Aktuelle News:



Trennwände beim Wohnmobilausbau entfernen

Trennwand beim Wohnmobilausbau entfernenWenn Sie sich als Basisfahrzeug einen Transporter gekauft haben, wird dieser oft über eine Trennwand zwischen Fahrerhaus und Laderaum verfügen. Damit Sie eine Verbindung schaffen können zwischen Fahrerhaus und dem zukünftigen Wohnbereich, muss diese Trennwand heraus. Bei den meisten Fahrzeugen ist die Trennwand rundum mit Schweißpunkten am Wagen befestigt. Möchten Sie beispielsweise eine Sitzbank einbauen, welche auch während der Fahrt zum Personentransport genutzt werden soll, muss eine direkte akustische Verbindung zwischen dem Fahrer und den Fahrgästen möglich sein - eine Trennwand ist hier also nicht zulässig.

Gewalt ist nicht die Lösung

Bitte nehmen Sie Abstand vom einfachsten Weg, nämlich die Wand einfach herauszuhauen durch die Verwendung eines Meißels. Ein falscher Schlag und Sie haben unschöne Löcher in den Seitenpfosten, die Sie dann wieder umständlich ausbessern müssen. Für das Herauslösen der Trennwand gibt es zwei Möglichkeiten.

Trennwand einfach entfernen

Es gibt elegantere Lösungen. Eine ist, die Trennwand genau im Eck mit einer Säge oder einem Winkelschleifer herauszutrennen. Die Umbördelungen an den Türpfosten sollten unberührt bleiben. Ähnlich verfahren Sie bei der Befestigung an der Bodenplatte. Lassen Sie die Umbördelung stehen und trennen die Wand entlang der Stufe durch. Wenn nun die Trennwand heraus ist, müssen Sie die Trennkanten entgraten und mit Rostschutz überziehen. Nun können Sie die Umbördelungen mit dem Material Ihrer Wahl - Leder, Velours usw., je nach Stil des geplanten Innenausbaus – verkleiden. Dass hier einmal eine Trennwand war, wird man nun nicht mehr erkennen können.

Trennwand mit Säge oder Winkelschleifer heraustrennen

Trennwand entlang der Stufe vorsichtig heraustrennen
Umbördelungen der Türpfosten und Befestigung der Bodenplatte aussparen
Trennkanten entgraten und mit Rostschutz überziehen
Umbördelungen verkleiden

Sollte Ihnen dieser Arbeitsschritt zu aufwendig sein, können Sie natürlich auch die Schweißpunkte mit einem entsprechenden Bohrdurchmesser aufbohren. Anschließend müssen die Hohlräume mit einem Hohlraumspray versiegelt werden. Mit Kunststoffstopfen können Sie danach die Bohrlöcher schließen. Wiederum ist nicht mehr erkennbar, dass hier einmal eine Trennwand eingebaut war.

Schweißpunkte der Trennwand aufbohren

Mit entsprechenden Bohrer mit richtigem Durchmesser Schweißpunkte aufbohren
Hohlräume mit Hohlraumspray versiegeln
Bohrlöcher mit Kunststoffstopfen schließen

Bitte beachten Sie: vor Beginn Ihrer Arbeiten sollten Sie einige Erkundigungen einholen. Zum einen sollten Sie bei Fahrzeughersteller abklären, ob das Entfernen der Trennwand so einfach möglich ist. Auch eine Absprache mit dem TÜV über mögliche Vorschriften oder Einschränkungen ist ratsam. Nicht dass Sie am Ende ein Fahrzeug ohne Trennwand haben, dass aber in der Stabilität so geschwächt ist, dass es weder für Sie selbst sicher ist noch vom TÜV abgenommen wird. Wie beim Wohnmobilausbau üblich ist hier die enge Zusammenarbeit mit dem TÜV empfehlenswert. Dieser wird Ihnen gerne sagen, welche Arbeiten Sie wie ausführen können, damit das Fahrzeug durch die spätere TÜV-Prüfung kommt. Wenn Sie ein Fahrzeug mit geschraubter Trennwand haben, können Sie sich glücklich schätzen. Hier müssen Sie lediglich die Schrauben lösen und können die Trennwand einfach herausnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Platzbedarf und Zuladung Basisfahrzeug Vorbereitungen Wohnmobilausbau
Wohnmobil Bausatz Nissan Primastar Kurzer Radstand
Wohnmobil Ausbau Citroen Jumper Langer Radstand