Aktuelle News:



Einbauvorschriften bei einer 230-Volt Anlage

fi schalter strom im wohnmobilMachen Sie sich, wenn Sie sich zutrauen, die 230-Volt Anlage selbst einzubauen, vor Arbeitsbeginn mit den vorgegebenen Richtlinien vertraut. Zwar mögen die Vorschriften im ersten Moment vielleicht unnötig oder erschlagend wirken, aber sie haben dennoch ihren Sinn. Immerhin geht es hier um die Sicherheit, nicht nur Ihres Wohnmobils, sondern auch Ihrer Familie.

Die wichtigsten Richtlinien

An oberster Stelle steht, dass die Anlage nach dem Einbau von einer Elektrofachkraft geprüft und abgenommen werden muss. Diese arbeitet dabei nach den Bestimmungen des Verbandes Deutscher Elektrotechniker e.V., gemäß der Richtlinie VDE 0100 T 610. Insbesondere gilt für den Einbau selbst die Richtlinie VDE 0100. Sie enthält Bestimmungen für das Errichten von Starkstromanlagen mit Nennspannungen bis 1.000 Volt. Zudem enthält sie weitere Unterrichtlinien, die ebenfalls berücksichtigt werden müssen.

VDE 0100: Richtlinie für das Errichten von Starkstromanlagen (Nennspannung bis 1000 Volt) mit Unterrichtlinien
   VDE 0100 Teil 610: Prüfung und Abnahme nach dem Einbau durch eine Elektrofachkraft
   VDE 0100 Teil 410: Schutzmaßnahmen gegen Körperströme
   VDE 0100 Teil 708: elektrische Anlagen auf Campingplätzen und Caravans

Exemplarisch sei die Richtlinie VDE 0100 Teil 410 genannt. Hier geht es um Schutzmaßnahmen, die den Schutz gegen Körperströme thematisieren. Ebenso wichtig ist die Einhaltung der Richtlinie VDE 0100 Teil 708. Hierhin werden elektrische Anlagen auf Campingplätzen und Caravans behandelt. Besorgen Sie sich, bevor Sie mit dem Einbau der 230-Volt Anlage beginnen, alle aktuellen Arbeitsblätter bezüglich dieser Richtlinien und setzen sich damit auseinander. Die Richtlinien ändern sich mit der Zeit, daher ist es anratsam, immer die aktuellsten Bestimmungen abzufragen.

Einschlägige Verordnungen und Gesetze bezüglich des Einbaus

Für den Einbau einer 230-Volt-Anlage in ein Wohnmobil gelten gesetzliche Grundlagen. Denn eine 230-Volt Stromanlage birgt nicht unerhebliche Risiken für Material und Leib und Leben der Bewohner des Campers.

Richtige Steckerwahl

Die Verwendung des veralterten Schuko-Steckers ist nicht länger zulässig. An seine Stelle ist der CEE-Einspeisestecker getreten, der versenkt eingebaut werden kann und spritzwassergeschützt sein muss. Nur dieser Stecker ist bei der 230-Volt Anlage zulässig.

Sicherungen einbauen

Im Inneren des Wohnmobils muss dafür Sorge getragen werden, dass die elektrische Anlage mit Sicherungen gegen Kurzschluss und Überlastung gesichert ist. Für diesen Zweck hat sich ein Sicherungsautomat mit FI-Schalter bewährt. Dieser FI-Schalter muss für jeden der beiden Leiter in doppelter Ausführung eingebaut werden. Sie müssen darauf achten, dass ein Hauptschalter für alle Leitungen eingebaut wird, denn dies ist eine Anforderung.

Kabel richtig verlegen

Kabel sollten mit Kabelschellen oder in Kabelkanälen verlegt werden, um auszuschließen, dass sie sich während der Fahrt an scharfen Kanten durchscheuern. Wenn Sie Leitungen in Staukästen verlegen, müssen Sie sicherstellen, dass die Leitungen nicht von Ladegut beschädigt werden können. Sie dürfen die Leitungen der 230-Volt Anlage niemals mit den Leitungen der 12-Volt Anlage zusammen verlegen. Eine Verbindung der beiden Stromnetze muss ausgeschlossen werden. Elektrische Leitungen dürfen in keinem Fall durch den Gasflaschen-Kasten gezogen werden. Ebenso dürfen Sie keine starren Kabel verwenden. Darüberhinaus müssen die Leitungen dreiadrig sein.

Richtig Isolieren

Die Ansprüche an die Isolierung müssen erfüllt werden. Anschlüsse dürfen in keinem Fall angelötet werden. Die Lötstellen werden starr und können somit während der Fahrt durch Bewegung und Vibration des Fahrzeuges brechen. Verwenden Sie zum Anklemmen der Kabel-Ader-Endhülsen. Schieben Sie diese auf das Kabel, von dem Sie vorher die Isolierung entfernt haben und quetschen es fest. Achten Sie beim Kauf Ihrer Geräte darauf, dass sie ein GS- oder ein VDE Zeichen aufweisen. GS steht im Übrigen für geprüfte Sicherheit. Dies ist ein Auszug aus den Richtlinien zum Einbau einer 230-Volt Stromanlage in ein Wohnmobil.

Besorgen Sie sich in jedem Fall alle für diesen Zweck erhältlichen Richtlinien und setzen Sie sich damit eingehend auseinander. Ein Stromschlag mit 230 Volt kann äußerst üble Auswirkungen auf Ihre Gesundheit und die Ihrer Mitreisenden haben. Daher muss der Einbau dieser Anlage unbedingt sach- und fachgerecht erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Innenausbau Citroen Jumper Mittlerer Radstand
Karosseriearbeiten Ausbaurealisierung Wohnmobilausbau
Wohnmobilbausätze Wohnmobilausbau