Aktuelle News:

Vor- und Nachteile der Kühlschranktechniken

berger hybrid kompressorkuehlbox b40Bevor man sich für ein Kühlgerät entscheidet, muss man sich darüber im Klaren sein, was genau man möchte, was am besten zu einem passt und was man schließlich für die restliche Zeit in seinem Wohnmobil finden möchte. Denn hat man erst einmal alles geplant und umgesetzt, sind nachträgliche Änderungen meist nur recht schwierig durchzuführen und mit einem erhöhten Aufwand verbunden. Und es ist mit Sicherheit sehr ärgerlich, wenn man Stunden mit der Planung der Küche verbracht und sich den Kopf zerbrochen hat wie man den Kühlschrank am besten integriert, um dann nach zwei Jahren alles über den Haufen zu werfen und doch eine Kühltruhe einzubauen. Daher finden Sie im folgenden die Vor- und Nachteile der einzelnen Kühlgeräte im Überblick.

Im Überblick

Vor- und Nachteile Absorberkühlschrank
Vor- und Nachteile Kompressorkühlschrank
Vor- und Nachteile Kühltruhe

Der Absorberkühlschrank

Die Nachteile eines Absorberkühlschrank gegenüber einem Kompressorkühlschrank sind schnell benannt. Zum einen ist der Wirkungsgrad geringer und er benötigt folglich mehr Energie für den Betrieb. Zudem entwickelt ein Absorberkühlschrank eine recht große Aggregatwärme, die ungenutzt an die Umgebung abgegeben wird. Im Winter mag dies als zusätzliche Wärmequelle ganz nett sein, im Sommer hingegen werden Sie darauf gerne verzichten wollen.

Geringerer Wirkungsgrad
Erhöhter Energieverbrauch
Hohe Aggregatwärme
Kühlung abhängig von Außentemperatur

Während der Fahrt sollten Sie den Kühlschrank vom Gasbetrieb auf die 12-Volt-Anlage umschalten. Die Flamme im Gasbrenner hat nämlich die unangenehme Eigenschaft wegen des Fahrtwindes schon einmal auszugehen. Um sicherzustellen, dass die Lebensmittel trotzdem weiter gekühlt werden, sollte der Kühlschrank während der Fahrt über die 12-Volt-Anlage betrieben werden. Die Bordbatterie wird schließlich über die Lichtmaschine mit Strom versorgt, sodass ein Leerziehen der Batterie nicht möglich ist. Schalten Sie jedoch die 12-Volt-Anlage vom Kühlschrank nach Beendigung der Fahrt alsbald wieder ab. Denn der Kühlschrank verbraucht eine Menge Strom und die Bordbatterie wäre zügig leer.

Die Vorteile des Absorberkühlschrankes

Der entscheidende Vorteil liegt auf der Hand: ein Absorberkühlschrank arbeitet komplett geräuschlos. Sicher kennen Sie das von zuhause. Der Kompressor des Kühlschrank springt in regelmäßigen Intervallen an. Sicherlich gewöhnt man sich im Laufe der Zeit an dieses Geräusch. Doch gerade nachts, wenn alles ruhig ist, fällt das Anspringen des Kühlschrankaggregats unangenehm auf. Dieses absolut geräuschlose Arbeiten ist möglich, weil bei dem Arbeitsprinzip eines Absorberkühlschrankes komplett auf den Einsatz mechanischer Bauteile verzichtet wird.

Dadurch, dass er sowohl mit Strom als auch mit Gas betrieben werden kann, eignet er sich hervorragend für den Einsatz im Wohnmobil. Gas wird in den meisten Campern als Energiequelle genutzt. Das ist der Regelfall. Denn mit einer Gasanlage erhöht sich die Autarkie. Durch den Einsatz von Gas machen Sie sich für mehrere Tage bis hin zu Wochen, je nach Verbrauch natürlich, unabhängig vom Suchen nach Landanschlüssen auf den Campingplätzen. Auch die Standplätze in freier Natur sind somit jederzeit anfahrbar, ohne Gefahr zu laufen keinen Strom zum Betrieb des Kühlschrankes zu finden.

Komplett geräuschlos
Betrieb mit Strom und Gas möglich
Unabhängigkeit von Landstrom

Der Kompressorkühlschrank

Dieser Kühlschrank ist in der Regel in der Anschaffung teurer als ein Absorberkühlschrank. Zudem kann es zu einem Problem werden, wenn der Kühlschrank längere Zeit über die 12-Volt-Anlage betrieben werden muss. Denn dann laufen Sie Gefahr, dass die Bordbatterie zügig leergezogen ist. Wenn Sie zu den Vielfahrern gehören, ist dieser Faktor sicherlich hinnehmbar, da die Bordbatterie ständig nachgeladen wird. Auch der Typ Wohnmobilist, der seinen Urlaub am liebsten auf Campingplätzen verbringt, hat damit kein Problem. Denn hier können Sie die Landstromanschlüsse nutzen, die von den meisten Campingplätzen zur Verfügung gestellt werden. Die Liebhaber der freien Standplätze müssen jedoch schon mehr darüber nachdenken und vorsorgen. Denn es gibt zwar Lösungen für das Problem mit der Stromversorgung, wenn man denn einen Kompressorkühlschrank betreibt, man muss aber eben auch daran denken. Alternative Energiequellen wie zum Beispiel eine Solaranlage sorgen für zusätzlichen Strom, um die Bordbatterie aufladen zu können. Ebenso kann die Energienutzung des Kompressorkühlschrankes verbessert werden, indem man ein Modell mit Kältespeicher kauft.

Oft teurer in der Anschaffung
Gefahr des Entladens der Bordbatterie
Abhängigkeit von Landstrom
Höherer Lärmpegel durch Kompressor

Man kann davon ausgehen, dass der Kompressorkühlschrank nicht geräuschlos arbeitet. Jedoch ist die Belästigung durch das Anspringen des Kühlschrankes nicht als wirklich dramatisch anzusehen. Wie zuhause auch werden Sie sich schnell an das Geräusch, dass der Kühlschrank erzeugt, wenn er in regelmäßigen Zeitabständen anläuft, gewöhnen und sofort hellhörig werden, wenn dieses Geräusch einmal ausbleibt.

Die Vorteile des Kompressorkühlschrankes

Jedoch bietet ein Kühlschrank dieser Art auch einen entscheidenden Vorteil. Er verbraucht weit weniger Energie. Ebenso bieten sie dem Wohnmobilisten die Möglichkeit, vielleicht komplett auf Gas verzichten zu können. Denn dieser Kühlschrank wird ausschließlich mit Strom betrieben.

Kältespeicher für eine unabhängige Kühlung
Geringerer Ernergieverbrauch
Höherer Wirkungsgrad
Weniger Wärmeabgabe an die Umgebung
Kühlung unabhängig von der Außentemperatur
Keine Abgasführung nötig

Die Kühltruhe

Einer der größten Nachteile einer Kühltruhe im Gegensatz zu einem Kühlschrank, ist der erhöhte Platzbedarf. Denn eine Kühltruhe wird meist nicht in einem Schrank eingebaut und damit in die Küche integriert, sondern steht frei. Darüberhinaus ist man hier auf das Vorhandensein von Strom angewiesen. Während der Fahrt ist der Betrieb der Truhe über das Bordnetz kein Problem, möchte man jedoch länger Halt machen, ist man auf Landstrom angewiesen. Oftmals ist das Platzangebot in der Truhe auch geringer als das eines Kühlschrankes.

Hoher Platzbedarf (sollte die Truhe freistehen)
Stromquelle notwendig
Geringeres Volumen

Dafür ist der Einbau, sofern man das Aufstellen so nennen mag, um einiges einfacher. Man muss keine Abgasführungen anbringen und die vorgeschriebenen Hinweise beachten, sondern lediglich eine Steckdose und den damit verbundenen Energielieferant sicherstellen. Ebenso ist der Energieverbrauch niedriger. Denn hier kann die Wärme, wenn man die Truhe öffnet nicht so leicht entweichen, sondern bleibt dem Gerät erhalten.

Einfacher Einbau
Keine Abgasführung nötig
Niedriger Energieverbrauch
Kein Kälteverlust durch Öffnen

Für welches Kühlgerät ob Kühlschrank oder Truhe, oder für welchen Kühlschrank Sie sich am Ende entscheiden bleibt natürlich Ihnen überlassen. Auch hier ist ein Abwiegen der Vor- und Nachteile nötig. Natürlich können Sie auch die Mitreisenden Ihres Wohnmobilausbaus mit zu Rate ziehen. Vielleicht hat der ein oder andere entscheidende Argumente, die Ihnen gerade gar nicht einfallen. Auf jeden Fall wird die Lebensqualität in Ihrem Camper durch dein Einbau einer Kühlmöglichkeit deutlich erhöht.

Das könnte Sie auch interessieren

Möbelzeile Mercedes Sprinter Langer Radstand
Möbelzeile VW T6 Kurzer Radstand
Sitzbank VW T5 Kurzer Radstand