Aktuelle News:

Der Fiat Ducato zählt zu den beliebtesten Basisfahrzeugen in der Reisemobilbranche. Egal ob Hersteller oder Selbstausbauer. Der Italiener hat viele Vorzüge.

Fiat Ducato auf Platz 2 der Neuzulassungen

Beliebte Basisfahrzeuge für den WohnmobilausbauAuch die Deutschen gehen gerne campen – keine Frage. Warum auch nicht. Man hat sein Hab und Gut dabei, man ist flexibel und unabhängig und man kann die Natur und die Freiheit genießen. Fernab überlaufener Hotels kann man so die Füße hochnehmen und die Camperseele baumeln lassen. Egal ob mit dem Wohnmobil, Wohnwagen oder dem eigenen Wohnmobilausbau. Wer noch keine mobile Unterkunft hat, der sollte überlegen – sofern es ein Wohnmobil oder Kastenwagen werden soll – welches Basisfahrzeug das Richtige für ihn ist. Besonders beliebt ist hier derzeit der Fiat Ducato. Der schafft es immerhin auf Platz 2 der Neuzulassungen. Grund hierfür, neben den selbstausgebauten Kastenwagen, sind die Campingbus- und Wohnmobilhersteller. Denn viele eruopäische Hersteller setzen auf den italienischen Transporter.

Auf Platz der Fahrzeugneuzulassungen – der Fiat Ducato als Basisfahrzeug für den Wohnmobilausbau

Zum ersten Mal hat es ein Wohnmobil auf den zweiten Platz der Gesamtbestseller geschafft. Im Mai diesen Jahres wurden satte 6511 Fiat Ducato neu zugelassen. Mehr Zulassungen gab es nur noch beim VW Golf. Zwar brach der Fahrzeugmarkt aufgrund der Corona-Krise ein – viele sind vorsichtiger und wollen lieber sprren – die Campinglust ist jedoch nahezu ungebremst. Laut Kraftfahrtbundesamt ist das Reisemobilsegment, das einzige das einen Wachstum verzeichnen kann. Immerhin 10460 Wohnmobile wurden im Mai zugelassen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 31,7 %. Um das Ganze besser einschätzen zu können: der Fahrzeugmarkt verbucht fast 50 % weniger Fahrzeuge als noch einen Monat zuvor.

Der Vorteil des Ducatos: jedes zweite Wohnmobil in Deutschland setzt auf den schicken Kastenwagen. Die Bestandszahlen des Kraftfahrzeugbundesamtes geben hier Aufschluss.

  • 1931837 gemeldete Wohnmobile in Deutschland (am 01.01.2020)
  • Immerhin 4,6 % mehr als noch im Vorjahr

Beliebte Basisfahrzeuge für den Wohnmobilausbau – nach Bestand 2020

Der Fiat Ducato hat hier klar die Nase vorn. Rund 48 % der Wohnmobilausbau-Basisfahrzeuge sind im zuzuschreiben. Dicht gefolgt vom VW Transporter. Den einen oder anderen mag es überraschen, aber den dritten Platz belegt der Ford Transit/Tourneo. Danach folgen der Mercedes Sprinter, Citroën Jumper, Iveco Daily und Peugeot Boxer.

  1. Fiat Ducato: 48 Prozent (282.285), Zuwachs* +10,5 Prozent
  2. VW Transporter: 12 Prozent (72.852), Zuwachs +9,3 Prozent
  3. Ford Transit/Tourneo: 7 Prozent (41.370), Zuwachs +8,4 Prozent
  4. Mercedes Sprinter: 4,5 Prozent (26.540), Zuwachs +12,3 Prozent
  5. Citroën Jumper: 5 Prozent (29.262), Zuwachs +34,8 Prozent
  6. Iveco Daily: 2 Prozent (11.322), Zuwachs +8,9 Prozent
  7. Peugot Boxer: 2 Prozent (10.443), Zuwachs +36 Prozent

    *Zuwachs = Veränderung aller gemeldeten Fahrzeuge zum Vorjahr.

Aber warum ist der Fiat Ducato so beliebt? Seine Vorzüge liegen klar auf der Hand. Rein historisch ist der Ducato Kastenwagen schon das ideale Basisfahrzeug. Die erste Generation war damals eine kleine technische Revolution, trumpfte er doch als erster seiner Art mit Frontantrieb auf. So stand den Ausbauern der komplette hintere Teil des Fahrzeuges zur Verfügung. Auch das dadurch bedingte, geringere Gewicht kommt den Wohnmobilherstellern zugute. Als erster nutze damals Dethleffs den Italiener. Viele andere zogen nach. Aber neben den technischen Vorzügen, gibt es auch wirtschaftliche Vorteile. Denn das Unternehmen pflegt einen guten Kontakt zu den Reisemobilfirmen. Die Zusammenarbeit mit der Branche läuft daher sehr gut. Mit dem Modellwechsel 2006 wurde sogar ein eigenes Chassis nur für diese Branche gebaut. Aber auch der faire Preis, aufgrund der hohen Nachfrage und der damit großen Menge produzierter Fahrzeuge, lockt viele Hersteller an. Aber auch Selbstausbauer oder Wohnmobilausbaufirmen nutzen deisen Effekt für sich. Denn Fiat kümmert sich nicht nur um die Hersteller, sondern auch um die Camper. In ganz Europa gibt es Niederlassungen, die Reisemobilisten helfen, wenn es nötig ist. 1800 Werkstätten umfasst das Fiat Camper Assistance Netz. Die kennen sich mit den speziellen Bedürfnissen der Camper aus. Insgesamt gibt es sogar über 6500 Fiat Werkstätten in ganz Europa.

Die Liste der Vorteile ist lang. Nicht zu vergessen ist die Vielseitigkeit. Denn es ist das einzige Chassis für das es einen AL-KO Fahrzeugrahmen gibt. So kann das Reisemobil für die verschiedensten Einsatzmöglichkeiten optimiert werden. Vielseitig einsetzbar eben. Egal ob es tiefer abgesenkt werden soll, um einen Doppelboden zu integrieren oder ob der Radstand verschoben werden soll. Letztere ist ideal für neue und komfortable Grundrissideen. Alles in allem ist der Fiat Ducato nicht nur ein beliebtes, sondern auch ein gutes Basisfahrzeug für den Wohnmobilausbau. Egal ob für Hersteller oder Selbstausbauer. Das Unternehmen kümmert sich um beide Seiten gleichermaßen und hat sein Ohr immer am Markt.