Aktuelle News:



Einige Auswahlkriterien für das richtige Zelt

zelt bergans wiglo lt4 aussenViele Camper stehen vor der Frage: welches Zelt ist das Richtige? Eine allgemeingültige Antwort gibt es hier leider nicht. Dafür kann man sich anhand einiger Kriterien orientieren und durch diese die Auswahl der Zelte eingrenzen. Mit dem Wildcamper Zeltvergleich ist eine Filterung der enthaltenen Zelte nach Hersteller und nach Schlafplätzen möglich. Auch der Zelttyp kann ausgewählt werden. In Kürze stehen Ihnen hier noch weitere Suchkriterien zur Verfügung.

01Größe und Gewicht: Möchte man das Zelt mit dem Motorrad, Fahrrad oder gar zu Fuß transportieren? Hier gelten andere Anforderungen als wenn man mit dem PKW zum Urlaubsort reist.

02Einwand- oder Doppelwandzelt: Was sich hinter diesen Begriffen verbirgt ist denkbar einfach: Ein Doppelwandzelt besitzt zwei Wände, sprich ein Innen- und ein Außenzelt.

03Einsatzgebiet und Typ: Je nachdem wo man mit dem Zelt überwiegend hin möchte, bestimmt sich nicht nur die Verarbeitung und Qualität, sondern auch der Typ des Zeltes. Zelte bei welchen sich die Gestänge oft kreuzen, sind besonders windfest.

Größe und Gewicht - wichtig für den Transport 

Abhängig vom Einsatzgebiet spielt auch das Gewicht des Zeltes eine Rolle. Wird es bequem mit dem Auto transportiert oder auf dem Fahrrad oder Motorrad mitgenommen? Wer das Zelt selbst trägt, wird um jedes Gramm froh sein, das er sich einsparen kann. Nicht zu vergessen ist natürlich die Frage, wie viele Personen im Zelt Platz finden sollen. Soll es ein Einmann-Zelt, ein gemütliches Zwei-Personen-Zelt oder ein Familien- bzw. Gruppenzelt sein.

Einwand- oder Doppelwandzelt? 

Doppelwandzelte bestehen wie der Name erahnen lässt aus zwei Teilen: einer wasserdichten Außenhülle und einer wasserdurchlässigen Kabine (Innenzelt), welches eingehängt wird. Dank dieser Konstruktion kann der Wasserdampf (Atmung, kochen) aus dem Zeltinneren schnell entweichen. Er wird entweder über Lüftungsklappen nach außen abgegeben oder kondensiert an der Innenseite des Außenzeltes. Da die beiden Bestandteile nur wenig Kontaktflächen besitzen, läuft das Wasser ziemlich ungehindert an der wasserdichten Hülle nach unten auf den Boden und wird so an die Umgebung abgegeben.

Bei Einwandzelten ist dies nicht möglich. Das Zelt besteht hier nur aus der wasserdichten Außenhülle. Daher werden derartige Zelte meist nur in kalten Regionen eingesetzt, bei denen der entstandene Niederschlag in Form von Schnee leicht aus dem Zelt entfernt werden kann. Der große Pluspunkt der Einwandzelte liegt aber definitiv im niedrigeren Gewicht. Schließlich muss hier nur das Gewicht einer Hülle getragen werden.

Das geplante Einsatzgebiet bestimmt den Zelttyp mit 

Im Grunde muss man vor einem Zeltkauf genau wissen, welchen Zelttyp – also ob Outdoor-, Camping-, Familien- oder Expeditionszelt – und welche Zeltform (Kuppelzelt, Tunnelzelt, Geodätzelt, Firstzelt, Pyramidenzelt, Gruppenzelt) man haben möchte. Das hängt natürlich nicht nur von den eigenen Vorlieben, sondern auch vom Einsatzgebiet ab. Denn je nachdem, ob man das Zelt für eine Bergtour, beim Angeln, beim Jagen, bei einem Festival oder vielen anderen Gelegenheiten gebraucht, sollte es passend ausgewählt werden. Hier spielt natürlich auch das zu erwartende Wetter am Urlaubsort eine Rolle: rechnet man mit Wind, Regen oder gar einem Sturm, sollte man ein besonderes Augenmerk auf die Wassersäule des Außenzeltes und des Zeltbodens legen.

Welche Fragen sollte man sich vor dem Kauf stellen?

Es gibt einige Merkmale, die beim Zelt Kauf entscheidend sind. Eine erste Richtung erhält man, indem man sich folgende Fragen beantwortet und anhand dieser Kriterien die Zelte am Markt unter die Lupe nimmt und auswählt:

Wie viel Schlafplätze soll das Zelt bieten?
Gibt es hier besondere Anforderungen beispielsweise bedingt durch die Größe der zu beherbergenden Personen oder der bevorzugten Liegerichtung? (Richtwert: 60 cm Breite pro Person)
Welche Maße soll das Zelt haben? Gibt es eine Mindestbreite, - länge oder –höhe?
Wie wird das Zelt transportiert, welche Rolle spielen also das Gewicht und Packmaß?
Wozu soll das Vorzelt genutzt werden?
Gibt es weitere Anforderungen (Bauform, Doppel-/Einwand, Qualität, Farbe, Eingänge, Apsiden)?
Wie hoch ist das zur Verfügung stehende Budget?
In welchem Einsatzbereich soll das Zelt genutzt werden?
Gibt es Anforderungen an den Aufbau (zuerst das Innen- und dann das Außenzelt oder umgekehrt, soll das Innen- oder Außenzelt auch alleine aufgestellt werden können)?

Damit hat man einen ersten Leitfaden an der Hand, der die Auswahl an Zelten bereits einschränkt. Zudem ist es hilfreich für die ausgewählten Modelle Kundenmeinungen zu suchen oder in Foren nach Erfahrungen und Tipps zu forschen.

Das könnte Sie auch interessieren

The North Face Zelthersteller Zelte
Reparatur Zelt Informationen Zelte
Begriffe Zelt Informationen Zelte