Aktuelle News:



12-Volt Bordelektrik im Wohnmobilausbau unerlässlich

Funktionsweise 12-Volt Anlage Strom im WohnmobilDie 12-Volt Anlage ist der Stromversorger Nummer 1 für die Stromabnehmer im Innenraum des Wohnmobils. Herzstück dieser Anlage ist die Zweitbatterie. Über die Zweitbatterie werden Abnehmer wie zum Beispiel die Lampen oder die Wasserpumpe betrieben. Ohne die 12-Volt Elektrik wäre es schnell ungemütlich im Wohnraum Ihres Campers.

Funktionsweise einer 12-Volt Anlage

Die Funktionsweise einer 12-Volt-Anlage ist relativ einfach. Grundsätzlich dient sie zur Absicherung der Stromversorgung, wenn kein 230-Volt-Anschluss greifbar ist. Das heißt, dass die Abnehmer wie Wasserpumpe oder Licht an einen von der Fahrzeugbatterie getrennten Stromkreis angeschlossen werden und daraus ihren Strom beziehen. Genau dafür stehen für Wohnmobile Zweitbatterien zur Verfügung, die die Rolle des Energielieferanten übernehmen. Somit ist die Fahrzeugbatterie vor einer vollständigen Entladung geschützt und Sie können ohne Schwierigkeiten auch nach ein paar Tagen Ihr Wohnmobil wieder starten.

Diese Zweitbatterie sollte nicht mit der Auto- oder auch Starterbatterie des Fahrzeuges selbst verwechselt werden. Die beiden Batterien hängen nicht miteinander zusammen.

Energiegewinnung - wie wird die Bordbatterie geladen?

Die 12-Volt Anlage bezieht ihre Energie aus der Lichtmaschine des Zugfahrzeuges, ebenso wie die Fahrzeugbatterie, da beide parallel verschalten sind. Sie wird also während der Fahrt immer wieder aufgeladen. Mit diesem Strom versorgt sie dann die Stromverbraucher, die Sie im Fahrzeug verbaut haben. Sie sorgt abends für eine angenehme Atmosphäre, wenn Sie die Beleuchtung des Wohnraums einschalten. Ebenso sorgt sie dafür, dass Sie die Wasserpumpe Ihrer Spüle betätigen können. Die 12-Volt Anlage macht Sie unabhängig vom 230-Volt-Stromnetz, wenn Sie einmal abseits der Campingplätze mit Ihrem Wohnmobil stehen möchten.

Voraussetzungen für den Betrieb

Einzige Voraussetzung für die Leistung der Zweitbatterie ist, dass die Starterbatterie immer funktionstüchtig ist, damit der Wagen in Gang gesetzt werden kann. Denn nur so kann die Lichtmaschine, die sowohl die Zweit- als auch die Autobatterie auflädt, ihren Dienst tun. Daher ist es unbedingt notwendig, dass Sie ein Trennrelais zwischen Fahrzeug- und Zweitbatterie schalten. Dieses sorgt dafür, dass sobald das Fahrzeug steht beide Batterien voneinander getrennt werden (beispielsweise ein Arbeitsstromrelais von Bosch, entscheidend ist die Schaltleistung). Besonders wichtig ist es bei der Installation selbst, sehr sorgfältig und gewissenhaft zu arbeiten und darauf zu achten, dass die Kabel ordnungsgemäß verlegt sind. Ist dies nicht der Fall, drohen Brandschäden, wenn sich Kabel aufscheuern und ein Feuer auslösen.

Stets funktionstüchtige (geladene) Starterbatterie (Batterie des Fahrzeugs)
Dafür Einbau eines Trennrelais zwischen Starter- und Zweitbatterie
Ordnunggemäßes Verlegen der Kabel (sonst Brandgefahr!)

Wichtige Punkte bei der 12-Volt-Installation

Hier haben wir für Sie einige wichtige Punkte zusammengetragen, welche bei der Installation einer 12-Volt Anlage beachtet werden sollten. Wem hier das notwendige Know-How fehlt, sollte auf einen Profi zurückgreifen.

01Kabelquerschnitte: Sollten ausreichend groß gewählt werden. Besser zum größeren Querschnitt greifen (Spannungsabfall pro Meter geringer). Wichtig: die Masseleitung muss denselben Querschnitt haben. Kühlschrank: in der Regel 4 mm2, Zweitbatterie: in der Regel 6 mm2

02Sicherung: Jeder Verbraucher bzw. jede Verbrauchergruppe sollte einzeln abgesichert werden. Mindeststärke der Sicherung = Leistung (Watt) / Spannung (12 V) (der Wert wird immer aufgerundet). Achten Sie hierbei auch auf den in der Bedienungsanleitung der Verbraucher angegebenen Anlaufstrom.

03Zusatzbatterie: Die Leistung der Zusatzbatterie steht natürlich im Zusammenhang mit der Anzahl der Verbraucher. Wichtig: im Winter steht bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt nur noch etwa die halbe Kapazität zur Verfügung.

04Trennrelais: Nötig beim Einbau einer Zweitbatterie - soll im Stand die Fahr- von der Zweitbatterie trennen. Während der Fahrt werden beide Batterien geladen.

05Laden: Um die Zusatzbatterie zu laden, kann ein Ladegerät oder auch beispielsweise eine Solarzelle verwendet werden. Die Wahl hängt u. a. vom Wetter im Urlaubsland (sonnig - nicht sonnig) und den Urlaubszielen (Campingplatz mit 230-V-Anschluss oder nicht) ab.

Wichtig: 12-V-Verbraucher sollten nicht verpolt werden. Dadurch können viele Geräte beschädigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wohnmobil Bausatz Fiat Ducato Mittlerer Radstand
Moskitonetz Fenster und Ausschnitt Ausbaurealisierung Wohnmobilausbau
Küchenzeile Wildcamper Möbelzeilen Wohnmobilbausätze Wohnmobilausbau