Aktuelle News:



Leitungen verlegen im Wohnmobil

12 Volt Strom im WohnmobilausbauNachdem man mit der Isolierung fertig ist, wird nun die Wandverkleidung eingebaut. Diese sollten Sie mit Bedacht und unter Berücksichtigung aller Meinungen bezüglich des Geschmackes innerhalb Ihrer Familie auswählen. Denn für die Wandverkleidung gilt das Gleiche wie für den Wandschmuck innerhalb der vier Wände zuhause. Sucht man eine Tapete aus, die einen Kompromiss darstellt, sieht man sich an ihr sehr schnell satt und möchte schnellstmöglich eine neue Tapete. Wichtig ist es also eine Wandverkleidung zu finden, die alle zufrieden stellt. Bevor diese dann allerdings angebracht wird, gibt es einige wichtige Dinge, die Sie vorab erledigen sollten.

Alle Leitungen vorab genau planen

Bevor Sie die Wandverkleidung anbringen, gilt es zunächst die Leitungen zu checken. Da die Kabel und Leitungen, die Ihren Camper mit Strom, Gas und Wasser versorgen, später hinter der Verkleidung verschwinden sollen, müssen Sie sich vor Verbau der Verkleidung Gedanken darüber machen, wie die Leitungen verlegt werden sollen und um welche Leitungen es sich handelt.

Die Innenbeleuchtung muss ebenso wie der Kühlschrank mit Strom versorgt werden. Die Heizung braucht sowohl eine Zuleitung als auch eine Steuerleitung. Vielleicht möchten Sie Verbraucher, die sich im Armaturenbrett befinden, vom Wohnraum aus bedienen können, beispielsweise den CD- oder DVD Spieler. Folglich benötigen Sie dann Leitungen, die ins Fahrerhaus führen.

Skizzen erleichtern die Planung

Eine Skizze der gesamten Leitungen anzufertigen, ist sinnvoll. So müssen Sie die einzelnen Wege der Kabel und Leitungen nicht im Kopf behalten und können letztlich nicht durcheinanderkommen. Ebenso viel Sinn macht es, schon jetzt Leerkabel in die Planung mit einzubeziehen. Grund dafür ist, dass Sie heute noch nicht wissen, was Sie in ein paar Jahren noch an Stromabnehmern einbauen wollen. Um später nicht die komplette Wandverkleidung wieder abnehmen zu müssen, damit zum Beispiel ein zweiter Fernseher mit Strom versorgt werden kann, verlegen Sie besser schon jetzt ein paar Kabel mehr. Vergessen Sie nicht, diese Leerleitungen zu kennzeichnen. Denn nach einiger Zeit werden Sie sich kaum noch daran erinnern, welches Kabel wofür gelegt wurde. Anratsam ist die Verwendung verschiedener Kabelfarben. So brauchen Sie sich nur die Farbe der Kabel in Verbindung mit deren Funktion aufzuschreiben. Dies hilft ebenso bei der Fehlersuche, wenn einmal etwas nicht funktioniert. Außerdem erleichtert Ihnen die unterschiedliche Farbgebung der Kabel den erstmaligen Zusammenbau und das Verdrahten der Installationen.

Das könnte Sie auch interessieren

Frischwassermenge Frischwasser Ausbaurealisierung Vorbereitungen Wohnmobilausbau
Gesetzliche Bestimmungen Gas Energie Wohnmobilausbau
Peugeot Boxer Bausätze nach Fahrzeugen Wohnmobilbausätze Wohnmobilausbau