Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Mehr erfahren

Der Mercedes Vario als Basisfahrzeug

Wer gerne ein teilintegriertes oder integriertes Reisemobile möchte, ist bei dem Mercedes Vario als Basis an der richtigen Adresse. Der Vario, als Lasten tragender Allrounder konzipiert, besteht aus einem Fahrerhaus und einem Fahrgestell. Auf dieses Fahrgestell lassen sich verschiedene Aufbauten befestigen, insbesondere eben auch die Wohnkabine eines Reisemobils. Zwar ist der Anschaffungspreis eines neuen Varios nicht gerade günstig, aber dafür fährt man mit durchdachter Technik und vor allem mit dem Stern auf der Motorhaube durch die Lande. Das Modell gibt es in verschiedenen Varianten, sodass letztlich für jeden die passende Größe dabei sein sollte.

Mercedes Vario - vier Radstände und variables Fahrerhaus

Dies fängt bei den Radständen an. Mercedes bietet den Vario in insgesamt vier Radständen an. Diese reichen von 3.150 mm bis hin zu stolzen 4.800 mm. Wenn es ein bisschen mehr Platz sein darf, so sollte man überlegen, gleich die größte Variante zu erwerben.

Der Radstand

  • 3.150 mm
  • 3.700 mm
  • 4.250 mm
  • 4.800 mm

Auch das Fahrerhaus ist variabel erhältlich. Dies gibt es nicht nur in der Grundversion, sondern auch als Doppelkabine. Zwar reicht die Länge von 4,8 Metern sicherlich aus, um eine recht üppige Quadratmeterzahl zu erreichen. Doch mit der Doppelkabine verdoppelt sich im Grunde genommen auch der Wohnraum noch einmal entweder um das Fahrerhaus selbst, wenn denn die Trennwand herausgeflext wird, oder aber um den Platz für einen großen Alkoven, den die Doppelkabine bietet. Gerade für Familien mit Kindern ist diese Variante besonders interessant. Denn ein großer Alkoven bietet ausreichend Platz zum Spielen und Schlafen für die Kleinen. Außerdem kann er, wenn die Betten gerade nicht genutzt werden, prima als Stauraum fungieren, um hier zum Beispiel Wäsche zwischenzuparken.

Das Fahrerhaus

  • Grundversion und
  • Doppelkabine

Das Off-Road Modell des Vario mit Allradantrieb

Der Vario wird von Mercedes mit den neuesten Antrieben ausgestattet. Da er auch für unwegsames Gelände konzipiert ist, sind die Motoren für entsprechende Leistung ausgelegt. Sämtliche Vario-Varianten werden an der Hinterachse angetrieben. Das Fahrzeug wird also nach vorn geschoben, wenn man so will. Diese Antriebsart, der Heckantrieb, bietet in sich schon sehr viele Vorteile. Doch, wenn man sich dazu entschließt, das Vario Fahrgestell mit dem permanenten 4x4 Allradantrieb zu kaufen, so erhöht man diese Vorteile wiederum um Einiges.Dieser optionale Antrieb bietet sich sicherlich für all die Reisemobilisten an, die ihre Urlaubsfahrten gerne in die Berge unternehmen. Selbst wenn Sie Expeditionen ins Gelände planen, wird Sie der Vario als Expeditionsmobil treu begleiten. Denn durch die zuschaltbare Geländeübersetzung entwickelt das Fahrzeug enorme Zugkräfte nach vorn. Unbefestigtes Gelände ist daher für den Vario keinerlei Herausforderung. Selbst vereiste oder verschneite Gebiete lassen sich mit ihm ohne Probleme durchfahren.

Sperrbares Hinterachs-Differenzial

Hinzu kommt, dass sich das Hinterachs-Differenzial sperren lässt. Durch diesen Effekt verbessert sich die Traktion noch einmal deutlich. Alles in allem ist das Vario Fahrgestell sicherlich ein recht teures Vergnügen, aber die Vorteile überzeugen durchaus. Je nach Fahrzeugvariante bildet er die ideale Basis für komfortable und großzügige Wohnmobilaufbauten. Die verschiedenen Motoren mit denen die Varianten ausgestattet sind, schieben die Fahrzeuge mit Druck nach vorne, sodass man zügig voran kommt. Der Preis ist sicherlich ein Handicap. Aber dafür verspricht der Mercedes Vario Reisevergnügen über viele Jahre.