Aktuelle News:

Solarenergie Beispielrechnung - richtige Größe finden

Wohnmobil im Herbst 2Das Leistungssoll der Solaranlage hängt von vielen Faktoren ab. In erster Linie muss der Verbrauch der einzelnen Stromabnehmer, die Sie in Ihrem Camper verbaut haben, mit einkalkuliert werden. Ebenso spielen Ihre Gewohnheiten und die Reisedauer eine Rolle.

Im Winter wird mehr Energie benötigt

Es liegt auf der Hand, dass in den Wintermonaten die Ausbeute an Tageslicht nicht so hoch ausfällt wie in der Sommerzeit. Folglich kann die Batterie nicht mit der gleichen Leistung aufgeladen werden wie während der Sommermonate. Sie werden während der Wintermonate sicherlich wesentlich öfter die Heizung laufen lassen. Auch werden Sie, da es früher dunkel wird, länger Licht am Abend benötigen. Falls vorhanden werden Sie gerade am Abend öfter Ihren Fernseher und die Sat-Anlage in Betrieb haben, um es sich so richtig kuschelig zu machen. Allein schon für diese drei Stromverbraucher wird die Dachfläche Ihres Campers an kalten Wintertagen kaum ausreichen, um die vielen Solarmodule, die für diesen hohen Energiebedarf vonnöten wären, aufzunehmen.

Jeder Kilometer ist entscheidend

Ebenso spielt eine Rolle, ob Sie wenn Sie auf Reisen sind, Ihren Camper eine Zeit lang stehen lassen oder ob Sie eher zu dem Urlaubertyp gehören, der lieber von Ort zu Ort fährt. Denn fahren Sie viel, lädt sich automatisch die Bordbatterie durch die Lichtmaschine auf. Dann ist die Energie aus der Solaranlage in einem weit geringeren Umfang erforderlich.

Die Größe der Solaranlage ist vom Stromverbrauch abhängig

Man kann festhalten, dass die Größe der Solaranlage dann ausreichend ist, wenn der Strom, den Sie über einen Tag verbrauchen, während des nächsten Tages komplett wieder aufgeladen wird. Stellen Sie fest, dass dieser Zustand über einen längeren Zeitraum nicht erreicht wird, so sollten Sie über ein Aufrüsten der Solaranlage nachdenken. Denn dann reicht die produzierte Menge an Strom nicht aus. Die Folge wird auf längere Sicht gesehen sein, dass sich Ihre Bordbatterie komplett entlädt, da sie nie vollständig aufgeladen wird.

Es ist schwierig im Vorfeld zu kalkulieren wie groß die geplante Solaranlage sein muss. Gleichwohl gilt, dass die Kalkulation für die Sommermonate einfacher ist als für die Winterzeit. Doch letztlich hängt die Größe der Solaranlage ab von Ihren Lebensgewohnheiten, der Anzahl der Stromverbraucher und Ihren Ansprüchen. Eine pauschale Aussage ist folglich nicht möglich.

Aus unserer Erfahrung

Jedoch haben Erfahrungswerte der letzten Jahre gezeigt, dass eine Solaranlage für kleine Camper ohne TV und Sat-Anlage, die in der Zeit von Frühling bis Herbst unterwegs sind und mit den Verbrauchern Licht, Wasserpumpe und Radio ausgestattet sind, sicherlich mit einer Solaranlage mit einer Leistung von 55 Watt gut hinkommen. Kleinere bis mittlere Fahrzeuge, die mit Licht, Wasserpumpe, Radio, Heizung und TV-Anlage ausgestattet sind und ebenfalls in den Sommermonaten reisen, kommen mit einer Solaranlage aus, die zwischen 75 und 85 Watt Leistung bringt. Bei großen Reisemobilen, die ganzjährig unterwegs und komplett ausgestattet sind, ist eine Anlage mit einer Leistung ab 240 Watt für eine ausreichende Stromzufuhr von Nöten.

Betrieb von Frühling bis Herbst
Kleine Wohnmobile mit Licht, Wasserpumpe und Radio: Solaranlage mit einer Leistung von 55 Watt
Kleine und mittlere Wohnmobile mit Licht, Wasserpumpe, Radio, Heizung und TV-Anlage: 75 bis 85 Watt

Ganzjähriger Betrieb
Große Wohnmobile mit Komplettausstattung: Solaranlage mit einer Leistung ab 240 Watt

Vor dem Kauf Stromverbauch berechnen

Bevor Sie sich an den Kauf einer geeigneten Solaranlage machen, ist es empfehlenswert einmal hochzurechnen wie viel Strom die Stromabnehmer in Ihrem Wohnmobil benötigen. Zunächst einmal müssen Sie wissen, welche Leistung Ihre Stromverbraucher benötigen. Die meisten Hersteller notieren diese bereits auf den Geräten. Falls Sie hier keine Hinweise finden, kann man die Leistung anhand einer einfachen Formel selbst ausrechnen.

Stromverbrauch berechnen

Die Leistung der Verbraucher wird in Ampere angegeben. Für die Rechnung wird zum einen die Wattzahl des jeweiligen Gerätes benötigt (Angabe durch den Hersteller) und zum anderen die Voltzahl. Da es sich hierbei um eine 12-Volt-Anlage handelt, hat diese den Wert 12. Möchte man nun beispielsweise die Leistung einer Wasserpumpe mit 48 Watt ausrechnen, dividiert man einfach die Wattzahl durch die Voltzahl.

Leistung in Ampere = Wattzahl / Voltzahl

In unserem Fall sieht die Rechnung wie folgt aus: Leistung = 48 / 12 = 4. Diese Rechnung führen Sie nun für jeden Stromverbraucher in Ihrem Wohnmobil durch. Damit haben Sie am Ende die einzelnen Ampereleistungen, die Ihre elektrischen Geräte jeweils benötigen.

Jetzt kommt ein zweiter Faktor der Berechnung hinzu, nämlich die Zeit. Die Leistung einer Batterie wird in Amperestunden, in Ah, gemessen. Folglich müssen Sie, um den tatsächlichen Verbrauch ermitteln zu können, die Amperezahl in Relation zur Zeit, in der das Gerät betrieben wird, setzen. Wenn Sie also die Wasserpumpe ca. eine halbe Stunde am Tag benötigen, ergibt sich daraus folgende Formel:

Verbrauch in Amperestunden = Leistung in Ampere x Betriebszeit in h

Für unsere Wasserpumpe ergibt dies einen Wert von 2 Amperestunden (4 Ampere x 0,5 h). Auch diese Formel wenden Sie wiederum für jeden Stromverbraucher an. Wenn Sie dann alle errechneten Amperestunden addieren, kommen Sie schlussendlich auf die tägliche Strommenge, die für Ihre Stromabnehmer zur Verfügung stehen muss. Mit dieser Aufstellung können Sie dann hochrechnen, wie groß in etwa die Solaranlage sein muss, die für Sie in Frage kommt.