Aktuelle News:



Blog

Viele Wohnmobile, gerade aus einem ähnlichen Modelljahr, sehen – unabhängig vom Hersteller – oft ähnlich aus. Ein wirkliches Unterscheidungsmerkmal gibt es nicht. Wer sich hier etwas abheben oder einfach nur ein Statement setzen möchte, der kann mit einem Autoaufkleber auf dem Wohnmobil der Hingucker auf der Straße und dem Campingplatz sein.

Neuvorstellung auf der CMT: das Wohnmobil LMC Cruiser Comfort T 612. Der Teilintegrierte liegt voll im Trend und punktet mit einer beispielhaften Raumnutzung. Der Längsbett-Grundriss hat alles was das Camperherz begehrt und ist für unter 60.000 EUR zu haben. Der offene Grundriss mit großer Aufbauhöhe ist ideal für zwei bis vier Reisende.

Luxus auf vier Rädern – dieser Ausdruck bekommt mit dem neuen Morelo Empire Liner erst wirklich Bedeutung. Die Wohnmobile sind modern, edel, elegant, hochwertig und mit einer Ausstattungsliste fast so lang wie das Wohnmobil selbst. Wer das nötige Kleingeld hat (mind. 300.000 EUR) der kann mit diesem Reisemobil den Komfort und Luxus seiner Wohnung mit auf den Campingplatz nehmen.

Möchte man seinen Wohnmobilausbau nicht selbst in die Hand nehmen, sondern lieber auf fertige Fahrzeuge und Grundrisse zurückgreifen, konnte man auf der diesjährigen CMT zahlreiche Anbieter finden, die Campingbusse anbieten. Preislich ist hier alles möglich. Zwei günstigere Modelle findet man bspw. bei Easy Camper oder WOF.

Für das angebrochene Modelljahr hat sich Bürstner etwas Besonderes einfallen lassen. Das bislang in Reisemobilen anzutreffende Hubbett wurde nun in einen Kastenwagen gepackt: das Bürstner City Car 601 kommt mit Hecksitzgruppe und absenkbaren Hubbett vom Band. Der Clou: so bietet das Wohnmobil Sitz- und Schlafplätze für bis zu vier Personen.