Aktuelle News:



Frankia Wohnmobile - Made in Germany

Frankia LogoDie Frankia Geschichte geht zurück bis ins Jahr 1973. Zu diesem Zeitpunkt waren Wohnmobile bei Frankia allerdings individuelle Reisemobile nach Kundenwunsch. Jedes Mobil entstand in Einzelfertigung und Handarbeit. Erst im Jahr 1982 wurde auf Serienfertigung umgestellt. Als Basisfahrzeug wurde auf Fiat gesetzt. Bereits 1985 brachte Frankia ein teilintegriertes Wohnmobilmodell auf den Markt und gehörte damit zu Trendsettern.

Am Puls der Zeit: Das erste vollintegrierte Reisemobil von Frankia

1989 war es dann so weit. Das erste vollintegrierte Wohnmobil wurde der Fachwelt vorgestellt. Die 90er Jahre standen ganz im Zeichen von Sicherheit und Raumangebot: 1994 punktete Frankia bei seinen Kunden mit einem geprüften Sicherheitsgurt im Fahrzeug und stellt noch im gleichen Jahr ein eigenes Modell mit Doppelboden vor.

Frankia setzt auf Slide-Out-Technik

Frankia gelingt zur Jahrtausendwende eine spektakuläre Innovation: als erster europäischer Hersteller setzt Frankia auf die Slide-Out-Technik bei Reisemobilen. Der Vorteil besteht in der enormen Raummaximierung des Mobils bei Stand. Frankia tauft das Modell auf Vario-Space. Die variable Gestaltung der Wohnkabine steht Anfang des 21. Jahrhunderts im Fokus bei Frankia. Neben einem variablen Waschraumkonzept, stellt Frankia der erstaunten Fachwelt auch einen Waschbeckenlift vor.

Wohnmobile made in Germany

Die Wohnmobile von Frankia erhalten alle das Prädikat "made in Germandy". Beginnend bei der Konstruktion, über die Fertigung bis hin zur Qualitätssicherung arbeiten alle Mitarbeiter des Unternehmens mit Herz und viel handwerklichem Geschick an den Wohnmobilen. Als Antrieb dient die eigene Freude am Reisen. In Marktschorgast werden die Wohnmobile auch heute noch teils mit Hand gefertigt: neben modernen, computergesteuerten CNC Maschinen für die größtmögliche Genauigkeit, liegt der Schwerpunkt in der Produktionshlle dennoch auf guter und hochwertiger Handarbeit. Egal ob man in denMöbelkomponentenbau, den Wohnmobilaufbau oder die hauseigene Näherei sieht, Handarbeit ist unerlässlich.

Die Geschichte von Frankia im Überblick

Jahr
Ereignis
1960
Gründung des Unternehmens in Marktschorgast durch Gustav Groß
1973
Das erste Reisemobil von Frankia wird gebaut
1983
Umfirmierung des Unternehmens in Frankia Fahrzeugbau GmbH, Start der Serienproduktion von Wohnmobilen
1990
Übernahme durch die Forma Pilote als alleiniger Gesellschafter von Frankia
1992
Bau des neuen Werkes in der Bernecker Straße in Marktschorgast (Firmensitz bis heute)
1994
Reisemobile werden von nun an mit Doppelboden gebaut
2003
Fortsetzung der Idee des Vario-Space und Entwicklung eines Reisemobils, welches sich nach hinten verlängern lässt
2005
Großbrand in der Schreinerei und der Seitenwandfertigung. Die Produktion wird komplett zerstört; vorübergehende Produktion in einer angemieteten Halle und Planung eines Neubaus
2008
Die neue Produktionshalle und das Kundendienstcenter werden in Betrieb genommen
2010
Investition in eine 12 Meter lange und 66 Tonnen schwere Durchlaufpresse zur Herstellung von Sandwichelementen
2014
Platin Edition
2015
Eintritt in die 3,5-Tonnen-Klasse mit der Selection Baureihe

Auch wenn seit 1990 die Groupe Pilote der alleinige Gesellschafter des Unternehmens ist, garantiert Frankia seit über 50 Jahren Reisespaß auf höchstem technischen Niveau.

 

Aktuelle Wohnmobilmodelle von Frankia:


Zur Webseite von Frankia

Das könnte Sie auch interessieren

Rimor Wohnmobile seit 1978
Pössl - ausgebaute Kastenwagen seit 20 Jahren
Roller Team - ein Wohnmobil für jeden