Aktuelle News:



Das Horrorszenario schlecht hin: man entdeckt im Urlaub einen Riss in der Duschwanne. Doch was tun? Nach der Erst-Hilfe steht nach der Rückkehr die fachmännische Reparatur an. Denn nur so kann man weiteren Schaden im Aufbau bzw. am Basisfahrzeug verhindern und sich weiter an seiner Dusche erfreuen. Wer nicht zum Händler oder in die Werkstatt fahren möchte, hat hier verschiedene Möglichkeiten die alte Wanne zu reparieren oder zu ersetzen.

Was tun wenn die Wanne ihren Dienst nicht mehr tut

Einige Camper dürfen das Szenario kennen: nach vielen Jahren der Benutzung weißt die Duschwanne im Wohnmobil oder im Wohnmobilausbau nicht nur Gebrauchsspuren auf. Das Alter macht sich langsam bemerkbar und irgendwann kommt es vielleicht sogar zu einem Riss in der Duschwanne. Damit ist das schöne Camperleben vorbei – zumindest was das Duschen angeht. Nutzt man die Wanne weiter dringt das Wasser durch den Riss in das Wohnmobil oder den Wohnmobilausbau ein und kann großen Schaden anrichten. Doch was tun? Oft ist das Leck ein Zeichen dafür, dass der Badezimmerboden spröde geworden ist. Je nachdem, ob man eine nachträglich verbaute Dusche in seinem Wohnmobilausbau oder eine bereits werksseitig installierte Dusche im Wohnmobil hat, bemisst sich der mögliche Schaden. Klassische Wohnmobile bedienen sich oft der Holzaufbautechnik. Sickert hier länger Wasser ein, droht das Holz zu verrotten und zu verfallen. Eine Reparatur wird dann aufwendig und teuer. Beim Wohnmobilausbau kann bspw. die Holz-Bodenplatte Schaden nehmen. Evtl. sickert das Wasser auch auf das Fahrzeugblech und kann den Rostvorgang beschleunigen. Steuert man hier nicht gegen, kann das Basisfahrzeug ebenfalls erheblichen Schaden nehmen. Bei Wohnmobilen verwenden Hersteller oft Tiefziehteile aus Polystyrol. In der Herstellung werden die Kunststoffplatten erwärmt, damit sie in ihre spätere Form gezogen werden können. Da die Platten an sich meist nur wenige Millimeter stark sind, wird das Material gerade an den Stellen wo eine große Verformung stattfindet sehr ausgedünnt. Klar, gerade an diesen Schwachstellen wie bspw. an den Abläufen, brechen die Duschwannen später dann gerne. Aber auch nachgerüstete Duschwannen im Wohnmobilausbau können im Alter Risse aufweisen. In beiden Fällen ist klar, der Austausch der Wanne wird aufwendiger und teuer - sofern die Duschwanne überhaupt ausgebaut werden kann ohne selbst größeren Schaden anzurichten.

Notlösung Kunststoffkleber beim Wohnmobilausbau

Möchte man eine schnelle und günstige Reparatur oder ist gerade im Urlaub und möchte die Duschwanne für die letzten Tage notdürftig reparieren, um sie weiternutzen zu können, kann der Riss mit Silikon und Kunststoffkleber abgedichtet werden. Die notwendigen Materialien gibt es meist in großen Supermärkten oder Fachgeschäften zu kaufen, sodass größerer Schaden im Urlaub abgewendet werden und die Dusche weiter genutzt werden kann. Möchte man den Schaden dann doch längerfristig reparieren, sollte man jedoch spätestens daheim nachbessern.

Duschwanne reparieren mit Glasfasermatten im Wohnmobilausbau

Eine bessere Lösung ist hier die Reparatur mit Glasfasermatten. Diese werden auf einer Harzschicht auf der Duschwanne befestigt, abgeschliffen und schließlich neu lackiert. So ist die Duschwanne nicht nur wieder dicht, sondern erstrahlt auch in neuem Glanz – beinahe wie neu. Nachfolgend finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Laminier-Erklärung wie Sie Ihre Duschwanne im Wohnmobilausbau fachmännisch reparieren können ohne diese austauschen zu müssen:

Gearbeitet wird hier mit klassischen Glasfassermatten, welche auf die Duschwanne zugeschnitten werden. Die Kosten sind hier mit knapp 7 EUR je Quadaratmeter überschaubar. Insgesamt muss man für diese Art der Reparatur je nach Badgröße mit Kosten zwischen 400 und 900 EUR rechnen. Bevor die erste Schicht Glasfasermatte aufgelegt werden kann, muss die Duschwanne mit Haftvermittler und Vorstreichharz bestrichen werden. Erst dann kann die Matte auf die unterste Harzschicht aufgelegt werden. Wichtig: die Matte muss luftblasenfreiverlegt werden. Insgesamt kommen hier vier Glasfaserschichten zum Einsatz, welche mind. eine Nacht zum Aushärten benötigen. Ist das Material voll ausgehärtet, kann es angeschliffen und lackiert werden. Übergänge werden mit Acryl wasserdicht verschlossen. Auch der Lack muss vollständig ausgehärtet sein, bevor die Wanne wieder in Benutzung genommen werden kann.

Professionelle Reparatur mit Nachbildungen beim Wohnmobilausbau

Wer nicht flicken möchte, kann auch auf die Fachkenntnis von spezialisierten Kunststofftechnikern zurückgreifen und sich eine Nachbildung der kaputten Duschwanne anfertigen lassen. Zwar sind die Duschtassen oft sehr verwinkelt, jedoch gibt es hier einige Anbieter wie Wagner oder Rundrum Kunststofftechnik, welche die Negativformen vieler Duschwannen vorliegen haben und so recht schnell und einfach eine Nachbildung anfertigen können. Liegt keine Negativform für Ihre Duschwanne vor, kann eine solche angefertigt werden: dafür wird die alte Anne ausgebaut und innen mit einem Trennmittel beschichtet und schließlich auslaminiert. Nach dem Aushärten kann man so einfach die Negativform auslösen und damit die neue Duschwanne mit mehreren Schichten Glasfasermatten fertigen. Je nach Anbieter müssen die Duschen vor Ort eingebaut werden oder können auch verschickt werden – zum Selbsteinbau. Die Kosten hängen hier von der Größe der Wanne, dem Aufwand und dem Einbau ab. Möchte man die Wanne nicht ausbauen, kann die Negativform von einigen Anbietern auch direkt im Wohnmobilausbau genommen werden. Ist die neue Wanne dann fertig wird sie – statt die Alte zu ersetzen – angepresst. Die Kosten sind hier deutlich günstiger.

Egal ob Wohnmobil oder Wohnmobilausbau, Dusche-von-Werk, nachgerüstete Dusche oder Selbstausbau, im Laufe der Jahre und bei intensiver Nutzung können Duschwannen einmal kaputt gehen. Doch auch hier muss man nicht verzagen: wer Glück hat und eine Duschwanne hat für welche bereits Negativformen vorliegen, der muss nur bestellen und evtl. zum Einbau zum Anbieter fahren (sollte ein Versand zum Selbsteinbau nicht möglich sein). Bei besonderen Duschwannen kann die alte Wanne ausgebaut und ersetzt oder mit einer neuen Wanne verstärkt und abgedichtet werden. Je nachdem welche Lösung man bevorzugt kann die alte Wanne auch mit Glasfasermatten verstärkt werden. Ein Vergleich lohnt sich alle Mal in der Werkstatt oder beim Händler zahlt man für eine Reparatur deutlich mehr. Mit etwas Geschick und Erfahrung bspw. im Modellbau kann man seine Duschwanne beim Wohnmobilausbau auch selbst reparieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit einem Transportwagen den Strand erkunden beim Wohnmobilausbau
Fiat Ducato als Basisfahrzeug
Wechselkennzeichen in Deutschland

Bitte Login ausführen oder Registrieren um einen Kommentar zu verfassen.