Aktuelle News:



Blog

Zum 50-jährigen Jubiläum bringt der Tuner Irmscher aus Remshalden einen Wohnmobilausbau auf Basis des Vivaros auf den Markt: den Irmscher Vivaro Liner 68. Der Van ist nicht nur voll campingtauglich, sondern vor allem sportlich elegant und mit immerhin 175 PS versehen. Aber Achtung: wer zuschlagen will, muss sich beeilen. Die Auflage ist streng limitiert.

Nicht nur das Campen an sich erfreut sich einer großen Beliebtheit. Gerade Menschen mit Hund genießen die Vorzüge des Reisens mit dem eigenen Wohnmobilausbau. Denn so kann der eigene Vierbeiner stets ohne größere Umstände mit auf Entdeckungsreise gehen. Hohe Gebühren für Übernachtungen in Hotels oder das lange Suchen nach hundefreundlichen Unterkünften entfällt.

Mit dem eigenen Wohnmobilausbau die Welt entdecken ist für viele der Traum schlechthin. Wenn man sich die Frage stellt, ob man selbst ausbaut oder ein bereits gekauftes Fahrzeug kauft, gibt es einige Entscheidungskriterien, die hilfreich sein können. Möchte man auf einen Waschraum nicht verzichten, gerade mit Dusche, ist es in der Regel einfacher sich einen Wohnmobilausbau von der Stange zu holen. Neu auf dem Markt ist der Campocito Classico mit Dusche und WC.

Ab 64.000 EUR mit dem ausgebauten VW T6 unterwegs

Campocito Classico – ein neuer Wohnmobilausbau auf dem MarktRelativ neu am Markt ist der Wohnmobilausbau Campocito Classico. Auf Basis des VW T6 mit 102 PS kostet das Freizeitmobil 64.000 EUR – Einstiegspreis versteht sich. Wenn man den Neukaufpreis des Basisfahrzeuges betrachtet, kann sich der Kauf eines bereits ausgebauten T6 durchaus lohnen. Vor allem weil man auf die Expertise des Herstellers zurückgreifen kann. Gerade Eigenausbauten mit Dusche sind oft nur schwer zu realisieren. Der Campocito Classico kommt serienmäßig mit Waschraum mit Dusche und WC vom Band und bietet aber dennoch ein 155 cm breites Längsbett das bis zu 200 cm lang ist. Auch etwas größere Camper finden hier also eine erholsame Nachtruhe und können sich ausstrecken. Weiteres Plus: Ein klappbares E-Bike findet auch noch seinen Platz an Bord des Wohnmobilausbaus. Es kann im Stauraum unter dem Bett im Heck untergebracht werden. Schnell wird klar: der Campocito Classico ist besonders vielseitig.

Campocito Classico – ein neuer Wohnmobilausbau auf dem MarktDas schafft er mit einem einmaligen Kunstgriff. Denn der gesamte Waschraum ist, als feste Einheit, verschiebbar. Schiebt man ihn ganz nach vorne, gibt er die gesamte Bettlänge frei. Möchte man sich im vorderen Wohnbereich aufhalten, muss er nach hinten geschoben werden. Nur dann ist auch der drehbare Fahrersitz nutzbar. Das Bad selbst kann in jeder Position genutzt werden. Das Bett ist Froli-gefedert und mit einer Doppel-Softmatratze ausgestattet. Die Fenster an der Seite sind mit blickdichten Rollos versehen. Der Vorteil: nachts können beide Camper aufstehen ohne den Partner zu wecken. Man kann einfach über das Fußende aussteigen. Die Küche ist mit einer Spüle und einem Kompressorkühlschrank versehen. Ein ausziehbarer Tisch sorgt für mehr Arbeitsfläche. Die Nasszelle ist mit Waschbecken, Dusche und WC ausgestattet. Ein Kleiderschrank findet sich am Fußende des linken Bettes.

Zielgruppe reisende Paare beim Wohnmobilausbau Campocito Classico

Da das Freizeitfahrzeug nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen aufweist, nämlich zwei, können auch nur zwei Camper damit verreisen. Reisende Paare, Freunde oder Singles sind also die angestrebte Zielgruppe. Auch die Liegefläche ist auf Paare zugeschnitten. Wer bei seinem Wohnmobilausbau großen Wert auf Schlafkomfort und eine echte Kassettentoilette legt, sollte sich den Campocito Classico auf jeden Fall einmal ansehen. Kleines Manko: Zusammensitzen kann man nur auf den beiden drehbaren Vordersitzen. Möchte man ein romantisches Dinner verbringen und sich dabei in die Augen sehen, kann man es sich natürlich draußen mit den Campingmöbeln gemütlich machen.

Technik und Ausstattung beim Wohnmobilausbau Campocito Classico

Campocito Classico – ein neuer Wohnmobilausbau auf dem MarktAls Basisfahrzeug kommt der VW T6 mit langem Radstand und werkseitigem Hochdach zum Einsatz. Weitere Grundrisse gibt es zwar nicht, dafür aber eine zweite Ausstattungsstufe. Als Exklusivo kommt der Wohnmobilausbau mit 150 PS, DSG-Automatik und zahlreichen sinnvollen Cockpitextras vom Band. Allerdings liegt der Komplettpreis hier schon bei 79.000 EUR.

Ist man genau sprechen wir vom Campocito Classico Sonata. Der geräumige Alltagsbus mit Hochdach, Heckflügeltüren und Küchenzeile hat eine Länge von 530 cm, eine Breite von 190 cm und eine Höhe von 257 cm. Das Gesamtgewicht liegt bei 3.000 kg. Die Ausführung Orchestra ist zwar genauso groß und schwer, kommt aber mit Klappdach, Heckklappe und vier Sitzplätzen und großer Heckschublade vom Band. „Für zwei gedacht, kompakt gemacht“ präsentiert sich der Wohnmobilausbau durchdacht. Ein Blick lohnt sich alle mal. Immerhin hat man noch – je nach Geldbeutel – zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten. Von der Außenfarbe bis zu praktischem Zubehör wie Heckbox, Fahrradträger oder Campingset. Mit dem Wohnmobilausbau Campocito Classico bleibt kaum ein Wunsch offen.

Einst wurde der typische California-Grundriss im Hause Westfalia erfunden. Heute – nachdem es viele Nachahmer gibt – setzt man sich bei Westfalia bewusst davon ab. Kreative Ideen helfen den Wohnmobilausbau zu etwas besonderem zu machen. Der Westfalia Kepler One setzt dabei auf den VW T6 mit langem Radstand und 102 PS (im Serienzustand).

Um im boomenden Campingbusmarkt mitzumischen, bringt Carado nun neben günstigen Wohnmobilen auch günstige Wohnmobilausbauten in Form von Campingbussen auf den Markt. Die neue Vlow Baureihe umfasst dabei schon beim Start drei Grundrisse und deckt damit die klassischen Modelle ab. Der Carado Vlow 540 ist dabei der Kleinste der Baureihe.