Aktuelle News:

Der Opel Movano als Basisfahrzeug

opel movanoMit dem Opel Movano erfüllt Opel annähernd sämtliche Kundenwünsche. Denn diesen Transporter gibt es in derart vielen Ausführungen, dass selbst die individuellsten Ansprüche abgedeckt werden können. Auch als Projekt für einen Wohnmobilausbau eignet sich das Arbeitstier aus Rüsselsheim hervorragend. Denn gerade hierfür stehen mehrere Varianten zur Auswahl. Nimmt man beispielsweise den Movano Transporter, bietet er sich für den Ausbau als teilintegriertes Reisemobil an. Das Platzangebot ist enorm und zusätzlich gibt es den Kastenwagen in verschiedenen Abmessungen.

Opel Movano - unglaubliches Platzangebot

Die kleinste Einheit des Opel Movano verfügt über ein Laderaumvolumen von 8 Kubikmetern, die größte Ausführung erreicht ein stolzes Volumen von 13,9 Kubikmetern. Man kann sich vorstellen, dass diese Abmessungen zu einem ordentlichen Platzangebot im Wohnraum des Wohnmobils sorgen werden.

Das Sonderdach für extra Schlafraum oder Abstellkammer

Versieht man seinen Movano dann noch mit einem Sonderdach, so erreicht man nicht nur die gewünschte Stehhöhe, sondern Platz satt. In einem Hochdach können beispielsweise die Schlafplätze für die Kinder eingebaut werden. Werden dort keine Betten benötigt, so eignet sich dieser Platz hervorragend für Stauräume- Dadurch wird nicht nur das Aufräumen erleichtert, sondern man gelangt auch noch bequem an den Stauraum. Mit seinem großzügigen Platzangebot eignet sich der Movano Kastenwagen bestens für Paare oder Familien mit ein- oder zwei Kindern. Man erreicht mit dem Umbau so viel Raum, dass man sich auch auf längeren Reisen gut aus dem Weg gehen kann, wenn es denn einmal sein muss.

Fahrgestell mit Normalkabine oder Plattform-Fahrgestell

Für noch größere Projekte bietet sich das Movano Fahrgestell an. Auch hierbei offeriert Opel zwei Varianten, aus denen man auswählen kann. Hierbei handelt es sich um das Movano Fahrgestell mit Normalkabine und das Movano Plattform-Fahrgestell. Beide Modelle lassen sich dem Wohnmobilumbau entsprechend modifizieren.

Movano mit Common-Rail-Technologie

Allen Motoren ist zu eigen, dass die Wartungsintervalle sehr lang sind. Ebenso glänzen sie mit einem geringen Kraftstoffverbrauch. Man sollte sich aber vor Kauf bereits darüber im Klaren sein, welche Art von Reisen man mit seinem zukünftigen Wohnmobil unternehmen möchte. Denn für Reisen in flache Gebiete reicht sicherlich durchaus der kleine Motor mit 74 kW aus, um zügig voran zu kommen.

Opel rüstet den Movano mit insgesamt vier unterschiedlichen Motoren aus. Leistungsstark und durchzugskräfig sind sie alle. Denn die Rüsselsheimer setzen bei den Dieselmotoren im Movano auf neueste Common-Rail-Technologie. Der kleinste Motor verfügt über 74 kW. Der größte Motor wartet hingegen mit stolzen 107 kW auf.

Plant man jedoch eher Bergfahrten, sollte man über mehr Leistung nachdenken. Denn gerade an Steigungen könnte sich der kleinere Motor etwas schwer tun, um das Wohnmobil über den Bergkamm zu bringen. Dies macht sich nicht nur in der Klettergeschwindigkeit, sondern auch im Verbrauch deutlich. Zwar verbrauchen die Dieselaggregate von Haus aus wenig, aber wenn sich der Motor schwer tun muss, so wird er dies mit einem durstigen Schluck quittieren. Daher sollte man für diese Einsatzzwecke eher einen größeren Motor wählen, der das Wohnmobil ohne Kraftaufwand über die Steigungen bringt. Letztlich ist dies aber auch eine Frage des finanziellen Spielraums. Fazit: der Opel Movano ist ein rundum gelungenes Basisfahrzeug.

Zurück zur Basisfahrzeug-Übersicht