Aktuelle News:



Abwasser ablassen beim Wohnmobil

115720 0 wassertank 45 literDas produzierte Abwasser in Küche und Dusche (auch Greywater genannt) muss früher oder später entsorgt werden, keine Frage. Denn irgendwann ist auch einmal der größte Tank voll. Zu diesem Zweck sollte der Abwassertank eine Entleerungsmöglichkeit aufweisen. Klar, wer hier einen Wasserkanister im Inneren hat, tut sich besonders leicht. Der Kanister kann einfach aus dem Fahrzeug und zur Entleerungsstation getragen werden. Doch auch bei anderen Tankvarianten gibt es geeignete und praktische Lösungen.

Im Überblick

Entleerungsmöglichkeiten eines Abwassertanks

Quick-Entleerungsventile beim Unterflurtank

Als Lösung gibt es sogenannte Quick-Entleerungsventile. Dies sind Schieberegler, die eine Öffnung freilegen, welche einen recht großen Querschnitt aufweist. So kann das Abwasser schnell ablaufen. Auch ein Hahn tut hier seine Dienste. Bei einem Unterflurabwassertank müssen Sie jedoch darauf achten, dass der Abflusshahn nicht zu weit an den Boden kommt. Sonst droht während der Fahrt ein Abriss des Hahns, im schlimmsten Fall sogar des gesamten Tankes, wenn er mit Steinen oder Bodenwellen auf der Fahrbahn in Berührung kommt. Je nachdem wo der Tank positioniert ist, sollte auch über die Anschlussmöglichkeit eines Schlauches nachgedacht werden. Es kann ja sein, dass das Ventil nicht direkt über der Entleerungsstation positioniert werden kann, hier kann ein Stück Schlauch wahre Wunder wirken.

Einfache Entleerung bei eingebauten Tanks

Haben Sie einen Tank im Inneren des Campers eingebaut, so stellt sich die Problematik nicht. Je nach Einbau stellt sich dann nur die Frage, wie das Abwasser aus dem Tank gelangt. Wenn Sie einen Kanister unter die Spüle stellen, brauchen Sie lediglich den Kanister an einer geeigneten Stelle zu entleeren. Haben Sie Ihr Abwassersystem mit einem flexiblen Abwassersack unter dem Fahrzeug kombiniert, in den das Abwasser durch einen Schlauch hineinfließt, muss dieser, wenn er voll ist, abgeklemmt und entleert werden. Bei eingebauten Tanks ist in der Regel eine Ablassvorrichtung eingebaut. Sie fahren mit Ihrem Wohnmobil also an eine geeignete Stelle, öffnen die Vorrichtung und schon kann das Abwasser ablaufen. Hierbei gilt es jedoch, zu berücksichtigen, dass das Entleeren von Abwasser in der freien Natur nicht gestattet ist und strikt geahndet wird.

Klare Regelungen für die Umwelt

Hier gibt es ganz klare TÜV-Vorschriften, welche dem Umweltgedanken dienen. Denn das Abwasser besteht schließlich zum Großteil aus Tensiden, also aus Waschmittel und Seifen, die mit Wasser eine Laugenverbindung eingehen. Ähnlich wie Säuren sind auch Laugen in großer Konzentration schädlich für die Umwelt. Der Boden nimmt nach und nach die Lauge auf und das Milieu des Bodens verändert sich somit recht schnell. Ebenso muss man daran denken, dass das Abwasser, in der freien Natur entsorgt, ins Grundwasser gelangt. Früher war es möglich, den Abwassertank noch über einem Gully zu entleeren. Auch das ist heute nicht mehr erlaubt. Abwasser muss an den dafür vorgesehenen Stellen entsorgt werden.

Geeignete Entleerungsstationen

Entleerungs- und Frischwasserstationen

Die Campingplätze in Deutschland sind inzwischen gut ausgerüstet. Hier finden Sie ausgewiesene Entleerstationen, in denen Sie Ihr Abwasser entsorgen können. Diese Entleerstationen sind so eingerichtet, dass Sie mit Ihrem Camper über die Station fahren können und meistens sogar genügend Platz zum Rangieren haben, um das Fahrzeug entsprechend genau über dem Abwassertank der Entleerstation zu positionieren. Inzwischen kann man davon ausgehen, dass die Campingplätze im Bundesgebiet flächendeckend mit derartigen Entleerungsstationen ausgerüstet sind. Meist sind sie kombiniert mit einer Frischwasserstation. Auch für den Fäkalientank (Blackwater), für dessen Entleerung wiederum strenge Vorschriften gelten, stehen Stationen bereit.

Das europäische Ausland hat entsprechend reagiert. Wenn Sie Länder in Europa anfahren, werden Sie feststellen, dass es auch hier mehr und mehr Entleerungsstationen auf den Campingplätzen gibt. Die Vorschriften hinsichtlich der Verklappung von Abwasser sind in anderen Ländern nicht anders als bei uns. Der Umweltgedanke setzt sich mehr und mehr, besonders hinsichtlich des Klimawandels, immer weiter durch. Weiteres Plus: auch an vielen Tankstellen gibt es die Möglichkeit Frischwasser zu zapfen und Abwasser zu entleeren. Hier reagieren die Betreiber auch auf durchreisende LKW-Fahrer, welche oft ja ebenfalls in ihrem Fahrzeug leben und nächtigen.

Wie kann ich mein Abwasser entsorgen?

Meist befindet sich die Öffnung bei den sogenannten Dump-Stationen zur Entsorgung des Abwassers im Boden und ist mit einem Deckel oder Stein verschlossen. Diese sollte vor dem Ablassen entfernt und am Ende auch wieder eingefügt werden. So wird nicht nur das Eindringen von unerwünschten Schmutz und Laub verhindert, auch Kleintiere sollen vor dem Hineinfallen geschützt werden. Je nach Tankausführung können Sie Ihr Fahrzeug direkt über der Öffnung parken und das Ventil bzw. den Hahn öffnen. Haben Sie einen Schlauch kann dieser an den Abwassertank angeschlossen und in die Bodenöffnung gesteckt werden. Durch Öffnen des entsprechenden Hahns kann auch hier das Abwasser bequem abgelasst werden. Wer einen transportablen Tank hat, kann diesen einfach aus dem Fahrzeug nehmen und entleeren. Kleiner Tipp: Handschuhe nicht vergessen. Gerade weniger Geübten passiert schon einmal ein Missgeschick beim Entleeren des Tankes. Mit Handschuhen können Sie sich so vor dem Schmutzwasser schützen. Bei der Entleerung mit einem Abwasserschlauch schließen Sie zunächst den Absperrhahn und lassen Sie den Schlauch noch austropfen, erst dann können Sie diesen verräumen und ggf. spülen. Wer kann, sollte den Abwassertank mit etwas Frischwasser kurz nachspülen. Auch die Bodenöffnung sollte kurz gespült und wieder verschlossen werden. Diese einfachen Entleerungsstationen sind meistens an die Kanalisation angeschlossen, sodass das Wasser sachgerecht entsorgen werden kann. Mittlerweile auch immer öfter zu finden sind spezielle, industriell gefertigte Entsorgungsstationen. Meist findet man hier einen Einlauftrichter für das Abwasser und auch gleich einen Frischwasseranschluss zum Nachspülen und Wiederauffüllen - auch zwei Frischwasseranschlüsse sind möglich, in diesem Falle sind die Anschlüsse meist entsprechend gekennzeichnet.

Alternative Kläranlage

Die Strafen, wenn man beim Verklappen des Abwassers oder schlimmer noch des Fäkaltanks, erwischt wird sind sehr hoch. Finden Sie tatsächlich einmal keinen Campingplatz mit einer Entleerungsstation, so können Sie auch eine örtliche Kläranlage anfahren. Diese wird Ihnen ebenfalls die Möglichkeit der Entsorgung des Abwassers geben. Doch in der Regel werden Sie auf vielen Campingplätzen eine Entsorgungsstation für Ihr Abwasser finden.

Egal welchen Abwassertank Sie besitzen oder welche Möglichkeit der Entleerung Sie bevorzugen, wichtig ist, dass das Abwasser an den dafür vorgesehenen Ort kommt. Mit einer wilden Entleerung schaden Sie nicht nur der Umwelt, sondern auch dem Ruf des Campers. In der Regel fährt man sowieso irgendwann einmal einen Campingplatz an, sodass die Entleerung des Abwassertankes kein Problem sein sollte. Nicht vergessen: auch dieser sollte hin und wieder inkl. Leitungen gründlich gereinigt werden. Um eine dauerhafte Film- und Bakterienbildung zu vermeiden, sollte der Tank öfter durchgespült und nach einer gewissen Zeit auch einmal getauscht werden. Dies dient ebenfalls der Verhinderung unangenehmer Gerüche. Alles in allem ist die Entleerung und Reinigung des Abwassertankes aber kein Hexenwerk.

Das könnte Sie auch interessieren

Frischwasserkonservierung Frischwasser Ausbaurealisierung Vorbereitungen Wohnmobilausbau
Nutzlast Ausbauplanung Vorbereitungen Wohnmobilausbau
Innenausbau Citroen Jumper Langer Radstand