Aktuelle News:



Eine Reiseplanung ist die beste Vorbereitung

dethleffs 4 travel t 7116 4 aussenWenn feststeht, wohin die Reise gehen soll, sollten Sie sich mit der Reiseplanung befassen. Denn je besser Sie sich auf die Reise vorbereiten, umso entspannter können Sie sie später angehen. Daher sollten Sie sich für die Reiseplanung entsprechend Zeit nehmen. Ob Sie den Urlaub mit dem Wohnmobil zu zweit oder mit mehreren Freunden oder auch als Familie verbringen möchten, spielt keine Rolle, denn für alle Personengruppen findet sich das passende Fahrzeug.

Bereits vorab über Wohnmobile informieren

Wer sich heutzutage für einen Urlaub mit dem Wohnmobil entscheidet, braucht auf fast keinen Luxus zu verzichten. Die Fahrzeuge können von einfach bis luxuriös ausgestattet sein. Auch die Größen der Wohnmobile können unterschiedlich sein. Daher sollten Sie sich bereits vor beziehungsweise bei der Reiseplanung darüber Gedanken machen, wie viel Platz Sie während des Urlaubes benötigen. So eignet sich etwa ein Wohnmobil mit Alkoven für mehrere Personen gut, da auch der Platz über der Fahrerkabine als Schlafplatz genutzt werden kann. Am besten schauen Sie sich die Arten und Typen der Fahrzeuge bereits vorab im Internet an, so dass Sie dann genau wissen, was Sie wollen.

Jetzt Wohnmobil mieten

 

Bei der Reiseplanung sollten Sie auch weitere Details berücksichtigen

Sie können neben dem Wohnmobil als Fahrzeug auch die Ausstattung, die Sie für Ihren Urlaub benötigen, mieten. Buchen Sie zum Beispiel die Küchenausstattung, brauchen Sie keine eigenen Töpfe und Geschirr oder ähnliches mitzubringen. Gerade, wenn der Urlaub im Ausland stattfinden soll, ist dies sehr von Vorteil. Ebenso können Sie auch weitere Dinge für die Dauer Ihres Urlaubes mieten. Dies sollten Sie schon bei der Reiseplanung beachten. Die Reiseplanung zeigt, wohin es gehen soll. Sie sollten sich bei der Reiseplanung auf eine Route festlegen. So wird der Urlaub ein Erfolg.

Das Wohnmobil oder der Wohnwagen ist längst startklar. Es ist alles gepackt und sicher verstaut, die Miturlauber sind an Bord und auch die technischen Voraussetzungen sind erfüllt. Im Grunde kann die Reise also losgehen. Doch bevor man übereilt in den wohl verdienten Urlaub startet, gibt es ein paar Punkte, die Sie trotzdem nicht außer Acht lassen. Die Tour soll schließlich ein voller Erfolg werden und nicht durch ungewollte Überraschungen getrübt werden.

Reiseroute genau planen - böse Überraschungen vermeiden

Besonders wichtig ist es, die Reiseroute wenigstens grob zu planen. Auch wenn Sie gerne spontan verreisen, gibt es ein paar Dinge, die Sie dennoch vor dem Start klären sollten.

Campingplatz suchen - schon vorab buchen

Dazu zählt, dass Sie sich im Vorfeld informieren, wie viele Campingplätze während der Route zur Verfügung stehen und ob diese Ihren Anforderungen entsprechen. Inzwischen gibt es viele Plätze, die mit Sternen ausgezeichnet sind. Allerdings schlägt sich dieses natürlich auch sofort im Preis nieder. Während der Hauptsaison ist es sicherlich sinnvoll, den Stellplatz sofern möglich vor Reiseantritt zu buchen. So haben Sie Gewissheit, wenn Sie am Reiseziel angekommen sind, sofort ihren Stellplatz beziehen zu können.

Gerade bei längeren Touren ist es wichtig, dass Sie die einzelnen Ziele vorher festlegen und die entsprechenden Campingplätze festmachen. Zwar hat dies mit der Camperromantik wenig gemein, es beruhigt aber doch sehr, wenn man weiß, dass man einen sicheren Ort zum übernachten hat.

Gas tanken mit oder ohne Adapter

Wenn Sie eine Reise ins Ausland planen, gibt es natürlich Vieles, das Sie beachten müssen. Gibt es besondere Gesetze oder Regelungen? Was ist die Landessprache? Habe ich die passende Währung? Nicht zu vergessen bei alle dem ist allerdings, dass Sie vor dem Urlaubsbeginn in Erfahrung bringen, wo Sie Gas tanken können und ob Sie hierfür Adapter benötigen. Die Gasanlagen sind in einigen Ländern mit anderen Aufsätzen als in Deutschland versehen, sodass diese unter Umständen mit dem Einfüllstützen Ihrer Gasflaschen nicht kompatibel sind. Adapter schaffen hier auf einfache und kostengünstige Weise Abhilfe. Diese Adapter bekommen Sie in jedem gut sortierten Caravangeschäft.

Fähren verwenden - Höhe des Wohnmobils beachten

Sollten Sie auf Ihrer Reise über Wasser übersetzen wollen, so ist es empfehlenswert, sich vorher darüber zu informieren, ob ein Fährbetrieb besteht und ob Sie mit Ihrem Wohnmobil oder Gespann diese Fähre benutzen können. Mitunter stellt die Höhe des Reisemobils ein Problem dar. Daher ist es wichtig hierüber Erkundigen einzuholen, um nicht dann später vor Ort festzustellen, dass das Wohnmobil die Auffahrt der Fähre viel zu hoch ist für und man sich dann spontan eine andere Reiseroute überlegen muss, weil der Weg hier zu Ende ist.

Reisen im Winter - auf Wintertauglichkeit achten

Wenn Sie Wintertouren planen, so muss Ihr Reisemobil oder Ihr Wohnwagen selbstverständlich wintertauglich sein. Sie möchten es schließlich während der Standzeit kuschelig und warm haben. Folglich gilt es, die Heizanlage zu überprüfen. Denken Sie insbesondere an die Gasvorräte, denn die Heizung verbraucht im Dauerbetrieb im Winter sicherlich mehr, als wenn Sie im Sommer an kühleren Tagen einmal durchwärmen. Auch im Winter sollte die Route genau geplant sein. Insbesondere sollten Sie sich Informationen einholen, ob die Straßen, die Sie vorhaben zu benutzen, auch passierbar sind. Sonst laufen Sie Gefahr, große Umwege fahren zu müssen. Je besser die Tour vorbereitet ist, um so entspannter können Sie und Ihre Mitreisenden den Urlaub genießen.

Jetzt Wohnmobil mieten

 

Das könnte Sie auch interessieren

Road Bear RV Rentals Vermieter Wohnmobil mieten Ratgeber
Frankreich Urlaubsländer Wohnmobil mieten Ratgeber
El Monte RV Rentals Vermieter Wohnmobil mieten Ratgeber