Aktuelle News:

Eine Toilette im Wohnwagen für mehr Unabhängigkeit

Toilette im WohnwagenUm sich in einem Wohnwagen richtig wohlfühlen zu können, benötigt man ohne Frage eine Toilette. Zwar gibt es auf jedem guten Campingplatz sanitäre Anlagen, aber wie sagt man so schön: „Zuhause ist es doch am schönsten“. Dies gilt sicherlich im Besonderen für den Bereich des Bades. Aber es hängt natürlich auch davon ab, wie viel Platz das Raumangebot des Wohnwagens für eine Toilette zur Verfügung stellt, ob ein Klo eingebaut werden kann oder nicht. Die Caravanhersteller planen dies beim Bau natürlich entsprechend ein.

Durch Einsatz verschiedener Techniken Geruchsbildung im Wohnwagen vermeiden

Auch zum Thema Geruchsbildung im Wohnwagen haben sich die Hersteller einiges einfallen lassen. So gibt es bestimmte Chemikalien, die man dem Wasser in den Spülkästen zusetzen kann. Diese Chemikalien sind nicht nur reinigend und desinfizierend, sondern auch geruchshemmend. Achten Sie aber bitte, wenn Sie diese Helferlein nutzen möchten, darauf, dass Sie Produkte mit dem „Blauen Engel“ erwerben. Zum einen ist dies im Sinne des Umweltschutzes und zum Zweiten gibt es in manchen Ländern für Campingplätze die Bestimmung, dass ausschließlich diese Produkte verwendet werden dürfen.

Eine zweite Variante ist ein kleiner Lüfter in der Wohnwagentoilette, der in die Toilette eingebaut wird. Dieser erzeugt schon während der Nutzung des Klos einen Unterdruck, der somit auch die Gerüche aus der Toilette hin in den Fäkaltank leitet.

Um nun aber die Geruchsbildung in den Fäkaltanks dort zu belassen, wo sie entsteht, gibt es ebenfalls einige nützliche Features im Fachhandel. Führt man beispielsweise dem Fäkaltank Sauerstoff zu, so wird dadurch der Zersetzungsvorgang beschleunigt. Dadurch entstehen naturgemäß Gase. Diese Gase nun kann man durch einen Aktivkohlefilter nach außen leiten. Somit ist die Geruchsbelästigung gleich null. Die zweite Variante hat wiederum mit dem kleinen Lüfter zu tun, der einen Unterdruck erzeugt. Durch diesen Lüfter werden nicht nur die Gerüche in den Tank, sondern eben auch wieder Sauerstoff zur Beschleunigung der Zersetzung hineingeleitet. Die Gase, die entstehen, entweichen auch bei diesem Prinzip durch einen Kohlefilter, sodass es zu keinerlei Geruchsbelästigung kommen kann.

Eine ganz elegante Lösung ist natürlich die Vakuumtoilette im Wohnwagen. Das Prinzip, das hierbei dahintersteckt, ist ähnlich wie das auf Flugzeugtoiletten. Allerdings bleiben diese Luxusklos großen Caravans vorbehalten. Die Fäkalien werden also direkt aus der Toilette in einen Zerhäcksler und von dort wiederum in den Fäkaltank geleitet. An das Geräusch gewöhnt man sich relativ schnell. Dafür kann man dann aber auch das Klo der Klos sein eigen nennen.

Toiletten für den Wohnwagen gibt es in unterschiedlichen Varianten. Häufig eingesetzt werden nachfolgende Varianten:

01Kassettentoiletten: Kassettentoiletten sind in der Regel mit einer Spülung und einem Tank versehen, in welchem alles gesammelt wird. Der Tank muss auch hier natürlich entsprechend entsorgt werden.

02Transportable Toiletten: wie der Name schon sagt, sind diese Toiletten transportabel. Sie kommen in Form des bspw. Porta Potti Qube auch gerne beim Wohnmobilausbau vor und sorgen für mehr Unabhängigkeit.

03Zerhackertoiletten: Diese Toiletten machen ihrem Namen alle Ehre. Zerkleinern sie doch das gesamte Toilettengut und leiten es erst dann in den internen Tank, welcher von Zeit zu Zeit geleert werden muss.