Aktuelle News:



Basisfahrzeug für den Wohnmobilausbau wählen

Renault MasterDie Auswahl des geeigneten Wohnmobils hängt elementar davon ab, welche Verwendung es bei Ihnen finden soll. Ebenso verhält es sich mit der Einteilung des Ausbaus. Daher ist eine vorherige Planung unerlässlich, um bei den späteren Reisen nicht feststellen zu müssen, dass das liebevoll aufgebaute Reisemobil so gar nicht Ihren Bedürfnissen entspricht. Entscheidend ist vor allem die richtige Wahl des Basisfahrzeuges. In diesem Falle steht die Optik an zweiter Stelle. Denn auch wenn das Fahrzeug noch so gut aussieht, wenn es Ihre gewünschten Funktionalitäten nicht erfüllt, werden Sie sich schnell daran satt gesehen haben.

Im Überblick

Neues oder gebrauchtes Basisfahrzeug?
Die passende Motorleistung
Diesel- oder Benzinmotor oder Alternativen?
Benötigter Platz und Zuladung
Was beim Wiederkauf?
Alltagstauglichkeit

Wichtige Kriterien für die Wahl des Basisfahrzeuges

Daher sollten Sie vor der Wahl des richtigen Basisfahrzeuges für den Wohnmobilausbau unbedingt alle Vor- und Nachteile sämtlicher Varianten überprüfen. Eine generelle Empfehlung für das Basisfahrzeug ist leider nicht möglich, sondern hängt immer von den Vorlieben und Bedürfnissen des Ausbauers ab. Allerdings sollten Sie in Ihre Überlegungen folgende Punkte einfließen lassen:

01Neufahrzeug oder Gebrauchtwagen

Während Sie sich in der Regel bei einem neuen Basisfahrzeug über einen erstklassigen Zustand ohne Gebrauchsspuren und die Neuwagengarantie freuen können, ist der Vorteil eines Gebrauchtwagen vor allem der günstige Anschaffungspreis. Je nach Zustand kann es jedoch bei einem gebrauchten Basisfahrzeug zu umfangreicheren Vorarbeiten kommen, wie z.B. Behandlung von Roststellen, Beseitigung von Schäden oder Erneuerung von abgenutzen Teilen. Bei einem Gebrauchtfahrzeug kennt man vielleicht auch schon einige Fahrzeugtypische Krankheiten. Wenn Modelle länger am Markt sind, findet man gerade in Internetforen oft Kommentare und Hinweise von Besitzern und weiß somit genau worauf man sich einlässt bzw. auf was man achten muss.

Mehr erfahren

 

Wildcamper Feeling Wildcamper Wohnmobilausbau Bausatz

02Motorleistung

Bei der Wahl der Motorleistung sollte ein optimaler Kompromiss aus ausreichender Leistung und geringem Spritverbrauch getroffen werden. Angesichts steigender Kraftstoffpreise rückt vor allem ein sparsamer aber dennoch leistungsfähiger Motor in den Mittelpunkt. Möchte man jedoch beispielsweise in bergiges Gefielde aufbrechen, bleibt man mit einer zu geringen Motorleistung schnell auf der Strecke. Wer mit seinem Fahrzeug zudem einen Wohnwagen oder auch Anhänger ziehen möchte, muss sich natürlich auf für eine andere Motorisierung entscheiden wie jemand, der das Fahrzeug nicht als Zugpferd verwendet.

Mehr erfahren

03Diesel- oder Benzinmotor

Auch bei der Wahl der Motorart gibt es verschiedene Varianten. Während Dieselmotoren weniger verbrauchen, sind sie in der Anschaffung deutlich teurer als Benzinmotoren und auch bei der Besteuerung kein Pappenstiel - hier kommt es natürlich auf den Hubraum an. Wer Alternativen sucht, kann auch über die Anschaffung eines Elektrofahrzeuges oder eines mit Autogas betriebenen Basisfahrzeuges nachdenken. Erstere sind zwar in der Anschaffung sehr teuer und haben einen für Camper doch nicht unerheblichen Nachteil - die Reichweite, dafür können aber LPG-Fahrzeuge gerade für Vielfahrer und Reiselustige interessant sein.

Mehr erfahren

04Platzbedarf und Zuladung

Je nach Verwendung des ausgebauten Wohnmobils und Personenzahl sollten Sie ein angemessenes Basisfahrzeug wählen. Hierbei ist neben dem Stauraum vor allem auch die Zahl der Schlafstätten und Sitzmöglichkeiten im Fahrzeug zu berücksichtigen. Wenn man seinen Wohnmobilausbau selbst durchführt, sollte man zudem auf die zur Verfügung stehende Zuladung achten. Klar eine nachrüstbare Sitzbank hat ein gewisses Gewicht, ebenso die Möbelzeile. Auch das Urlaubsgepäck und die Reisenden selbst darf man nicht vergessen. Denn das zulässige Gesamtgewicht darf nicht überschritten werden. Nicht nur wegen möglicher Strafen, sondern auch der eigenen Sicherheit wegen. 

Mehr erfahren

 

Wildcamper Feeling Wildcamper Wohnmobilausbau Bausatz

05Wiederverkauf

Schon bei der Anschaffung eines Basisfahrzeuges sollten Sie an den möglichen Wiederverkaufswert denken. Manche Fahrzeuge lassen sich eben leichter und besser verkaufen als andere, je nachdem was gerade angesagt ist und was nicht. Auch das sollten Sie in Ihrer Planung berücksichtigen. Auch die Ausstattung spielt hier natürlich eine Rolle: ein Fahrzeug mit Vollausstattung bringt in der Regel mehr als eines mit Grundausstattung. Hier spielen natürlich auch nachgerüstete Sitz-Schlafbänke oder ein Sonderdach eine Rolle und können den Wiederverkaufswert erhöhen.

  Mehr erfahren

06Alltagstauglichkeit

Sofern Sie das ausgebaute Wohnmobil auch als PKW nutzen wollen, sollten Sie auf die Alltagstauglichkeit und damit vor allem auf die Abmessungen des Fahrzeugs achten. Einen Fiat Ducato parken Sie in der Münchener Innenstadt sicherlich nicht so einfach wie einen VW T5. Auch die Dachvariante spielt hier eine Rolle - können Tiefgaragen überhaupt noch angefahren werden? Im Idealfall besitzen Sie ein Fahrzeug und nutzen dies als Alltags- und Urlaubsfahrzeug? Dann sollte die Einrichtung unbedingt flexibel verbaut sein. So können Sie unter der Woche normal Ihre Arbeitsmaterialien bewegen oder die Kleinen in den Kindergarten fahren und am Wochenende können Sie die Campingeinrichtung einbauen und einfach losfahren.

Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Ford Transit Custom Bausätze nach Fahrzeugen Wohnmobilbausätze Wohnmobilausbau
Fahrerhaus Isolierung Ausbaurealisierung Wohnmobilausbau
Wohnmobil Ausbau VW T5 Langer Radstand Flex