Aktuelle News:



Durchbrüche beim Wohnmobilausbau

Dachluke Ausschnitt beim WohnmobilausbauDurchbrüche sind wie Dachausschnitte nur eben im viel kleineren Rahmen. In der Regel wird man sich hier leichter tun, denn man muss schließlich nicht gleich, das ganze Dach aufschneiden. Das Vorgehen ist an sich dennoch gleich. Für Durchbrüche eignen sich am besten Elektro-Stichsägen. Bevor Sie jedoch mit dem Aussägen beginnen, sollten Sie sich das Maß des Durchbruchs anzeichnen. Zum Schutz des Lacks kleben Sie die Ränder am besten ab. Ansonsten kann es Ihnen passieren, dass sich die unumgänglichen Sägespäne zwischen Lack und Auflagefläche der Säge absetzen und so mit jedem Sägevorgang unschöne Kratzer in den Lack schleifen.

Wie den ersten Schnitt setzen?

Zuerst sollten Sie einmal die Ausschnittmaße Ihres Durchbruches ermitteln (diese stehen entweder auf der Montageanleitung oder werden vom Hersteller auf dem Produktkarton angegeben). Diese Maße zeichnen Sie sich auf das Blech an Ort und Stelle wo der Ausschnitt gesetzt werden soll. Um exakt arbeiten zu können, bohren Sie zuerst ein entsprechend großes Loch in die Fläche, die Sie heraustrennen möchten. Hierin setzen Sie nun die Säge an und tasten sich langsam und vorsichtig zum vorher angezeichneten Rand hin. Kurven müssen meist Stück für Stück herausgesägt werden, da der Geradeauslauf der Säge ein Sägen in einem Stück verhindert. Alternativ und je nach Größe des Ausschnittes können Sie auch alle Ecken vorbohren und in diesen ansetzen. So können Sie die Ecken sauber aussägen ohne dabei nebenstehendes Blech, das unversehrt bleiben soll, zu beschädigen.

Wichtig ist auch hier, das Tragen einer geeigneten Schutzkleidung und -ausrüstung sowie adäquates Werkzeug. Es gibt nichts Schlimmeres als Arbeiten an der Karosserie durchführen zu müssen und nicht das passende Werkzeug zu haben. Achten Sie darauf, dass die Späne nicht unkontrolliert umherfliegen. Je nachdem wo der Ausschnitt angebracht wird, sollten Sie die Umgebung innen und außen sorgfältig abkleben. Dieser Mehraufwand im Vorfeld lohnt sich. So müssen Sie später nicht alles nach Spänen durchsuchen und diese aus dem Stoff oder Rillen zupfen. Es ist wichtig, alle Späne einzusammeln. Gerade diese kleinen Biester setzen schnell Rost an und können so der Ausgangspunkt für einen Rostbefall Ihrer Karosserie sein. Die Schnittkante sollten Sie entgraten und mit Grundierung/Rostschutz bearbeiten. Je nachdem was Sie einsetzen (Fenster, Außensteckdose etc.) können Sie es in den Ausschnitt halten und die Passgenauigkeit prüfen und ggf. nachjustieren. Anschließend kann das Fenster o. ä. montiert werden. Hier könnenKleber oder auch Verschrauben zum Einsatz kommen - je nach Einbauanleitung des Gegenstandes. Wichtig: Fugen sollten Sie unbedingt mit Dichtmasse abdichten, um das Eindringen von Wasser zu vermeiden.

Das richtige Vorgehen bei Durchbrüchen

Montageanleitung sorgfältig lesen
Maße anzeichnen (Ausschnittmaße. ggf. mitgelieferte Schablone verwenden)
Ränder abkleben
Löcher bohren, um mit der Elektro-Stichsäge exakt ansetzen zu können
Metallspäne einsaugen und Flächen abwischen
Schnittränder entgraten und behandeln
Passgenauigkeit überprüfen
Gewünschtes Zubehör einsetzen (Verkleben oder Verschrauben)
Fugen abdichten

Wer einen Blechschneider, auch Nager genannt, sein Eigen nennt, hat mit diesem Werkzeug den großen Vorteil, wesentlich geräuschärmer und mit weniger Aufwand arbeiten zu können. Dieses Werkzeug kann man sich aber auch ausleihen. Hingegen eignen sich eine Blechschere oder ein Winkelschleifer mit einer Trennscheibe überhaupt nicht zum Heraustrennen von Blechteilen aus Ihrem Camper.

Wichtig ist, dass Sie, nachdem Sie die Durchbrucharbeiten beendet haben, dafür sorgen, dass alle Metallspäne, die sich zwangsläufig ansammeln, entfernt werden. Am besten saugen Sie das Fahrzeug dafür einmal komplett aus und gehen dann mit einem trockenen Tuch hinterher. Denn diese Späne haben die unangenehme Eigenschaft selbst bei geringer Feuchtigkeit bereits Rost anzusetzen und somit für spätere Rostherde zu sorgen.

Mögliche Werkzeuge

Elektro-Stichsäge
Blechschneider (Nager)

Nacharbeiten

Nun sollten Sie die Schnittränder bearbeiten. Hierfür eignen sich eine Feile oder ein Dreikantschneider. Mit diesen Werkzeugen lassen sich die Kanten hervorragend entgraten. Wenn Sie in Ihrer Planung bereits soweit sind auch die kleinen Durchbrüche vornehmen zu können, dann ist dies nun der richtige Zeitpunkt. Der Innenraum ist leer, nichts steht im Wege. Doch Sie sollten für diesen Schritt die Teile, die verbaut werden sollen, bereits gekauft haben. Denn die meisten Zulieferer fügen den Bauteilen Schablonen bei, die ein lästiges Ausmessen unnötig machen. Dazu wird die Schablone einfach an der Stelle, an der Sie das Zubehör einbauen möchten, auf das Blech geklebt und schon können Sie mit dem Durchbruch beginnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Werkstoffe Möbelbau Wohnmobilmöbel Ausbaurealisierung Wohnmobilausbau
Wohnmobil Ausbau Peugeot Boxer Mittlerer Radstand
Einbauvorschriften 220-Volt-Anlage Strom Energie Wohnmobilausbau