Aktuelle News:



Getönten Fenster für den Campingbus

Mehr Privatsphäre, zusätzlicher Sonnenschutz

werz wohnmobile magnum 2Schon seit vielen Jahren gelten getönte Fenster in PKW nicht mehr als Sonderausstattung, sondern gehören inzwischen zur Standardausstattung. Color-Glasscheiben sind leicht abgedunkelte Scheiben, die vor zu starker Sonneneinstrahlung schützen sollen. Mit diesen Scheiben soll ein Überhitzen des PKW-Innenraums verhindert werden. Inzwischen gibt es diese getönten Scheiben in verschiedenen Farben. Blau oder Grün ist die bevorzugte Farbe der Automobilhersteller.

Nicht selbst verdunkeln

Es ist davon abzusehen, die Fenster im Fahrerhaus selbstständig mit einer Folie zu verdunkeln. Denn der TÜV würde hierfür niemals sein Okay geben. Dunkle Farben hindern an der Sicht, die ein PKW-Fahrer haben muss. Daher sind die Color-Glasscheiben für PKW nicht abgedunkelt, sondern nur getönt. Doch diese Maßnahme reicht aus, um das Sonnenlicht im Zaum zu halten. Inzwischen werden sogar Wohnmobile damit ausgestattet.

Alternative stellt eine Tönungsfolie dar - doch auch hier ist vorsicht geboten, denn nicht jede Tönungsfolie ist zugelassen und nicht jede Fenster darf damit versehen werden. Das Selbst-Anbringen erfordert etwas Übung, gerade wenn das Ergebnis eben und ohne Luftblasen oder Falten sein soll. Wer sich das nicht zutraut, kann auch zu speziellen Unternehmen fahren, welche das Anbringen der geeigneten Folie übernehmen.

Kältebrücken im Winter

Doch trotz der guten Wärmedämmung im Sommer bergen Serien-Color-Glasscheiben einen Nachteil im Winter. Diese Fenster können bei kälteren Temperaturen Kältebrücken bilden. Dieses führt dann zur Bildung von Kondenswasser. Wenn Sie das Kondenswasser, welches sich meist in der Nacht bildet, nicht rechtzeitig bemerken und wegwischen, können leicht unschöne Wasserflecken entstehen dort, wohin das Wasser getropft ist. Schlimmer noch – wenn das Wasser auf Metall tropft, kann sich hier auf längere Sicht gesehen Rost bilden. Auch die Gefahr der Schimmelbildung sollte nicht unterschätzt werden. Hierbei ist nicht nur die Schönheit des Interieurs betroffen, sondern auch die Gesundheit der Insassen.

Trotz alledem sind getönte Fenster eine gute Alternative zum Campingfenster, um in den Sommermonaten der Sonneneinstrahlung Paroli bieten zu können, damit sich das Innere Ihres Campers nicht im Übermaße aufheizt. Klar gibt es auch Thermomatten, die den Innenraum vor einer zu starken Auskühlung schützen sollen. Wer jedoch die Wahl hat, sollte auf spezielle Campingfenster zurückgreifen. Denn diese haben zahlreiche Vorteile gegenüber der klassischen PKW-Fenster.

Das könnte Sie auch interessieren

Wohnmobil Ausbau Ford Tourneo Custom
Wohnmobil Ausbau Nissan NV 200
Wohnmobil Ausbau Citroen Jumpy