Aktuelle News:



Schleifpapier bei Karosseriearbeiten

840800 tip tip set mit schleifpapierSchleifpapier ist bei der Bearbeitung der Karosserie unerlässlich. Wenn Sie sich nicht gerade ein neues Basisfahrzeug gekauft haben, wird Ihr Gebrauchter gewiss Spuren seines bisherigen Lebens aufweisen. Solche Gebrauchsspuren sind völlig normal und lassen sich im täglichen Umgang mit dem Fahrzeug gar nicht vermeiden.

Folglich werden wohl, um ein schönes neues Blechkleid für Ihr Wohnmobil zu erhalten, ein paarDellen oder auch Rostflecken entfernt werden müssen. Und genau hierzu benötigen Sie Schleifpapier. Wenn Sie nicht von Hand schleifen wollen, was zugegebenermaßen recht anstrengend werden kann, ist es empfehlenswert einen Schwingschleifer zur Hand zu nehmen, auf den das Schleifpapier aufgesetzt wird. Somit übernimmt die Maschine die schweißtreibende Arbeit für Sie.

Bei Arbeiten mit dem Schwingschleifer zu beachten

Verletzungsgefahr! Unbedingt Hautkontakt mit dem angeschalteten Gerät vermeiden
Nicht im geschlossenen Raum arbeiten
Schutzkleidung (Brille, Atemmaske, Handschuhe) tragen
Nicht zu viel bzw. tief schleifen
Das umliegende, gute Material nicht zu sehr in Mitleidenschaft ziehen
Abrutschen mit dem Schwingschleifer vermeiden

Beim Arbeiten mit dem Schwingschleifer heißt es, Vorsicht walten zu lassen. Das elektrische Gerät kann recht schnell eine große Fläche bearbeiten. Das kann gut sein, wenn man große Flächen bearbeiten muss. Aber auch schlecht, wenn man viel gesundes Blech mitbehandelt. Der Schwingschleifer sollte daher nur bei wirklich großen, rostbefallenen Stellen zum Einsatz kommen. Dabei sollte man unbedingt darauf achten, dass der Schleifstaub abziehen und nicht ungehindert in die Atemwege (Atemmaske) eindringen kann.

Schleifpapier nicht nur zur Rostbehandlung

Wenn Sie vorhaben die Möbel für den Innenausbau des Wohnmobils selbst herzustellen, werden Sie ebenfalls Schleifpapier benötigen. Hierbei wird das Schleifpapier benötigt, um die bearbeiteten Holzflächen wieder glatt zu schleifen, damit Holzfasern oder –splitter keine Gefahr darstellen können. Auch spezielle Holzfeilen können hier - je nach Ziel und Zweck - zum Einsatz kommen. Auch hier gilt: lieber in kleinen Schritten abschleifen als in einem Schritt zuviel. Denn das "Draufschleifen" wird sehr schwierig.

Körnung und Einsatzgebiete des Schleifpapiers

Schleifpapier gibt es in verschiedenen Körnungen. Diese  unterscheiden das Schleifpapier in grob oder fein und werden in Zahlen angegeben.  Je kleiner die Zahl (beispielsweise 80) desto gröber ist die Körnung. Eine grobe Körnung wird benötigt, um große Flächen relativ schnell zu schleifen und tiefe Kratzer möglichst schnell herauszubekommen. Klar, wenn man grob vorschleift, muss man im Anschluss immer feiner werden, damit die Oberfläche wieder schön glatt wird. Das ist ein sehr zeitintensives Arbeiten, gerade per Hand. Daher sollte man versuchen lieber mit einem etwas feineren Schleifpapier (je höher die Zahl desto feiner die Körnung) zu arbeiten, sodass das Nachschleifen weniger Zeit in Anspruch nimmt. Wer schon einmal Edelstahlteile geschliffen und poliert hat, weiß wie zeit- und nervenraubend diese Arbeit ist.

Grobe Körnung für grobe Arbeiten

Wenn Sie zum Beispiel eine Beule im Blech Ihres Basisfahrzeuges entfernen möchten so wird die Beule in der Regel, wenn sie denn nicht mehr herausgedrückt werden kann, mit Spachtelmasse aufgefüllt. Nachdem die Spachtelmasse angezogen ist, müssen die überstehenden Reste der Masse entfernt werden. Hierfür verwendet man bei großen Stellen und viel überstehender Spachtelmasse ein Schleifpapier mit grober Körnung. Durch die grobe Körnung wird relativ schnell viel Masse entfernt. Dabei hinterlässt sie aber auch eine grobe Oberflächenstruktur. Diese grobe Oberfläche kann nicht lackiert werden.

Feine Körnung für die Nacharbeit

Folglich müssen Sie mit einem feineren Schleifpapier nacharbeiten. Die feine Körnung entfernt, wenn man so will, die Spuren des groben Schleifpapiers. Mit dem feinen Schleifpapier erhalten Sie Schritt für Schritt eine vollkommen glatte Oberfläche, die dann schließlich lackierfähig ist.

Schleifpapier benötigen Sie nicht nur für die Blech-, sondern auch für die Holzarbeiten. Wenn Sie die Möbel für den Wohnraum Ihres Campers selbst bauen möchten, kommen Sie nicht umhin Schleifpapier zu verwenden. Holz ist ein Material, das beim Bearbeiten fasern kann. Jeder wird schon einmal einen Holzsplitter im Finger gehabt haben. Auch hierbei verwenden Sie zunächst das Schleifpapier mit einer groben Körnung, um es anschließend mit feinem Schleifpapier nachzubearbeiten, um eine glatte Oberfläche zu erhalten. Wichtig: wählen Sie das zum Material passende Schleifpapier in der richtigen Körnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Benzinheizung Heizung Ausbaurealisierung Wohnmobilausbau
Inbetriebnahme Wohnmobilausbau
Verankerung Möbelbau Wohnmobilmöbel Ausbaurealisierung Wohnmobilausbau