Aktuelle News:

Der Wohnmobilausbau Challenger X150 ist etwas besonderes. Er ist kompakt und dennoch richtig agil. Damit vereint er die Vorzüge eines Kastenwagens mit denen eines kompakten Teilintegrierten. Platz hat das wendige Gefährt für bis zu vier Personen. Und bietet richtig viel Raum im Inneren.

Ist es ein Kastenwagen oder ein teilintegriertes Wohnmobil?

Challenger X150 – der etwas andere WohnmobilausbauDer Challenger X150 feiert seine Premiere. Er sieht auf jeden Fall schick aus. Aber was genau ist er? Ein Kastenwagen oder doch ein kompakter Teilintegrieter? Die Antwort: eine Mischung aus beidem. Der Wohnmobilausbau ist knapp 6 Meter lang und 210 cm breit. Das schicke Gefährt macht nicht nur optisch eine gute Figur. Seine Bauart vereint den Komfort eines Wohnmobils mit der Agilität eines Kastenwagen. Aber was hat der Wohnmobilausbau Challenger X150 sonst noch auf dem Kasten?

Schick gestylt – der Wohnmobilausbau Challenger X150

Challenger X150 – der etwas andere WohnmobilausbauSchon auf den ersten Blick macht der Camper einiges her. Die schicke Beklebung, die schwarzen Felge und das modern gestaltete Heck sind ein echter Hingucker. Basis ist der Fiat Ducato mit 140 PS. Als Turbodiesel natürlich. Der Radstand beträgt nur 380 cm. Das sorgt für einen kurzen Hecküberhang. Der Aufbau ist schmal. Dennoch herrscht im Inneren des Wohnmobilausbau Challenger X150 viel Bewegungsfreiheit. Nach den drehbaren Vordersitzen kommt die Face-to-Face-Sitzgruppe. Diese setzt sich aus zwei gegenüberliegenden Längssofas zusammen. Über der Sitzgruppe kann das elektrische Hubbett abgesenkt werden. Das bietet Platz genug für zwei Camper. Bei Bedarf kann die Sitzgruppe selbst auch noch in ein weiteres Doppelbett umgebaut werden. Auf diese Weise können bis zu vier Reisenden im Inneren des Wohnmobilausbaus Challenger X150 nächtigen. Das Besondere. Aus den Längssofas können mit wenigen Handgriffen zwei Sitzplätze mit Dreipunktgurten in Fahrtrichtung hergestellt werden. Weiter hinten, direkt gegenüber der Eingangstür ist der Küchenblock zu finden. Im Heck ist das geräumige Bad untergebracht. Das Mobil punktet sogar mit einer eigenen Duschkabine. Das Waschbecken wird ganz einfach bei Bedarf aus der Seitenwand geklappt. Über der Toilette. Zwischen Küche und Bad ist ein praktischer Schrank platziert. Der ist von innen und durch eine Außenklappe zugänglich.

Technik und Ausstattung beim Wohnmobilausbau Challenger X150

Challenger X150 – der etwas andere WohnmobilausbauDas Gefährt ist 599 cm lang, 210 cm breit und 275 cm hoch. Die technisch zugelassene Gesamtmasse liegt bei 3500 kg. Mit der Masse im fahrbereiten Zustand von 2700 kg bringt der Wohnmobilausbau eine Zuladung von 800 kg mit. Für vier Personen kann sich das durchaus sehen lassen. Der Frischwassertanl fasst 100 Liter. Ebenso wie der Abwassertank. Für Wärme sorgt eine 4000 W Dieselheizung mit Umluftanlage. Auch ein 10 Liter Warmwasserboiler (Gas mit Elektrozündung) ist im Serienzustand schon enthalten. Beide Betten haben eine Größe von 140 x 190 cm. Die Küche ist nicht nur mit einem Dreiflammenkocher, sondern auch mit einem 134 Liter Kühlschrank ausgestattet.

Der Wohnmobilausbau Challenger X150 ist durchaus einzigartig. Bislang. Allerdings ist er auch beid er Schwestermarke Chausson zu finden. Dort hört er auf den Namen Combo X550. Unterschiede gibt es nur in der Optik. Beispielsweise sind die Beklebung und die Gestaltung der Polster anders. Zu haben ist der Challenger X150 ab 59990 EUR. Dafür bekommt man doch einiges für sein Geld. Schicke 16 Zoll Felgen, LED-Tagfahrlicht, Nebelscheinwerfer, klappbare Außenspiegel und eine Fahrerhausverdunkelung gehören mit zur Serienausstattung. Darüberhinaus kommt das Fahrzeug mit Zentralverriegelung für Fahrerhaus und Wohnraum, einer Luxus-Aufbautür mit Fenster und zwei Sicherheitsschlössern und einer Fliegengittertür vom Band. Auch die Innen- und Außenbeleuchtung des Wohnmobilausbaus Challenger X150 setzt komplett auf LED. Neben dem exklusiven Design gibt es auch eine TV-Halterung dazu. Wer einen guten Kompromiss aus Kompaktheit und Agilität sucht, der sollte sich den Challenger X150 auf jeden Fall einmal genauer ansehen.

Weitere Impressionen

Challenger X150 – der etwas andere Wohnmobilausbau
Außenansicht
Challenger X150 – der etwas andere Wohnmobilausbau
Innenansicht
Challenger X150 – der etwas andere Wohnmobilausbau
Innenansicht