedingt durch die thermostatische Kühlregelung jedoch nur circa 20 Prozent der Zeit tatsächlich in Betrieb ist.

Mit einem Kompressorkühlschrank bis zu zwei Tage unabhängig sein

Daraus ergibt sich eine reduzierte Leistungsaufnahme von etwa 11 Watt. Die Bordbatterie könnte den Betrieb des Kühlschrankes also fast zwei Tage aufrechterhalten, ohne dass sie nachgeladen werden müsste. Gehören Sie zu dem Urlaubstyp, der gerne an freien Plätzen haltmacht, auf denen die Versorgung mit Landstrom nicht möglich ist, gilt es über alternative, zusätzliche Stromquellen nachzudenken, um trotzdem die Stromversorgung längerfristig zu gewährleisten.

Energiequellen für Absorberkühlschränken

Alternative Energiequellen

Als Alternativen stehen die umweltschonenden Solaranlagen oder Brennstoffzellen zur Verfügung. Aber auch der gute alte Generator, egal, ob gas- oder benzinbetrieben, leisten hierfür hervorragend ihren Dienst. Wenn Sie hingegen eher zu den Vielfahrern gehören, stellt sich für Sie das Problem des Batterienachladens erst gar nicht. Wenn das Zugfahrzeug häufig zum Einsatz kommt, wird die Bordbatterie ja automatisch durch die Lichtmaschine des Motors wieder vollgeladen. Verbringen Sie Ihren Urlaub am liebsten auf Standplätzen, die über einen Landstromanschluss verfügen, brauchen Sie sich über den Betrieb des Kompressorkühlschrankes auch keine Gedanken machen.

Wildcamper Ausbauzubehör

Das könnte Sie auch interessieren

Installation Frischwasser Ausbaurealisierung Vorbereitungen Wohnmobilausbau
Möbelzeile Style Wildcamper Möbelzeilen Wohnmobilbausätze Wohnmobilausbau
Bausätze nach Fahrzeugen Wohnmobilbausätze Wohnmobilausbau