Aktuelle News:



Das richtige Fenster auswählen

Einbau der Fenster im WohnmobilDie Wahl des richtigen Fensters hängt in erster Linie davon ab, wofür Sie Ihren Camper später nutzen möchten. Wichtig ist immer, dass die eingebauten Fenster für eine gute Belüftung sorgen können und eine gute Isolationswirkung aufweisen. Je besser die Isolation gegen Sonneneinstrahlung, Wind und Wetter ist, besonders im Winter, um so tiefer müssen Sie für Ihre Fenster in die Tasche greifen. Klar ist, dass Sie sich für spezielle Campingfenster entscheiden. Sind die Ausschnitte beispielsweise durch Originalfenster schon vorgegeben, haben Sie bei der Größenwahl keine Entscheidungsmöglichkeit mehr. Durchaus aber noch bei der Aufstellart des Fensters. Wenn Sie einen geschlossenen Kastenwagen haben, können Sie nicht nur selbst bestimmen wie das Fenster geöffnet werden soll, sondern können in einem bestimmten Rahmen (abhängig von den Positionsmöglichkeiten und der Größe des Basisfahrzeuges) die Fenstergröße noch mitbestimmen.

Wichtige Auswahlkriterien

Isolation - für Wärme und gegen Kondenswasserbildung

Wenn Sie Ihr Wohnmobil nur für Wochenendfahrten nutzen möchten, so reichen sicher einfach isolierte Fenster aus. Diese sind in der Regel günstiger. Streben Sie hingegen einen längeren Winterurlaub an, so sollte die Isolationswirkung der Fenster entsprechend hoch sein. Zum einen würde sonst die Beheizung des Innenraums verpuffen, da die warme Luft nach außen dringt, zum zweiten können sich Kältebrücken bilden, die zur Bildung des unangenehmen Kondenswassers führen. Gleiches gilt für Fahrten in sonnenreiche Gegenden. Mit wenig isolierten Fenstern wird Ihr Camper schnell so aufheizen, dass Ihnen die Lust vergeht, sich im Wohnraum aufhalten zu wollen. Die Wahl der Fenster richtet sich also den dem geplanten Einsatzzweck des Campers.

Ausreichende Belüftung für die Luftzirkulation

Weitere Anforderung an die Fenster ist eine ausreichende Belüftung. Denn wenn die Fenster aufgrund ihrer Funktionsweise nicht für eine gute Luftzirkulation sorgen können, steht die Luft im Inneren sehr schnell und es macht keinen Spaß mehr, sich hier aufzuhalten. In solchen Fällen sollte sogar die Möglichkeit des Durchzuges gegeben sein, um für Abkühlung im Wohnbereich sorgen zu können. Es macht also Sinn, sich vor Einbau der Fenster über deren Auswahl zwei- oder drei Gedanken zu machen, damit später stets gute Luft in Ihrem Reisemobil herrscht. Dabei kommt es nicht nur auf die Größe und die Öffnungsart des Fensters an, auch deren Position spielt eine große Rolle. Man kennt es ja von zuhause, öffnet man die Fenster in verschiedenen Räumen kann ein Durchzug erzeugt werden, der die abgestandene, warme Luft nach draußen transportiert und frische Luft hineinsaugt. Ebenso, nur im kleineren Maßstab, kann dies auch in Ihrem Camper umgesetzt werden.

Die Fensterarten für jeden Anspruch

Der Markt bietet mittlerweile für fast alle Bedürfnisse eine passende Lösung. Wichtig ist nur, vorab zu wissen was man möchte. Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Ausführungen. Erst einmal sollten Sie sich darüber im Klaren sein, wie das Fenster geöffnet werden soll. Campingfenster können entweder aufgestellt oder aufgeschoben werden - beide Varianten haben Ihre Vor- und Nachteile. Dann sollte man sich überlegen ob die Fenster getönt sein sollen und vielleicht auch einen integrierten Verdunkelungsrollo oder Insektenschutz besitzen sollen. Ebenso entscheidend: Sollen die Fenster besonders gedämmt sein? Nur wenn man sich diese Fragen beantwortet kann man das Angebot an Fenstern gezielt durchsuchen und das passende Fenster in der richtigen Größe finden.

Ausstellfenster
Gedämmten Fenster
Getönten Fenster
Kipp- und Schiebefenster

Unter den einzelnen Punkten möchten wir Ihnen noch einmal die verschiedenen Ausführungen genauer erklären, um Ihnen die Wahl des richtigen Fensters zu erleichtern.

Das könnte Sie auch interessieren

Innenausbau Fiat Ducato Mittlerer Radstand
Wohnmobil Ausbau Mercedes Sprinter Langer Radstand
Innenausbau Renault Trafic Langer Radstand