Aktuelle News:



Eine Dachluke für Ihr Wohnmobil

Dachluke im WohnmobilDachluken in einem Wohnmobil sind wichtige Elemente. Bedingt durch den Einsatz von Gas als Energielieferung für Kocher und Heizung bedarf es im Inneren eines Campers der steten Belüftung. Eine Dachluke dient ebenfalls dazu, dass die Kochschwaden schnell nach oben hin entweichen können. Daher empfiehlt es sich mindestens eine Luke über dem Kocher zu montieren. Es ist ebenso ratsam, eine Dachlukenvariante zu wählen, die auch während der Fahrt einen Spaltbreit geöffnet bleiben kann. Denn gerade im Sommer werden Sie diese zusätzliche Belüftungsquelle in Form der Dachluke zu schätzen wissen, da dieser kleine Spalt für eine angenehme Luftzufuhr sorgt. Dachluken sorgen selbstverständlich nicht nur für eine gute Belüftung des Wohnraums, sondern dienen auch als Lichtquelle.

Vorteile einer Dachluke

Stete Belüftung (v.a. als Sicherheit bei der Verwendung von Gas)
Abzugsmöglichkeit für den Kochdampf
Frische Brise während der Fahrt
Zusätzliche Lichtquelle

Empfehlung - Qualität ist wichtiger als der Preis

Empfehlenswert sind Luken, die eine doppelwandige Acrylglashaube aufweisen. Sie werden meist mit Scherenaufstellern aufgestellt und sind durch einen robusten Rahmen im Dachausschnitt befestigt. Eine andere als eine doppelwandige Dachluke ist nicht anratsam.

Bei weniger aufwendigen Konstruktionen, die gleichwohl auch günstiger sind, entstehen Ihnen Nachteile. Zum einen bildet sich gerne Kondensat, das, wenn es nicht bemerkt wird, schnell heruntertropft. Dort, wo es auftrifft, hinterlässt er nicht nur unschöne Wasserflecken, sondern kann vielleicht sogar zu Schimmelbildung führen. Zum Zweiten entsteht der Effekt, dass sich im Sommer durch die hohe Sonneneinstrahlung der Wohnraum stark aufheizt. Im Winter wiederum kühlt er entsprechend sehr viel schneller aus. Doppelwandige Acrylglashauben tragen dazu bei, dass dieser Effekt abgemildert wird.

Dachluken in verschiedenen Ausführungen

Dachluken werden von vielen Zubehörherstellern angeboten. Daher gibt es sie in den unterschiedlichsten Größen und Ausführungen. Entscheidend ist, wie viel Platz Sie für den Verbau der Dachluke zur Verfügung haben. Davon hängt die Größe der Luke ab. Gleichwohl spielt natürlich auch eine Rolle, welcher Betrag für die Luke zur Verfügung steht. Im Laufe der Zeit hat sich herausgestellt, dass metallverstärkte Polyurethankonstruktionen sich am besten für den Verbau in ein Wohnmobil eignen. Sie sind äußerst windschnittig. Ein Umstand, der beim Kraftstoffverbrauch eine große Rolle spielt. Außerdem sind diese Konstruktionen formstabil und komplett wärmedämmend.

Am besten mit Rollo und Mückenschutz

Um sich viel Arbeit zu ersparen, kaufen Sie am besten gleich eine Dachluke, in die bereits ein Verdunkelungsrollo und ein Mückenschutz eingesetzt sind. So brauchen Sie anschließend beim Einsetzen der Dachluke nicht noch das Rollo oder die Jalousie und das Fliegengitter vor der Luke einzusetzen.

Schnittiger Spoiler gegen Fahrtlärm und für Aerodynamik

Erfahrungsgemäß kann es passieren, dass Dachluken, wenn Sie Ihr Wohnmobil einmal etwas schneller vorwärts bewegen, unschöne und störende Geräusche von sich geben. Dies wird durch die Windeinwirkung während der Fahrt verursacht. Abhilfe schafft hierbei ein kleiner Windspoiler, der in Fahrtrichtung vor die Dachluke eingebaut wird. Dieser kleine Windspoiler sieht schnittig aus und absorbiert den Wind, der sich nun während der Fahrt nicht mehr an der Dachluke brechen kann. Dieser sportlich anmutende Spoiler verringert nicht nur die Windgeräusche, er kann auch einen positiven Einfluss auf den Kraftstoffverbrauch ausüben. Bisweilen werden Dachhauben auch noch mit einer sogenannten Zwangsentlüftung geliefert, welche ebenfalls für die Geräusche verantwortlich sein können. Hier kann man sich erkundigen ob eine entsprechende Dichtung nachgerüstet werden kann, damit die Geräuschkulisse verringert wird. Schlussendlich sollte man allerdings nicht vergessen, dass Dachhauben im Grundgedanken für Wohnwagen entwickelt worden sind - hier stören die Fahrgeräusche bekanntlich nicht. Mit ein wenig Wind sollte man sich für die Vorzüge der Haube arrangieren.

Die Montage einer Dachluke

Für den Einbau einer Dachluke sollten Sie die mitgeliefert Montageanleitung beachten. Hier finden Sie normalerweise die Maße der Dachhaube mit welchen Sie eine Schablone anfertigen können. Diese können Sie auf Ihr Fahrzeug mit Hilfe eines Filzstiftes übertragen. Hier sollten Sie darauf achten, dass der gewünschte Ausschnitt eben genug ist. Arbeiten Sie hier genau und prüfen Sie lieber mehrmals. Am besten kleben Sie die Schnittstellen mit Kreppband ab um mögliche Beschädigungen zu verhindern. Wenn Sie sicher sind, dass der Ausschnitt korrekt markiert ist, beginnen Sie mit Hilfe einer Stichsäge oder eines Knabbers mit dem Ausschnitt des Daches. Die Ecken können Sie mit einem größeren Bohrer vorbohren (Achtung innerhalb der Markierung bleiben), sodass die Ecken schön ausgesägt werden können. Wichtig: Schutzbrille und Handschuhe nicht vergessen. Damit das ausgeschnittene Teil nicht nach innen fällt, können Sie hier einfach Holzleisten unterlegen. Die Schnittstellen befreien Sie von Spänen und behandeln diese am besten sofort mit Rostschutzfarbe.

Nun müssen Sie überprüfen ob die Isolierung des Ausschnittes genügend Festigkeit besitzt. Wenn Sie die Außenhaut mit der Innenverkleidung samt Isolierung zusammendrücken können, müssen Sie einen Einbaurahmen meist aus Holzleisten gefertigt montieren. Dieser wird mit Silkaflex eingeklebt und darf die Wandstärke der Dachhaube nicht überschreiten. Vor dem Einkleben der Dachhaube muss die Stelle gründlich gereinigt werden. Das bedeutet, dass Staub und Fettreste entfernt werden müssen. Die Dichtmasse wird auf die Klebeflächen der Dachhaube aufgebracht, welche vorsichtig eingesetzt wird.

Wichtig: die gegenüberliegenden Griffhebel müssen in Fahrtrichtung vorne und hinten montiert werden, denn nur so ist ein optimales Schließen der Haube möglich.

Bei Dachhauben mit nur einem Griff, muss die Haube so montiert werden, dass sie hinten zu öffnen ist (also vorne aufschlägt). Anschließend wird der Innenrahmen mit dem Oberteil verschraubt. Hier gibt es auch Modelle, die nur eingeklemmt oder eingerastet werden. Wer es ganz genau machen möchte, kann die Zwischenräume mit Dichtmaße abdichten. Nach dem Abschluss der Montierarbeiten prüfen Sie die Dachluke auf Ihre Funktionsfähigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Vorbereitung der Ausschnitte Fenster und Ausschnitt Ausbaurealisierung Wohnmobilausbau
Urlaubsreisen Fahrzeugverwendung Vorbereitungen Wohnmobilausbau
Sitzbank Opel Vivaro Langer Radstand