Aktuelle News:

Auf dem diesjährigen Caravan Salon standen die Themen Naturnähe, -verbundenheit und Nachhaltigkeit ganz oben. Viele Hersteller haben daher Lösungen für Fahrzeuge, Ausstattung und Freizeitgestaltung mitgebracht. Wir haben uns für Sie einmal die spannendsten Ideen näher angeschaut.

Der Caravan Salon 2021 bringt interessante Neuheiten mit sichergestellt

Autark campen und sicher Reisen mit dem WohnmobilausbauSchon immer wollten Camper gerne unabhängig sein. Unabhängig von festen Hotelbuchungen, unabhängig von vorgegebenen An- und Abreisezeiten. Ist man mit dem eigenen Wohnmobilausbau unterwegs, ist man sein eigener Herr. Man kann tagsüber fahren oder nachts. Man kann spontan übernachten und frei weiterfahren. Vor allem die aktuelle Lage mit der Covid-19-Pandemie hat vielen Campern gezeigt, welche Freiheiten sie mit ihrem Wohnmobilausbau genießen. Auch neue Fans hat das Camperdasein gewonnen, die die Autarkie zu schätzen wissen. Weiteres Plus: man kann naturnah und nachhaltig reisen, in den eigenen vier Wänden. Sicher also. So kann man auch etwas Urlaub machen und die Natur genießen, wenn es sonst nicht möglich ist. Entsprechend waren folgende Themen aucha uf dem diesjährigen Caravan Salon oft gehört und diskutiert: Autarkie, nachhaltige Zubehörprodukte, alternative Antriebskonzepte und Allradfahrzeuge. Noch mehr Natur quasi. Was der Caravan Salon hier bereit gehalten hat, haben wir für Sie zusammengefasst.

Voll im Trend – mit dem Allradbetriebenen Wohnmobilausbau

Ein Punkt der definitiv eine immer größere Bedeutung bekommt, ist der Allradantrieb. Für viele Reisenden ist das der Schlüssel zum naturnahen Campingerlebnis. Ungebunden, frei. Man muss nicht immer auf festen Straßen fahren, sondern kann auch einmal abseits Pisten suchen. Schotterwege, Schlammspuren. All das ist mit dem 4x4-Trend problemlos möglich. So kann man noch ganz andere und vor allem neue Flecken entdecken, die zum Verweilen einladen. Eine Möglichkeit genau das zu erleben ist der geländetaugliche Lkw von Krug Expedition. Das Fahrzeug ist nicht zu groß und nicht zu sperrig. Basis ist ein Mercedes-Benz Atego der knapp unter 7,5 Tonnen auf die Waage bringt. Der Messepreis von 300000 EUR lässt aber schon erahnen, dass es sich dabei um ein Oberklasse-Mobil handelt.

Weiter geht es mit einer Innovation im mobilen Sanitärlösungsbereich. Die Clesana C1 ist die erste mobile, wasserlose Toilette. Sie setzt stattdessen auf Beutel-Verschweißung. Nach jedem Toilettengang schließt der Beutel. Insgesamt können 35 Liter aufgenommen werden. Damit ergeben sich Kosten von 35 bis 40 Cent pro Benutzung. Das passiert übrigens hermetisch auf Knopfdruck. Da das Modell kein Wasser braucht, ist es besonders ökologisch. Natürlich ist es geruchsfrei und hygienisch. Keime, Bakterien und Viren werden steril verpackt und landen nicht im Restmüll und nicht im Abwasser. Zu haben ist die Clesana C1 ab 1249 EUR – ab Ende des Jahres.

Thetford erweiteert sein Sortiment an Toilettenzusätzen – wer doch auf die klassische Variante setzt. Die Bio-Pods sind umweltfreundlich und erinnern in puncto Aussehen und Funktionsweise an Waschmaschinenpods. Die gibt es künftig in flüssiger Form in grün. Damit ist gerade die Dosierung kinderleicht. Zudem dünstet nichts aus und auch die Hände bleiben sauber. 20 Dosierungen kosten knapp 28 EUR.

Solbio hingegen setzt auf eine Bio-Sanitärflüssigkeit. Ab November ist diese neu und noch handlicher und praktischer. Ideal für unterwegs eben. Die Inhaltsstoffe sind natürlich und setzen auf frische Aromen von ätherischen Ölen wie Eukalypthus, Minz- und Tannenöl. Damit ist der biologische Zusatz eine Alternative zu Chemietoiletten.

Wasseraufbereitung für unterwegs – sicher mit dem Wohnmobilausbau

Der Alde AquaClear UV-C Durchlauffilter ist eine Lösung zur Wasseraufbereitung im Wohnmobilausbau. Der Filter ist mit LED-Dioden versehen, deren UVC-Licht das Wasser reinigt und Viren und Bakterien damit abtötet. ER wird direkt in der Pumpe installiert, da so das Wasser mit ausreichend Druck an den LED-Dioden vorbeifließt. Ebenfalls enthalten ist ein Aktivkohlefilter. Der sorgt dafür, dass das Wasser geruchslos ist und unangenehme Geschmäcker oder eine Trübung vermieden werden.

Das Thema Nachhaltigkeit hat sich Holzmobil auf die Kappe geschrieben. Die Firma aus dem Schwarzwald zeigt eine knapp über 6 Meter lange Ausbauversion des MAN TGE. Das Besondere hier: es kommen nur zertifizierte Hölzer zum Einsatz. Wer will kann hier gleich den Allradantrieb dazu wählen. Der Clou: das Fahrzeug besitzt eine Art Slide-Out. Der klappt wie ein Kuchenstück nach draußen und gibt damit besonders viel Bewegungsfreiheit im Inneren frei.

Das Allradthema hat auch La Strada aufgegriffen und stellt den Regent 4x4 vor. Der Allrad-Kastenwagen basiert auf dem Mercedes-Benz Sprinter und ist nur knapp 6 Meter lang. Durch die kompakten Maße ist der Wohnmobilausbau ideal um auch abseits von Straßen zu fahren und flexibel in der Natur unterwegs zu sein.

Für mehr Autarkie sorgt die Untersitzbatterie von Liontron. Sie hat 300 Ah und kann beim Jumper, Boxer und Ducato in der Sitzkonsole des Fahrer- oder Beifahrersitzes verbaut werden. Die Batterie ist genau dafür optimiert und hat daher bspw. auch die Pole seitlich angeordnet. So ist die Installation einfacher und die darüber liegenden können uneingeschränkt genutzt werden. Wer will kann sogar unter beiden Sitzen eine Batterie verbauen und diese parallel schalten. Mit der Gesamtkapazität von 600 Ah ist man auf jeden Fall eine Weile unabhängig vom nächsten Campingplatz.

Aber nicht nur im Bereich Fahrzeuge und Wohnmobilausbau Ausstattung stehen Natur und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt auf dem diesjährigen Caravan Salon. Auch in puncto Freizeitbeschäftigung merkt man den Ruf nach der Natur. Und dem Wunsch sich hier zu beschäftigen. Mit dem Faltboot Oru Kayak ist man bestens gerüstet und kann unterwegs einfach mal die Paddel schwingen. Unterwegs sind die Kayaks Transportbox und Kayak in einem. Sie können zusammengefaltet werden und sind so kompakt und mit 18 kg auch noch leicht. So kann das Kayak sogar mit einem Schultergurt getragen werden. Ideal um an unwegsame Ablegestellen zu kommen. Mit nur wenigen Handgriffen kann dann das 490 cm lange und 84 cm breite Kayak entfaltet werden. Neu ist hier das weltweit erste Origami-Zweisitzerkayak. The Haven ist für 1990 EUR zu haben und kann dank Einzelfahrerposition auch alleine bewegt werden. Einem naturnahen Urlaub mit dem Wohnmobilausbau steht damit also nichts mehr im Wege.