Aktuelle News:



Isolierung im Wohnmobilsausbau ist unerlässlich

Heizkosten sparen und Raumklima verbessern

WohnmobilisolierungJede von Menschen bewohnte Behausung ist isoliert, die eine mehr, die andere weniger. Eine gute Isolierung ist jedoch sinnvoll. Zum einen hinsichtlich der sonst immens hohen Heizkosten im Winten. Zum anderen kann damit die Erwärmung der Wohnung oder des Hauses in den Sommermonaten verhindert werden. So hat man es auch im August noch angenehm kühl.

Eine richtige Isolierung des Wohnmobils ist äußerst sinnvoll! Wohnungen und Häuser werden bestmöglich isoliert, um sowohl den Wärmeverlust nach außen, als auch den Kälteeinbruch nach innen so gering als möglich zu halten. Denn heizt man im Winter nach draußen, explodieren die Heizkosten. Daher ist eine gute Dämmung mehr als sinnvoll, ist das Einsparpotenzial hier doch enorm. Ebenso dient die Isolierung dafür, in den Sommermonaten die Hitze nicht ins Innere zu lassen, damit sich der Lebensraum nicht zu stark aufheizt. Eine gute Klimaanlage tut natürlich auch ihren Dienst, doch die Anschaffung kostet Geld, welches sich erst im Laufe der Jahre wieder amortisiert. Eine gute Isolation sorgt daher nicht nur für Kostenersparnis in der Heizperiode, sondern auch für ein angenehmes Raumklima. Ähnliches gilt für ein Wohnmobil. Auch ein Wohnmobil, das ja der Lebensraum für den Urlaub darstellt, muss daher entsprechend isoliert werden.

Dämmung des Reisemobils

Eine gute Dämmung Ihres Fahrzeuges ist wichtig. Ohne Dämmung gelangen die Außentemperaturen ungehindert ins Innere. Sicherlich haben Sie Ihren PKW schon einmal ein paar Stunden in der Sonne stehen lassen. Dann sind Ihnen die Temperaturen, die sich in dieser Zeit entwickelt haben, bekannt. Selbst eine leistungsstarke Klimaanlage muss gegen diese Temperaturspitzen entschieden ankämpfen. Denn bei starker Sonneneinstrahlung können sich gut und gerne schon einmal Werte von 50 bis 60 Grad Celsius entwickeln. Dies sind sicher keine Temperaturen, die zu einem längeren Aufenthalt einladen. Was für die Temperaturen im Sommer gilt, gilt für die Kälteentwicklung im Winter. Auch sie würde ohne eine gute Dämmung Ihres Wohnmobils schnell durch die dünnen Blechwände kriechen und den Lebensraum im Wohnbereich unbewohnbar machen.

Lesen Sie mehr über

Was bei der Wohnmobil Dämmung berücksichtigt werden muss

Sobald das Fahrzeug für die Isolierung vorbereitet ist, also die Innenverkleidung entfernt und nötige Ausschnitte für Fenster, CEE-Steckdosen oder Lüftungsgitter ausgeschnitten wurden, können die zu isolierenden Flächen von Staub und Fett befreit werden. Empfehlenswert für die Dämmung sind, aufgrund der leichten Handhabung die sogenannten X-trem Isolatorwn. Diese gibt es als selbstklebende Varianten und als solche die mit einem speziellem Kleber angebracht werden. Diese können dank der verschiedenen verfügbaren Stärken für die Seitenwände ebenso her genommen werden wie für die Decke oder den Boden. Die Vorteile gegenüber anderen Dämmmaterialien wie Styropor liegen klar auf der Hand: das Dämmaterial kann mit einem scharfen Messer einfach zugeschnitten werden. Zudem kann es aufgrund seiner Biegsamkeit optimal an die Fahrzeugform angepasst werden. Auch bei einer dünnen Dämmung mit X-trem Isolators erhält man bereits eine gute Isolation, womit man nicht nur Platz sondern auch Gewicht sparen kann. Im Gegensatz zu Styropor ist das Material geschlossenporig und somit wasserundurchlässig. Dadurch können ungewollte, schleichende Schäden durch Feuchtigkeit verhindert werden. Ab einer Stärke von 15 mm ist das Dämmmaterial zudem schwer entflammbar.

Um die X-trem Isolators anzubringen, halten Sie diese an die zu isolierende Stelle und schneiden sie zu. Nun können Sie diese bei der selbstklebenden Variante entweder direkt festkleben oder müssen vorab den speziellen Kleber auf die ausgeschnittenen Teile mit Hilfe eines Pinsels oder einer feinen Zahnspachtel auftragen. Auch die zu beklebende Stelle muss mit einem Pinsel mit Kleber eingestrichen werden. Wichtig: beide Stellen müssen mit Kleber bestrichen werden. Achten Sie darauf, dass der Kleber flächig verteilt ist, also das Fahrzeugblech gleichmäßig bedeckt, sodass keine Lufträume entstehen. So wird der Taupunkt in die Isolation verlagert, wodurch es zu keiner ungewollten Kondenswasserbildung kommt. Sobald die Ablüftzeit des Klebers vorbei ist, können die Teile aufgesetzt werden. Entscheidend ist hier für die spätere Klebkraft nicht die Dauer des Andrückens, sondern der Aufpressdruck. Drücken Sie den X-trem Isolator also fest gleichmäßig an Seitenwänden und Decke an.

Möchten Sie den Boden isolieren, wird das Dämmaterial in der Regel ohne Kleber unter der Bodenplatte verlegt. Hier müssen Sie aber auf die Gesamthöhe des Bodens achten. Gerade wenn sie standardisierte Bausätze verbauen möchten, müssen Sie sicher sein, dass die Möbel auch nach der Isolation des Bodens noch hineinpassen. Anderfalls können Sie die Isolierung des Bodens auch entfallen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Frischwassertank Frischwasser Ausbaurealisierung Vorbereitungen Wohnmobilausbau
Spüle und Küche Möbelbau Wohnmobilmöbel Ausbaurealisierung Wohnmobilausbau
Sicherungen 12-Volt Anlage Strom Energie Wohnmobilausbau