Aktuelle News:



Warum ein Wohnmobil selbst ausbauen?

Es gibt kaum etwas Schöneres, als seinen wohlverdienten Urlaub in einem Wohnmobil zu verbringen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Sie sind Ihr eigener Herr. Ihr Feriendomizil ist nach Ihren Wünschen eingerichtet. Sie schlafen auf Ihrer Lieblingsmatratze und decken sich mit Ihrer gewohnten Decke zu. Sie können sich, wann immer Sie Lust dazu verspüren, in Ihrer eigenen Küche eine Mahlzeit zubereiten. Nicht zuletzt entscheiden Sie darüber, an welchem Ort Sie Ihren Urlaub verbringen. Dies sind Vorteile mit denen ein Hotel- oder Ferienhausurlaub nicht mithalten kann.

Wildcamper Feeling Wildcamper Wohnmobilausbau Bausatz

Selber ausbauen oder Wohnmobil kaufen?

Ausbau meist günstiger

Wohnmobilausbau in EigenregieWer über das nötige Kleingeld verfügt, für den ist es egal wie teuer sein Reisemobil wird. Doch wenn man rechnen muss, wie Viele im Übrigen, dann kommt meist nur der Kauf eines gebrauchten Campers in Frage. Und genau hier gilt es Vorsicht walten zu lassen. Gebrauchtfahrzeuge haben so ihre Tücken. Die Gebrauchtwagenpreise richten sich nach dem vorherrschenden Markt und variieren von Angebot zu Angebot kaum. Ist nun ein Preis besonders niedrig und siedelt sich weit unter den marktüblichen Preisen an, kaufen Sie dieses Fahrzeug auf keinen Fall. Denn hier werden Mängel vorhanden sein, die erst später entdeckt werden. Auch haben Sie beim Kauf eines fertigen Campers keinen Einfluss auf dessen Ausstattung. Sie müssen, wenn das Fahrzeug nicht sauber und korrekt verarbeitet ist, auch diese Mängel hinnehmen. Das alles verhindern Sie, wenn Sie ein Basisfahrzeug erstehen und sich hieraus Ihr Traumwohnmobil selbst bauen. Keine Sorge, das bekommen auch weniger geübte Handwerker hin. Doch es vermittelt Ihnen ein gutes Gefühl, wenn Sie genau wissen, wohin alles eingebaut ist und wie alles funktioniert.

Einrichtung selbst bestimmen

Ein weiterer Vorteil des Selbstausbaus ist ganz klar: Sie können bestimmen wie der Camper eingerichtet wird. Hier können Sie sich ganz nach Ihren Bedürfnissen austoben. Die Zubehörindustrie hält ein Füllhorn an Möglichkeiten bereit. Die Kataloge der Firmen werden Ihnen bei der genauen Planung des Ausbaus Ihres Wohnmobils behilflich sein. Sie können das Fahrzeug gemäß Ihres finanziellen Spielraums in Etappen aufbauen. Sie können auf fertige oder halb fertige Bausätze zurückgreifen. Sie bestimmen, was in welcher Preisklasse verbaut wird. Bei einem Fahrzeug von der Stange haben Sie weder Einfluss auf die Ausstattung noch auf den Preis. Wenn Sie bereits über Grundkenntnisse als Bastler verfügen, ist es für Sie vielleicht eine Alternative auch den Innenausbau selbst in die Hand zu nehmen. Hierbei helfen Einrichtungspläne und Zeichnungssätze, die im Zubehörhandel erhältlich sind. Sollte etwas einmal nicht klappen, verzagen Sie nicht, sondern fragen einfach bei Fachleuten um Rat. Das gilt ebenso für den Verbau der Elektrik oder der Gas- und Wasserversorgung. Trauen Sie sich ruhig heran. Probleme sind dazu da, sie zu lösen. Schließlich lehrt die Erfahrung, dass man aus Fehlern lernt und diese im Idealfall nicht wiederholt.

Spaß an der Arbeit

Ein nicht zu unterschätzende Argument ist der Spaß an der Arbeit. Es gibt Menschen, die bauen lieber selbst als etwasFertiges von der Stange zu kaufen. Dabei geht es nicht nur um das gute Gefühl, wenn man genau weiß was gemacht worden ist und welche Materialien verwendet worden sind. Auch am Ende sagen zu können: ich habe meinen Wohnmobilausbau selbst gebaut ist entscheidend. Voller Stolz kann man dann auf dem Campingplatz von seiner Arbeit, den Problemen und den entwickelten Lösungen berichten. Zwar ist der Selbstausbau meist zeitintensiver als der Ausbau durch einen Fachmann, dafür ist es aber auch ein Hobby, das Spaß macht.

Bausatzmodule und Systemküchen

 

So ist auch der Campingausbau letztlich nichts anderes als eine Sache der Übung. Gerade für technisch versierte Menschen kann der Selbstausbau eines Wohnmobils eine gute Alternative zur teuren Neuanschaffung darstellen. Das Einzige, das Sie benötigen, ist das Basisfahrzeug. Auf- und Ausbau erledigen Sie selbst. Sie bekommen sicher keine Schweißperlen auf der Stirn, wenn es um die technische Planung geht. Für die handwerkliche Profiliga stellt der Selbstausbau eines Campingfahrzeuges die Möglichkeit dar, der eigenen Persönlichkeit durch die Umsetzung der eigenen Ideen sowohl beim Innenausbau als auch hinsichtlich der Optik des Fahrzeuges Ausdruck zu verleihen. Sie werden vermutlich viele Stunden damit verbringen, Entwürfe zu ent- aber auch wieder zu verwerfen, bis das Ergebnis Ihrer Arbeit optimal ist und ganz und gar Ihren Wünschen entspricht. All diese Möglichkeiten bietet der Kauf eines Neufahrzeuges oder Gebrauchtfahrzeuges nicht. Warum sich also nicht daran herantrauen, den Wohnmobilausbau in Eigenregie in die Tat umzusetzen, um so das Traummobil nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen entstehen zu lassen.

Um Ihnen den Selbstausbau Ihres Campingbusses zu erleichtern, haben wir Ihnen auf den folgenden Seiten diw wichtigsten Infos zusammengestellt. Von der Wahl des Basisfahrzeuges, über nötige Vorbereitungen und die Ausbaurealisierung selbst. Klar, dass wir hier wichtige Themen wie Energie, Sitzbank oder Möbel besprechen. Zu guter letzt geben wir Ihnen auch noch einige Tipps zur Zulassungen, Steuer und Versicherung. So können auch Sie sich Ihren Traum vom eigenen Campingbus verwirklichen!

Das könnte Sie auch interessieren

Wohnmobil Ausbau VW T5 Individual
Möbelzeile VW T4 Kurzer Radstand
Gesetzliche Bestimmungen Gas Energie Wohnmobilausbau