Aktuelle News:

Materialbearbeitung beim Möbelbau für das Wohnmobil

Werkzeuge und Materialkunde

busausbau mbelbausatzSchreinern ist kein Hexenwerk. Auch ungeübte Heimwerker werden mit etwas Geschick und Fleiß keine Probleme damit haben, die Möbel für den Camper selbst herzustellen. Es bedarf, um ein ansehnliches Ergebnis zu erzielen, keiner umfangreichen Material- oder Arbeitskenntnisse. Wenn Sie passionierter Hobbyhandwerker sind, werden Sie die meisten Werkzeuge, die benötigt werden, bereits zuhause haben.

Insbesondere ist dies eine Kreissäge. Ideal für die Schreinerarbeiten ist eine Tischkreissäge mit einem stabilen Anschlag. Erfahrungsgemäß besitzen die meisten Heimwerker jedoch meist nur eine Handkreissäge. Diese Sägen sind gemessen an Tischkreissägen deutlich günstiger. Meist haben sie auch noch einen Blechanschlag, der sich gerne einmal verwindet. Wenn Sie auch im Besitz einer solchen Säge sind, brauchen Sie nicht gleich eine teure Tischkreissäge zu kaufen. Hier helfen einfache Tricks weiter, um auch mit einer Handkreissäge saubere und gerade Schnittkanten zu erhalten.

Unbedingt nötige Werkzeuge

Kreissäge
Stichsäge

Hin und wieder wird es vorkommen, dass Sie gebogene Schnitte vornehmen müssen. Hierfür eignet sich am besten eine Stichsäge. Um möglichst saubere Schnitte zu erzielen, verwenden Sie feinzahnige Sägeblätter. Für die Ausschnitte, die Sie zum Beispiel in der Arbeitsplatte für den Kocher und die Spüle benötigen, verwenden Sie ebenfalls eine Stichsäge. Bohren Sie zunächst mittig ein Loch und arbeiten sich dann von dort weiter in die Rundungen. Falls die Schnittkanten Ihnen zu faserig sind, können Sie die Kanten am besten mit einem Elektrohobel glätten. Dies geht sicherlich am schnellsten. Wenn in Ihrem Maschinenpark ein solcher Hobel nicht zu finden ist, ist das auch nicht weiter tragisch. Denn eine Feile mit dem Hieb 2 tut hier genauso gut ihren Dienst. Gleichwohl müssen Sie hierbei Muskelkraft aufbringen, doch der Effekt ist der Gleiche. Vielmehr an Werkzeug ist im Grunde nicht erforderlich.

Wildcamper Feeling Wildcamper Wohnmobilausbau Bausatz

Mögliche Materialien für den Möbelbau

Die Wahl des richtigen Materials spielt natürlich für das Gelingen Ihres Vorhabens, die Möbel selbst bauen zu wollen, eine große Rolle. Es gibt Materialien, die für den Möbelbau in Wohnmobilen völlig ungeeignet sind. Hierzu gehören in erster Linie Pressspanplatten. Wesentlich geeigneter sind Sperrholz- oder auch Tischlerplatten. Am besten eignen sich Pappel-Sperrholzplatten. Tipp: am besten geeignet für den Möbelbau sind Pappel-Sperrholzplatten

Richtiger Leim und richtiges Sägeblatt

Ebenso wichtig für den Möbelbau ist die Materialbearbeitung. Wenn Sie das falsche Werkzeug benutzen, kann es schnell passieren, dass Sie die gesamte Platte, die Sie gerade in Bearbeitung hatten, nur noch als Resteverwertung nutzen können. Dies wird deutlich beim Einsatz von Sägeblättern. Wählt man ein zu grobes Blatt, so erhält man eine ungemein unsaubere Schnittkante. Das passiert mit einem feinen Sägeblatt nicht. Natürlich könnten Sie mit einem Hobel nacharbeiten, doch diesen Schritt kann man sich sparen, wenn man gleich zu einem feinen Sägeblatt greift. Auch die Wahl des richtigen Leims spielt eine wesentliche Rolle. Für Leim gilt immer, ihn zügig aber nicht hektisch aufzutragen. Danach muss der Leim ein paar Stunden anziehen, bevor Sie mit den geleimten Werkstücken weiterarbeiten können. Leime werden in allen Variationen im Baumarkt angeboten. Lassen Sie sich am besten beraten, welcher Leim für das von Ihnen bevorzugte Holz richtig ist.

Bausatzmodule und Systemküchen