Aktuelle News:

Immer wieder kommt es zu unschönen Überraschungen auf Campingplätzen und Wohnmobilanlagen. Gerade in der Hauptsaison stehen Einbrüche in beliebten Urlaubsregionen an der Tagesordnung. Doch auch durch austretendes Gas oder durch Brände können große Schäden an Fahrzeugen entstehen. Umso wichtiger ist es, das Wohnmobil nicht nur ausreichend gegen Fremdeinwirkungen abzusichern, sondern es auch vor Gefahrenquellen zu schützen. Egal um welches System es sich handelt. Wichtig ist, dass die deutschen Richtlinien eingehalten werden und die entsprechenden Prüfzeichen vorhanden sind. Im Zweifel sollte man daher immer einen Fachmann für Elektronik kontaktieren. Wir haben uns verschiedene Alarmanlagen und Sicherheitssysteme angeschaut und einige Hersteller miteinander verglichen.

Alarmanlagen

Alarmanlagen gegen Einbrüche gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Die einfachste Methode bilden Kontaktschalter, die an Türen, Fenstern und Klappen angebracht werden können. Sobald der Kontakt unterbrochen wird, wird der Alarmmechanismus aktiviert und ein lautes Alarmgeräusch ertönt. Diese Alarmanlagen können entweder mit selbstklebenden Folien oder durch Schrauben angebracht werden.

So bietet der Hersteller Sawiko ein 3er-Set für gerade einmal knapp 20 Euro an. Wer es professioneller haben möchte, der kann auch auf eine Zentraleinheit zurückgreifen, die fest an die Bordelektronik angeschlossen wird. Daran werden dann die entsprechenden Sensoren angeschlossen. Diese Systeme lassen sich bequem über eine Fernbedienung steuern und können den Halter sogar per SMS über einen Einbruch informieren. Linnepe bietet ein solches Komplettpaket für rund 260 Euro an.

Sicherheitssysteme - Gasmelder

Alarmanlagen und SicherheitssystemeGerade durch ausströmendes Gas kommt es immer wieder zu Unfällen. Gasmelder wie der Gasmelder GA 50 von Pentatech warnen vor Methan, Propan und Butan. Diese Melder werden einfach an einen 12 V Anschluss angeschlossen und geben bei Gefahren einen lauten Warnton aus. Für einen guten Gasmelder muss man mit ungefähr 100 Euro rechnen. Viele dieser Melder können auch über Batterien betrieben werden. Somit bleiben einem zwar lästige Kabel erspart, doch gerade hier müssen die Batterien regelmäßig überprüft werden.

Auch Firmen wie Pro Car, Schabus oder Kopp verfügen über solche Lösungen. Ebenso bietet die Firma Waeco in diesem Bereich einige Produkte. Der MagicSafe MSG150 reagiert auf alle gängigen Betäubungsgase, ist für eien 12Volt und 24 Volt Spannungsversorgung geeignet und kann als Einzelgerät oder in Kombination verwendet werden.

Sicherheitssysteme - Rauchmelder

ei2105b unit 2Auch die Gefahr eines Brandes darf nicht unterschätzt werden. Das Fahrzeug sollte je nach Größe mit mehreren gut platzierten Rauchmeldern ausgestattet sein. Hier können gewöhnliche Rauchmelder wie sie auch in Häusern eingesetzt werden, verwendet werden. Rauchmelder von Ei Home, REV, Gira, Premisafe oder First Alert Camping Gaz Deutschland können in jedem Baumarkt bezogen werden. Preislich gesehen bewegen sich Rauchmelder zwischen 10 Euro und 50 Euro. Teurer ist in diesem Falle aber nicht immer zuverlässiger. Zu empfehlen ist der Ei Home EI 2105 B von EI Electronics für rund 15 Euro. Dieser erhielt die Note 1,8 bei der Stiftung Warentest. Auch sein Nachfolger punktet in Sachen Sicherheit.

Wenn man sich nach Alarmanlagen und Sicherheitssysteme umschaut, sollte man auf jeden Fall vergleichen. Verzichten darf man darauf nicht, denn schließlich sorgen sie für die Sicherheit von Leib und Leben.