Aktuelle News:

Die Dachauswahl beim Wohnmobil

werz wohnmobile exklusive 2Bevor man sich an den Ausbau seines Traummobils macht, sollte man einige Dinge vorab klären und planen. Hierzu gehört auch die Auswahl des richtigen Daches, welches zukünftig Ihr Reisemobil zieren soll. Dabei müssen einige Faktoren berücksichtigt werden, welche Sie bei der Dachauswahl in die richtige Richtung weisen oder vielleicht sogar einschränken.

Es kommt auf das Basisfahrzeug an

Denn in erster Linie kommt es darauf an, welches Basisfahrzeug Sie haben. Davon abhängig ist die Dachvariante, die Sie überhaupt verbauen können. Die Größe des Daches beispielsweise hängt vom Radstand des Fahrzeuges ab. Auch die baulichen Vorgaben des Basisfahrzeugs müssen berücksichtigt werden. Wobei hier oft schon ein Blick in die Herstellerangaben weiterhilft. Sollten Sie sich nicht zurechtfinden oder noch ungeklärte Fragen haben, sollten Sie fachmännischen Rat einholen. Aber nicht nur der Händler um die Ecke kann Ihnen hier weiterhelfen, auch unsere Campergemeinde steht Ihnen gerne mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung zur Seite. Für gängige Basisfahrzeuge wie den VW T5 und VW T4 gibt es verschiedene Dachvarianten am Markt. Für weniger beliebte Fahrzeuge sieht es schon anders aus: für den Opel Vivaro, Renault Trafic und Nissan Primastar gibt es zwar noch Dächer, aber die Auswahl ist bei weitem nicht mehr so groß. Für neuere Fahrzeuge, die gerade erst als Wohnmobilausbau-Fahrzeug entdeckt werden wie den Ford Transit (Custom) gibt es bislang noch kein nachrüstbares Hoch- oder Aufstelldach. Wollen wir hoffen, dass die Hersteller den Trend hier erkennen und ihr Angebot erweitern. Wir halten fest: am besten sollte vor dem Fahrzeug gekauft geprüft werden, falls ein anderes Dach in Frage kommt, ob die gewünschte Dachvariante für das geplante Fahrzeug verfügbar ist.

Ausgangspunkt ist der Platzbedarf

Schlussendlich gilt es, Ihre eigenen Wünsche bezüglich des neu gewonnenen Platzes zu berücksichtigen. Schließlich wollen Sie bei Ihrem eigenen Wohnmobilausbau auch Ihre Vorstellungen umsetzen. Ein Hoch- oder Schlafdach kann verschiedene Nutzungsinhalte haben. Klar, im klassischen Sinne werden hier zwei weitere Schlafplätze realisiert, was gerade für Familien essentiell ist. Wer aber nur zu zweit reist und auf Stehhöhe nicht verzichten möchte, kann ebenso ein Aufstel- oder Hochdach nachrüsten. Manch einer schläft auch lieber oben und nutzt den Fahrgastraum als Aufenthalts- und Wohnraum. Die Beweggründe für ein nachrüstbares Dach sind so vielfältig wie die Camper selbst. Entscheidend ist hier wie immer, nur die richtige Planung hinsichtlich Kosten, Zeit und Aufwand (das Dach sollte eines der ersten Dinge sein, die beim Wohnmobilausbau nachgerüstet werden).

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Dachvarianten und sehen Sie auch für welches Fahrzeug, welches Dach verfügbar ist.

Aufstelldach
Hochdach
Hubdach

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!