Aktuelle News:

Der Wohnmobil Komplettausbau

mercedes vianoAuch hier gilt: planen Sie Ihr Wohnmobil nach Ihren Wünschen und Vorstellungen. Je nachdem wie Sie Ihren Urlaub verbringen möchten, beantwortet sich die Frage ob Sie einen Komplettausbau vornehmen oder nicht. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass sich ein Komplettausbau besonders für Familien mit Kindern und Wintercamper empfiehlt. Gerade mit Kindern werden Sie auf eine gut funktionierende Heizung in Ihrem Wohnmobil nicht verzichten können. Die Kleinen spielen gerne draußen. Wenn es denn regnet und sie durchnässt nach Hause kommen, sollte der Wohnraum eine angenehme Temperatur haben, sonst sind Schnupfnasen programmiert.

Ebenso können Sie kaum auf einen Kühlschrank verzichten. Eine einfache Kühlbox wird nicht ausreichen, um den Bedarf an Milch oder Fruchtsäften, die die Kinder täglich trinken, frisch zu halten. Vermutlich mögen Sie nicht jeden Tag in einem Restaurant essen. Dann muss das tägliche Essen für Sie und Ihre Kinder im Wohnmobil zubereitet werden.

Küchenblock wichtig für Familien

Folglich benötigen Sie einen kompletten Küchenblock, um diese Arbeit ohne immer improvisieren zu müssen, erledigen zu können. Wenn Sie alleine oder zu zweit Ihr Wohnmobil nur an den Wochenenden für kleinere Fahrten in die Umgebung nutzen, ist Stehhöhe nicht zwingend erforderlich. Anders verhält es sich bei einem längeren Urlaub. Da wird Stehhöhe zu einem Muss. Folglich müssen Sie bei der Planung des Ausbaus berücksichtigen, dass Sie Ihrem Camper mindestens ein Hubdach aufsetzen. Für Familien mit Kindern reicht dieses oft noch nicht einmal aus. Denn dann benötigen Sie nicht nur Stehhöhe, sondern auch zusätzlichen Schlafraum. Dafür muss ein Hochdach oder ein Aufstelldach her. Dieses bietet genügend Platz nach oben, um sich bequem mit mehreren Menschen im Wohnraum aufhalten zu können. Ebenso erzielen Sie mit einem Hochdach mindestens zwei Schlafplätze, auf denen nicht nur geschlafen, sondern auch getobt werden kann. Außerdem können Sie diesen gewonnenen Platz als Ablagefläche für Kleidung oder Bettzeug nutzen. Stauraum ist ebenfalls ein Thema, wenn Ihre Familie über zwei Personen hinausgeht. Zum einen nehmen die meisten Menschen in den Urlaub den halben Hausstand von zuhause mit. Doch damit nicht genug. Denn die geliebten Kuscheltiere Ihrer Kleinen müssen ebenso untergebracht werden wie die Spiele, die am Abend für Unterhaltung für Groß und Klein sorgen.

Ausbauanforderungen im Winter

Ein Komplettausbau ist für eine weitere Personengruppe unerlässlich. Wenn Sie zu den Wohnmobilisten gehören, die lange Winterurlaubsreisen bevorzugen, benötigen Sie zwingend eine komplette Ausstattung. Denn gerade ohne eine Heizung, die trotz klirrenden Frostes für eine angenehme Temperatur im Wohnraum Ihres Campers sorgt, werden Sie kaum auskommen. Ebenfalls entscheidend: die Isolierung. Hier sollten nicht nur die Fahrzeugwände und das Dach verkleidet werden. Zusätzlich kann das Fahrerhaus im Standbetrieb mit speziellen Matten versehen werden. Wer um jedes Grad im Wageninneren kämpft sollte auch darüber nachdenken, die Fenster auszutauschen bzw. von Anfang an selbst einzubauen. Normale Autofenster aus Glas lassen sich nicht nur unpraktisch öffnen, sondern bestehen zudem aus Glas und sind ideale Kältebrücken. Deutlich besser sind hier Campingfenster. Diese können je nach Ausführung aufgeschoben oder aufgestellt werden und weisen in der Regel eine doppelwandige Bauweise auf. Diese Fenster können die Wärme deutlich besser im bzw. die Kälte aus dem Fahrzeug halten.

Sicherlich benötigt nicht jedes Wohnmobil einen Komplettausbau. Doch für manche Urlauber ist er unerlässlich. Es hängt davon ab, wie Sie Ihren Camper später einsetzen möchten und welche Ansprüche Sie an diesen haben. Ein Komplettausbau heißt auch, das Fahrzeug bis auf das Gerippe auszuziehen. Ein Vorteil: so kann jeder kleinste Rostfleck entdeckt und frühzeitig behandelt werden, was der Lebensdauer des Ausbaus zu Gute kommt. Dafür ist die Arbeit meist kosten- und auch zeitintensiver als ein einfacher Ausbau mit Küchenblock oder Möbelzeile. Auch besitzt nicht jeder das nötige Know-How um Karosserie- oder Schweißarbeiten durchzuführen - aber vielleicht gibt es ein paar Freunde, die hier unterstützen können. Das Gefühl am Ende vor dem fertigen Werk zu stehen und zu wissen, man hat alles von Grund auf selbst auf- und ausgebaut ist aber unbeschreiblich.