Aktuelle News:



Der Gasgenerator zur alternativen Energiegewinnung

170870 honda stromerzeuger eu 20iEine weitere Alternative zur herkömmlichen Stromgewinnung in Wohnmobilen ist sicherlich der Gasgenerator. Ihn gibt es als Unterflur-Modell, welches wie der Name schon sagt meist unterhalb des Fahrzeugs angebracht wird. Ebenso sind Modelle verfügbar, welche ohne Probleme im Camperinneren eingebaut wetden können. Die heutigen Generatoren sind, bedingt durch die gute Isolation, meist sehr leise. 

Vor dem Kauf informieren und vergleichen

Allerdings ist es empfehlenswert vor dem Kauf auf die Geräuschentwicklung zu achten. Entweder einmal selbst testen oder sich verbindliche Angaben machen lassen. Denn wen freut es schon, wenn er auf dem Campingplatz seinen Gasgenerator anwirft und damit die halbe Nachbarschaft belästigt. Achten Sie genau auf das Datenblatt, ob die Angaben mit Ihren Bedürfnissen korrespondieren.

Insgesamt ist ein Gasgenerator ist ein guter Kompromiss. Er liefert, wann immer Sie Bedarf haben, umgehend Strom für alle Geräte. Auch für die, welche mit 230 Volt betrieben werden. Wichtig ist es natürlich auch hier auf den Preis zu achten, zu vergleichen und abzuwägen, welches Modell in Frage kommt oder ob es noch eine Alternative gibt. Nicht zu vergessen ist hier die ordnungsgemäße Montage und die Einhaltung der Wartungszeiträume.

Was dieser Artikel für Sie bereithält:

01Vor- und Nachteile eines Gasgenerators: neue Technologien bringen natürlich in der Regel viele Vorteile mit sich. Beispielsweise erhöhen Generatoren die Unabhängigkeit beim Reisen. Aber es gibt auch Nachteile.

02Arbeitsweise einer Gasgenerators: Hier erklären wir Ihnen wie ein Gasgenerator arbeitet, das heißt wir geben Ihnen eine Antwort auf die Frage wie ein Generator Energie für Ihren Wohnmobilausbau bereitstellt.

03Marktübersicht: Generator ist nicht gleich Generator. Auch hier gibt es verschiedene Anbieter mit verschiedenen Modellen. Vor einem Kauf sollte man sich einen guten Marktüberblick verschaffen.

Vor der Anschaffung eines Gasgenerator sollte man in aller Ruhe abwägen, ob sich diese überhaupt lohnt. Denn auch hier gilt: übereilte Entscheidungen können erhebliche Konsequenzen haben. Es gilt sich zu überlegen, ob ein Gasgenerator eine passende Alternative ist. Hilfreich bei dieser Überlegung sind dabei die offensichtlichen Vor- und Nachteile.

Die Vorteile eines Gasgenerators

Die Vorteile eines Gasgenerators liegen klar auf der Hand. Meist sind diese Generatoren recht kleine, handliche Geräte. Trotz der geringen Größe und des niedrigen Gewichtes sorgen sie für eine absolut ausreichende Strommenge, um die Bordbatterie betreiben zu können. Gas führen Sie in jedem Fall in Ihrem Camper mit. Somit müssen Sie zum Betreiben des Gasgenerators kein zusätzliches Gas kaufen und transportieren. Dies geht natürlich eindeutig zugunsten der Nutzlast. Auch der Generator selbst bringt kaum ein Eigengewicht mit. Außerdem sind die Kosten überschaubar. Bis auf den Kauf des Generators fallen keine weiteren Anschaffungen an. Einzig der Propangasverbrauch steigt durch den Betrieb das Gasgenerators. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie einen Gasgenerator in fast jedem Baumarkt kaufen können. Folglich ist der Anschaffungspreis für einen solchen Generator meist relativ gering. Weiteres Plus: direkt mit dem Einschalten wird bereits Strom produziert. Bei Solaranlagen beispielsweise sind Sie noch immer abhängig vom Sonnenlicht. Der Gasgenerator hingegen arbeitet sofort.

Auch haben Sie keinerlei Einbußen hinsichtlich der Leistung durch Schattenbildung. Das Gas, mit dem der Generator betrieben wird, ist handelsübliches Propangas. Die vermeintliche Gefahr durch Wasserstoff ist also nicht gegeben.

Im Überblick - Gründe für den Kauf

Meist kleine, handliche Geräte
Erzeugen ausreichend Strom
Keine zusätzliche Installation nötig (da Gas bereits integriert)
Keine Minderung der Nutzlast (auch geringes Eigengewicht)
Moderate Anschaffungskosten
Keine Abhängigkeit von äußeren Umständen
Keine Gefahr durch Wasserstoff

Gasgenerator - der große Nachteil

Ein Nachteil hingegen ist natürlich die Lautstärke, die ein Generator während des Betriebes hervorruft. Wie beim Motor Ihres Fahrzeuges auch, entstehen beim Betreiben Geräusche. Daher sollten Sie überlegen, ob Sie den Gasgenerator nicht im Fahrzeuginneren gut isoliert und Lärm gedämmt einbauen. Empfehlenswert ist auch der Einbau eines Unterflur-Modells. Doch auch hier sollten Sie den Raum, den der Generator einnimmt, gut gegen Schall isolieren. Sicherlich ist auch ein Betrieb von draußen möglich. Doch dann kann sich der Schall ungehindert ausbreiten. Auch hier bietet sich an, den Generator in einer Kiste aufzubewahren, die schallgedämpft ist.

Geräuschentwicklung
Abhilfe schafft ein gut isoliertes, schallgedämpftes Gehäuse

Stört Sie dieser kleine Nachteil nicht, so ist der Gasgenerator sicherlich eine ansprechende und gute Alternative, um die Bordbatterie regelmäßig, ohne das Fahrzeug bewegen zu müssen, wieder aufladen zu können.

Die Arbeitsweise eines Gasgenerators

Betrachtet man das Prinzip eines Gasgenerators, ist die Arbeitsweise recht einfach. Als Energiequelle kann beispielsweise Propangas dienen, welches Sie im Flaschenkasten oder im Unterflurtank mitführen. Der Gasgenerator wird mit dem Propangas mittels einer Leitung, welche ordnungsgemäß verlegt und angeschlossen sein muss, verbunden. Somit können Sie, wann immer es nötig ist oder Sie es wünschen, über die zusätzliche Energiequelle verfügen. Durch den Anschluss an die bereits vorhandene Gasanlage sparen Sie sogar zusätzliches Gewicht ein.

Im Überblick - Strom wenn Sie ihn brauchen

Energiequelle: Propangas (Alternativen möglich)
Mitführung im Flaschenkasten oder Unterflurtank
Verbindung über ordnungsgemäße Leitung

Die Stromerzeugung eines Gasgenerators

Der Generator selbst arbeitet wie ein großer Dynamo. Sicherlich kennt jeder dieses Prinzip vom Fahrrad. In seinem Inneren befindet sich ein Motor, welcher einen sogenannten Anker antreibt. Dieser befindet sich in einem magnetischen Feld und ist mit Wicklungen versehen. Der Motor versetzt diesen Anker nun in eine Drehbewegung. Durch diese Drehbewegung werden der Plus- und der Minuspol im magnetischen Feld angeregt, wodurch eine Spannung aufgebaut wird. Diese Spannung ist die Stromleistung, welche dann an die Bordbatterie abgegeben wird. Als Energiequelle für den Motor dient das Gas, welches, entsprechend komprimiert, für den Zündfunken sorgt, der den Motor in Gang bringt. Als Starter für den Motor dient entweder ein Handstarter mit Zugvorrichtung oder ein Elektrostarter. Im Grunde ist der Gasgenerator nichts anderes als eine zweite, externe Lichtmaschine, die wie die Lichtmaschine im Motorraum Ihres Zugfahrzeuges für die nötige Energie sorgt, um die Bordbatterie aufladen zu können.

Im Überblick - so geht's

  • Prinzip eines Fahrraddynamos
  • Bestandteile: Gehäuse, Motor, Anker
  • Der Anker ist mit Wicklungen versehen und befindet sich in einem Magnetfeld
  • Der Motor versetzt den Anker in eine Drehbewegung
  • Den Zündfunken liefert das komprimierte Gas
  • Gestartet wird über einen Hand- oder Elektrostarter
  • Diese Bewegung erzeugt mit Hilfe des magnetischen Feldes Spannung, welche als Stromleistung genutzt werden kann

Verschaffen Sie sich einen Marktüberblick über die Gasgeneratoren

Eine weitere Alternative zur herkömmlichen Stromgewinnung in Wohnmobilen ist sicherlich der Gasgenerator. Ihn gibt es als Unterflur-Modell, welches wie der Name schon sagt meist unterhalb des Fahrzeugs angebracht wird. Ebenso sind Modelle verfügbar, welche ohne Probleme im Camperinneren eingebaut wetden können. Die heutigen Generatoren sind, bedingt durch die gute Isolation, meist sehr leise. 

Vor dem Kauf informieren und vergleichen

Allerdings ist es empfehlenswert vor dem Kauf auf die Geräuschentwicklung zu achten. Entweder einmal selbst testen oder sich verbindliche Angaben machen lassen. Denn wen freut es schon, wenn er auf dem Campingplatz seinen Gasgenerator anwirft und damit die halbe Nachbarschaft belästigt. Achten Sie genau auf das Datenblatt, ob die Angaben mit Ihren Bedürfnissen korrespondieren.

Der Kauf eines Gasgenerators lohnt sich in jedem Fall. Zum einen führen Sie das Gas, das der Generator für seinen Betrieb benötigt, bereits in Form der Propangasflaschen oder des Unterflur-Gastanks mit. Dieses brauchen Sie für Ihren Kocher oder Ihre Heizung. Es fallen also für den Generator keine weitern Kosten an. Zum Zweiten gibt es diese Generatoren in vielfältiger Auswahl am Markt zu kaufen. Sie haben also die Qual der Wahl. Denn nicht nur viele namhafte Hersteller, sondern auch viele Low-Budget Anbieter, haben einen Gasgenerator im Programm.

Im Überblick- warum sich die Anschaffung lohnt

  • Das Gas wird in den meisten Fällen bereits mitgeführt - kaum erhöhte Kosten
  • Vielfältige Marktauswahl

Fast in jedem Baumarkt zu finden

Da der Markt weitestgehend gesättigt ist und recht große Stückzahlen gefertigt werden, sind die Preise für einen Gasgenerator recht moderat. Außer Sie entscheiden sich natürlich für ein Luxusmodell. Man kann davon ausgehen, dass jeder Baumarkt solche Generatoren im Programm führt. Wenden Sie sich einfach an das Fachpersonal und lassen sich hinsichtlich der Leistung, die Sie für den Betrieb Ihrer Bordbatterie benötigen, beraten.

Die Leistung des Gasgenerators - mehr Wicklungen, mehr Spannung

Es gibt unterschiedliche Generatorgrößen. Die Leistung eines Generators hängt davon ab, wie viele Wicklungen der Anker hat. Ein Anker mit wenigen Wicklungen erzeugt eine geringere Spannung als ein Anker mit vielen Wicklungen. Sie sollten sich also im Vorfeld informieren, welche Spannung Ihre Batterie maximal aufnehmen kann. Davon hängt schlussendlich ab, welche Nennspannung Ihr Generator erzeugen kann oder muss. Da Batterien immer langsam aufgeladen werden sollten, ist es wichtig zu schauen, dass der Generator nicht zu viel Leistung erzeugt. Denn das kann sich negativ auf Ihre Bordbatterie auswirken. Wenn Sie die Aufnahmekapazität Ihrer Batterie kennen, wird man Sie im Baumarkt sicherlich entsprechend beraten und Ihnen den passenden Generator empfehlen können.

Insgesamt ist ein Gasgenerator ist ein guter Kompromiss. Er liefert, wann immer Sie Bedarf haben, umgehend Strom für alle Geräte. Auch für die, welche mit 230 Volt betrieben werden. Wichtig ist es natürlich auch hier auf den Preis zu achten, zu vergleichen und abzuwägen, welches Modell in Frage kommt oder ob es noch eine Alternative gibt. Nicht zu vergessen ist hier die ordnungsgemäße Montage und die Einhaltung der Wartungszeiträume.

Das könnte Sie auch interessieren

Zulassung Inbetriebnahme Wohnmobilausbau
Fahrerhaus Isolierung Ausbaurealisierung Wohnmobilausbau
Spülbecken und Spüle Armaturen Frischwasser Ausbaurealisierung Vorbereitungen Wohnmobilausbau