Aktuelle News:

Neuwagen für den Wohnmobilausbau

VW T5 Ansicht Vorne 2Möchte man ein neues Wohnmobil, liegen die Vorteile klar auf der Hand. Nicht nur ein einwandfreier Zustand und die neueste Technik sprechen dafür. Auch die Möglichkeit das Fahrzeug genau an seine Bedürfnisse und Vorstellungen anpassen zu können, ist ein positiver Punkt. Doch vorab stellt sich die Frage, ob man sich einen Kastenwagen oder ein vergleichbares Fahrzeug anschafft und dann selbst ausbaut oder bereits ein ausgebautes Wohnmobil kauft. Diese Entscheidung können nur Sie treffen, denn Sie hängt zwingend mit dem vorhandenen Kapital zusammen, dass Sie auszugeben bereit sind. Es gibt verschiedene Anbieter von Wohnmobilen und die Preisspanne ist immens. Je nachdem für was man sich entscheidet richtet sich die Auswahl des neuen Gefährtes. Möchte man ein fertiges Wohnmobil kaufen, ist klar, dass man sich das Angebot anschaut und die Ausstattung vergleicht. Wer aber selbst ausbauen möchte, sollte beim Kauf des Fahrzeuges schon den Ausbau mit einbeziehen. Denn wählt man eine Sonderausstattung, welche später entfernt werden muss oder nicht mehr genutzt werden kann, hat man sein Geld schlecht investiert. Möchte man beispielsweise einen Wintercamper bauen, stellt sich die Frage, ob man nicht lieber einen Kastenwagen ohne Fenster kauft und hier dann spezielle Campingfenster einbaut. Diese isolieren nicht nur deutlich besser als PKW-übliche Fenster, sondern können auch aufgestellt oder aufgeschoben werden. Wer eine Möbelzeile in seinem Fahrzeug befestigen möchte, sollte bedenken, dass diese in der Regel auf der Bodenplatte (der oft schwarze Gummiboden im Fahrzeug ist hier nicht geeignet) und an der Fahrzeugwand verschraubt werden. Was das bedeutet? Im Klartext muss hier die dicke Verkleidung im Fahrgastraum entfernt werden. Denn nur so können die Möbel sicher befestigt werden. Die Mehrkosten für ein Kombimodell rechnen sich so oft nicht. Zwar gibt es auch einige Angebote am Markt, welche für eine Montage in Fahrzeugen mit Innenverkleidung geeignet sind, doch ist hier die Auswahl meist begrenzt.

Wildcamper Feeling Wildcamper Wohnmobilausbau Bausatz

Im Überblick

Was Sie vorab beachten sollten: Wohnmobilanbieter und Fahrzeughersteller vergleichen
Die Vorteile beim Neuwagenkauf
   Zeitersparnis
   Neue Technik und hohe Stückzahlen
   Umweltschutz
   Verbrauch
   Zukunftsaussichten
Mögliche Nachteile
   Wartezeiten
   Anschaffungspreis
   Wertverlust

Was Sie vorab beachten sollten

Auch hier gilt: die richtige Vorbereitung ist das A und O. Wer zum nächsten Besten Anbieter eilt und dort das erstbeste Fahrzeug kauft, wird in der Regel kein Schnäppchen machen. Auch über die gewünschte Ausstattung sollte man sich im Vorfeld Gedanken machen. Klar, der Verkäufer findet jede Sonderausstattung toll. Aber ob Sie diese wirklich benötigen oder ob sie nicht vielleicht sogar hinderlich ist beim Wohnmobilausbau, müssen Sie sich vorab überlegen. So verhindern Sie, dass Ihnen Optionen aufgeschwatzt und der Preis unnötig in die Höhe getrieben wird. Auch bezüglich der Finanzierung sollten Sie sich vor dem Händlerbesuch Gedanken machen. Die Finanzierungsangebote vor Ort sind in der Regel nicht die günstigsten. Möchte man noch etwas Rabatt rausschlagen, empfiehlt sich die Barzahlung - auch heute noch ein unschlagbares Argument. Hat man gerade nicht so viel Geld auf der Seite, sollte man die Finanzierungsangebote am Markt vergleichen und sich das günstigste Angebot heraussuchen. Auf keinen Fall sollte man ich vom Händler unter Druck setzen lassen.

Wohnmobilanbieter und Fahrzeughersteller unbedingt vergleichen

Wenn Sie sich für ein neues, bereits ausgebautes Wohnmobil entscheiden sollten, vergleichen Sie bitte die verschiedenen Anbieter. Es gibt viele etablierte Hersteller, die über ein gutes Preis-Leistungsverhältnis verfügen. Fertige Wohnmobile gibt es in allen Preisklassen, von klein bis riesig groß. Machen Sie sich vor dem Kauf Gedanken darüber, mit wie vielen Personen sie reisen möchten. Davon hängt die Größe Ihres Campers ab. Letztlich entscheidet jedoch der Geldbeutel, welches Fahrzeug angeschafft wird.

Aber auch beim Kauf des passenden Basisfahrzeuges für den Wohnmobilausbau heißt es vergleichen. Nicht jeder Händler hat dieselben Preise und Konditionen. Auch in Punkto Service und Kundenorientierung gibt es große Unterschiede. Hakt es hier schon vor dem Kauf, wird es nach dem Kauf bei Fragen, Beschwerden oder Reparaturen meist nicht besser. Besuchen Sie ruhig mehrere Händler und lassen sich Angebote machen. Nur so finden Sie den besten Preis. Natürlich spielt hier auch die gewählte Marke eine Rolle. Oft zahlt man hier extra. Es lohnt sich also auch durchaus vergleichbare Fahrzeuge verschiedener Marke zu vergleichen.

Die Vorteile beim Neuwagenkauf

Ein Neuwagenkauf hat mit Sicherheit auch seine Vorteile - es wäre ja schlimm wenn nicht. Natürlich kann man sich hier sein Traumfahrzeug selbst zusammenstellen: Beheizbare Frontscheibe, beheizbare Spiegel, Rückfahrwarner, Rückfahrkamera, Klimaanlage, Audiosystem... Die Liste der Sonderausstattungen ist lang. Und so kann man dsa Fahrzeug mit allem ausstatten auf was man nicht verzichten kann (oder will).

Zeitersparnis für Reparatur und Instandsetzung

Für ein Neufahrzeug spricht in erster Linie die Zeitersparnis. Zwar nicht die Zeitersparnis bis man das Fahrzeug in die heimische Garage fährt (hier hat man doch oft mit Wartezeiten zu rechnen), sondern die Zeitersparnis bei der Reparatur und Instandsetzung. Klar, ein Neufahrzeug hat noch keine Mängel, die Sie beseitigen müssten. Es ist rostfrei, der Motor ist noch nicht einen Kilometer gelaufen und die Bremsen sind funkelnagelneu. Es gibt nichts auszutauschen oder zu reparieren. Folglich sind die zwar höheren Kosten für ein Neufahrzeug dennoch überschaubar, da Sie in erster Linie nur das Fahrzeug und keine Ersatzteile anschaffen. Somit müssen Sie auch keine Zeit in der heimischen Garage verbringen, um das gebrauchte Fahrzeug auf Vordermann zu bringen. Ebenso erfreulich ist die Neuwagengarantie. Sollte doch etwas nicht ordnungsgemäß sein, kann man meist einfach zum Händler fahren, der für die Reparatur verantwortlich ist.

Neue Technik und hohe Stückzahlen

Die Hersteller, die sich auf die Produktion von Wohnmobilen spezialisiert haben, können besonders gute Preise machen. Es liegt aber auch auf der Hand. Durch die Spezialisierung sind sie in der Lage, hohe Stückzahlen zu fertigen. Folglich können die Preise für diese Wohnmobile knapp kalkuliert werden. Auch kann man davon ausgehen, dass die Technik und der Ausbau bei den Spezialisten einwandfrei sind. Diese Firmen verfügen über genügend Erfahrung, technisch äußerst versiert vorgehen zu können. Gleichwohl ist der Maschinenpark entsprechend ausgerüstet.

Klar auch neue Basisfahrzeuge besitzen die neueste Technik. Seien es die Motoren, Sicherheitssysteme oder die Ausstattung. Der Markt entwickelt sich hier stetig weiter und in der Regel haben neue Fahrzeuge in Punkto Technik die Nase vorne.

Besserer Umweltschutz

Wenn Sie ein älteres Gebrauchtfahrzeug erstehen, kann es sein, dass Sie eine Rußschleuder, wenn es sich um einen Diesel handelt, durch die Gegend fahren. Bei einem Neufahrzeug stellt sich dieses Problem nicht. Neufahrzeuge sind mit den neuesten technischen Standards ausgestattet. Die Umwelt wird dadurch weniger belastet. Beim Benziner natürlich noch weniger als beim Diesel. Und wer sich für einen alternativ betriebenen Wagen entschieden hat, brauch sich hier keinerlei Sorgen mehr zu machen. Gerade Autogas betriebene Fahrzeuge können in Sachen Umweltschutz auftrumpfen.

Rußpartikelfilter für Dieselfahrzeuge Pflicht

In den heutigen Dieselfahrzeugen findet man einen Rußpartikelfilter. Dieser ist äußerst sinnvoll, um den Feinstaub, den ein Dieselfahrzeug in die Umwelt bläst, aufzufangen. Dadurch wird die Umwelt erheblich entlastet. Dieser hohe technische Standard spricht für den Kauf eines neuen Fahrzeuges. Zwar können die Filter bei vielen älteren Fahrzeugen nachgerüstet werden, doch ist auch diese Anschaffung nicht ganz günstig.

Kat - seit vielen Jahren Pflicht

Neue Wohnmobile sind allesamt mit einem Kat neuester Baureihe ausgestattet. Auch dies ist eine Überlegung, die zum Erwerb eines Neufahrzeugs anregt. Schließlich tut man dadurch nicht nur der Umwelt durch einen deutlich geringeren Emissionsausstoß Gutes, sondern auch dem eigenen Geldbeutel. Schlussendlich wird die Versicherung eines Wohnmobils nicht nur nach dem Gewicht, sondern auch nach den Emissionswerten berechnet. Je geringer der Emissionsausstoß durch einen Kat neuester Generation, umso günstiger wird die Versicherung.

Geringerer Verbrauch

Moderne Motoren, die in Neufahrzeuge verbaut werden, sind so ausgelegt, dass sie wenig Sprit verbrauchen. Der Verbrauch hängt mit dem Hubraum des Motors zusammen. Ein großer Motor verbraucht naturgemäß mehr als ein kleiner Motor, er muss schließlich auch mehr Gewicht in eine Vorwärtsbewegung bringen. Doch trotzdem sind die neuen, auch die großen, Motoren heutzutage spritsparender unterwegs als ein vergleichbarer älterer Motor.

Wildcamper Feeling Wildcamper Wohnmobilausbau Bausatz

Besserer Wiederverkaufswert - Zukunftsaussichten

Generell kann man sagen, dass die Verkaufsprognosen eines heutigen Neuwagens auch in der Zukunft bessere sind als die eines Gebrauchtfahrzeuges. Die Technik schreitet immer weiter voran, insbesondere, was die Verbesserung der Motoren und der Bauweise der Aufbauten anbelangt, sodass ältere Wohnmobile zwingend ins Hintertreffen geraten.

Mögliche Nachteile eines Neuwagens

Doch auch hier ist nicht alles Gold was glänzt. Denn auch der Neuwagenkauf kann Nachteile mit sich bringen.

Oft lange Wartezeiten

Wer sein Fahrzeug am liebsten noch am selben Tag vom Hof fahren möchte, wird vom Neuwagenkauf enttäuscht sein. In den seltensten Fällen wird das Wunschfahrzeug mit der Wunschausstattung in der Wunschfarbe bereits beim Händler stehen. Das Sofort-Heimfahren wird also nicht möglich sein. Je nach Jahreszeit, Hersteller und sonstigen Einflüssen kann man hier schnell einmal ein paar Wochen auf sein Fahrzeug warten. Klar, wenn man seinen Wohnmobilausbau endlich beginnen möchte, erscheint einem die Wartezeit schier unerträglich und wie mehrere Jahre.

Hoher Anschaffungspreis

Obwohl die Preise der Reisemobilhersteller meist günstig sind, spricht gegen das Neufahrzeug trotzdem der recht hohe Anschaffungspreis. Hier kann man zwischen 15.000 Euro bis hin zu 50.000 Euro sprechen. Bei Luxusmobilen sind die Grenzen nach oben sogar weit offen. Auch neue Basisfahrzeuge haben eine ähnliche Preisspanne. Je nach gewählter Marke liegen hier mehrere 10.000 Euro zwischen den vergleichbaren Fahrzeugen.

Hoher Wertverlust

Nicht zu vergessen ist, der Wertverlust von Neufahrzeugen. Gerade in den ersten ein bis drei Jahren verlieren die Fahrzeuge stark an Wert. Wer sein Fahrzeug länger, also 10 Jahre aufwärts, fahren möchte, wird hiervon nicht so betroffen sein. Möchte man das Fahrzeug aber zeitnah wieder verkaufen, wird es in der Regel immer ein Minusgeschäft sein.

Egal für was man sich beim Wohnmobilausbau entscheidet, gebraucht oder neu, man sollte die Angebote vergleichen, sich nicht unter Druck setzen lassen und sich schon im Vorhinein darüber im Klaren sein, was man möchte und worauf man Wert legt. Denn hat man erst einmal das geeignete Fahrzeug - wenn nicht gleich das fertige Wohnmobil - kann der Wohnmobilausbau losgehen und bald kann man mit seinem eigenen Wohnmobil in den wohlverdienten Urlaub fahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Unterbodenschutz Verbrauchsmaterial Ausbaurealisierung Wohnmobilausbau
Wohnmobil Ausbau Citroen Jumper Mittlerer Radstand
Wohnmobil Ausbau VW T4 Kurzer Radstand