Aktuelle News:

SAT-Anlage im Wohnmobil

Alden SatanlageMöchte man auch unterwegs nicht auf die Nachrichten oder einen gemütlichen Fernsehabend verzichten, empfiehlt es sich eine Satellitenanlage im Wohnmobil zu installieren. Die Anschlüsse für den zugehörigen Fernseher sind meist schon verlegt oder können mit etwas Geschick selbst verlegt werden. Beliebt sind auch Lösungen bei denen der Monitor bei Nichtgebrauch im Schrank verschwindet oder gar in einen Unterschrank einklappt.

Warum eine Satellitenanlage?

Da man als Camper viel unterwegs ist, sollte man lieber auf eine Satellitenanlage anstatt auf deinen DVB-T Anschluss zurückgreifen. Denn je nach Urlaubsziel kann es hier schnell zu Empfangsproblemen kommen. Gerade wer viel ins Gebirge fährt ist mit einem DVB-T Anschluss suboptimal ausgerüstet und kann meist nur die regional verfügbaren Sender empfangen.

Bei einer SAT-Anlage sollte man sich vorab entscheiden, ob es eine manuelle oder vollautomatische Antenne sein soll. Wie der Name schon verrät ist bei einer manuellen Anlage das händische Justieren der Anlage für den optimalen Fernsehempfang nötig. Bei einer automatischen Anlage muss hier keine Hand mehr angelegt werden. Das wohl entscheidende Entscheidungskriterium ist wohl der Preis. Vollautomatische Anlagen kosten in der Regel das 10-fache oder mehr von manuellen (bereits ab etwa 150 EUR erhältlich).

Welche Satellitenanlage passt zu mir?

Wechselt man während des Urlaubs oft seinen Standort und ist viel unterwegs, sollte man eine vollautomatische Anlage in Verbindung mit einem digitalem Receiver in Betracht ziehen. Wer hingegen die Reise an meist nur einem Punkt verbringt, kann auch mit einer manuellen Antenne auskommen. Nach dem einmaligen Ausrichten, ist hier für den Rest des Urlaubs der Empfang gesichert. Auch Dauercamper können mit einer manuellen Anlage auskommen.

Manuelle Anlagen erfordert oft mehr Zeit für die Einstellung

Die Einstellung eines digitalen Receivers in Verbindung mit einer manuellen Anlage erfordert etwas Zeit und Geschick. Gerade wenn einige Kilometer zwischen den Stationen liegen, kann sich der Neigungswinkel ändern wodurch das Suchen erschwert wird. Mögliche Unebenheiten, das Schiefstehen des Fahrzeuges oder verdeckende Bäume führen bisweilen dazu, dass eine manuelle Einstellung nur schwer bis gar nicht möglich ist, sodass kein Empfang hergestellt werden kann.

Ein SAT-Finder oder ein Suchmodul können die Suche nach Empfang erleichtern. In der Regel empfiehlt es sich zunächst die Richtung und dann die Neigung der Antenne einzustellen. Ein Blick auf die Ausrichtung der Nachbarn – sofern vorhanden – hilft oft. Wer die Antenne nicht durch das Wohnmobildach bohren möchte oder häufig bei Regen oder aufgrund von verdeckenden Bäumen keinen Empfang hat, kann die Ausrichtung statt oder ergänzend mit Hilfe einer Antenne mit Stativ oder einer Antenne mit Saugnäpfen und ausreichend Antennenkabel vornehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kühlschrank Wohnmobil Informationen Wohnmobile
Mercedes Vito Basisfahrzeuge Wohnmobil Informationen Wohnmobile
Küche Wohnmobil Informationen Wohnmobile