Aktuelle News:

Der neue Marco Polo Wohnmobilausbau punktet nicht nur mit seiner schicken Optik und edlen Verarbeitung. Gerade das Smart-Home-System wird bei Technikfans auf viel Liebe stoßen. Das ist natürlich serienmäßig mit an Bord.

Der Campervan feiert Premiere auf der CMT

Ein Wohnmobilausbau mit Smart-Home-Technik – der Marco Polo 2020In vielen Fahrzeugen ist es schon normal, dass der Fahrer mit seinem Auto spricht. Warum auch nicht. Wer sich dabei nicht etwas komisch vorkommt, weiß die Vorzüge der Smart-Home-Technik zu schätzen. Egal ob Lieder suchen oder das Navi einstellen, alles kann ganz einfach per Stimme bedient werden. Die Ablenkung sinkt dadurch deutlich. Warum sollte die Technik nicht also auch im Wohnmobilausbau genutzt werden? Wie es die Sache so will, ist man damit im Idealfall jedes Jahr mehrere tausend Kilometer unterwegs. Daher ist nun beim Wohnmobilausbau Marco Polo 2020 „Hey Mercedes“ das neue Codewort. Zudem können Schlafdach, Soundsystem und Heizung mit dem Smartphone bedient werden. MBAC sei Dank. Das neue System kommt bei dem schicken Wohnmobilausbau sogar in Serie. Sterntypisch eben. Mercedes-Fans wissen es zu schätzen.

Die V-Klasse rüstet auf beim Wohnmobilausbau Mercedes Marco Polo

Vor etwa zwei Jahren brachte Mercedes mit der Konzeptstudie Concept Marco Polo das Thema Konnektivität zum ersten Mal auf den Plan. Nach der Entwicklungsphase geht die vernetzte Technologie nun beim Mercedes-Benz Marco Polo 2020 in Serie. Schon die vor einem Jahr vorgestellte V-Klasse, Basis des Wohnmobilausbaus, bringt zahlreiche Assistenzsysteme mit. Sie machen das Fahren angenehmer und sicherer. Seit Dezember 2019 können alle Marco Polo Camper nun mit MBUX bestellt werden. Im neuen Sprinter gibt es das System bereits. Das Touchscreen in der Mitte des Cockpits ist 10,25 Zoll groß. Es zeigt alle verfügbaren Funktionen an, dient als Navigationsgerät, Radio und Internet-Hub. Das Highlight für viele: via Sprachbefehl kann man sogar nach dem nächstgelegenen Supermarkt suchen und sich zielsicher dorthin manövrieren lassen.

Die Technik macht auch bei Mercedes nicht halt. So kann der Wohnmobilausbau Marco Polo nun geortet oder auch aus der Ferne diagnostiziert werden. Beides ist bereits als Basisdienst installiert. Ebenso wie das Wartungs-, Unfall- und Pannenmanagement. Wer will kann natürlich noch aufrüsten. Auch die Fernabfrage des Reifendrucks oder der Kraftstofffüllstände kann installiert werden. Doch das ist noch nicht alles. Auch die Navigation mit Live_Traffic, Multimedia und Internet werden so ermöglicht.

Mercedes lässt sich nicht lumpen beim Wohnmobilausbau Mercedes Marco Polo

Doch auch das ist noch längst nicht alles. Mercedes lässt sich hier nicht lumpen und setzt auch weitere Funktionen wie die Prediction Features um. Vorhersagen. Damit lernt der Van seine Besatzung mit der Zeit immer besser kennen. Ruft der Fahrer auf dem Nachhauseweg oft zuhause an? Dann schlägt das MBUX beim nächsten Mal gleich die passende Telefonnummer im Display vor. Einerseits praktisch, andererseits vielleicht ein bisschen gruselig. Technikliebhaber wird es aber freuen.

Dank der hervorragenden Technikbasis sind nun auch viele weitere Konnektivitätsdienste verfügbar. Wer daheim schon mit einem Smart-Home-System arbeitet, wird das meiste schon kennen. Bei Mercedes heißt das Ganze MBAC, also Mercedes-Benz Advanced Control. Diese fortgeschrittene Kontrollfunktion ist im Marco Polo serienmäßig verbaut. Aber was heißt das? AM Beispiel der Heizung lässt sich das recht leicht erklären. Ähnlich ist das Truma iNet. Hier kann mithilfe einer App die Heizung geregelt werden. Der Marco Polo kann genau das. Die Warmluftzusatzheizung kann genau an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Man programmiert einfach die Zeitsteuerung und schon wird geheizt genau dann es es nötig oder gewünscht ist.

Das Aufstelldach des Wohnmobilausbaus Marco Polo ist elektrisch. Ebenso wie das Schiebedach. Beides kann via Tipp oder Wisch ausgefahren werden. Praktischer Vorteil: man kann das Dach ausfahren und draußen schauen ob es irgendwo anstößt, an dem Baum vielleicht, den man sich als Sonnenschutz ausgesucht hat. Auf diese Weise können auch die Beleuchtung im Innenraum und das Ambientelicht gesteuert werden. Der beste Schutz vor einer trockener Spüle: die Anzeige der Füllstände von Grau- und Frischwasser. Die Überwachung der Batterie ist ebenfalls über Touchpad oder Smartphone möglich. Weitere Schnittstelle ist das eingebaute Jehnert Soundsystem. Die Steuerung ist über das Touchpad im Cockpit, via Sprachsteuerung und via Handy möglich. Die MBAC-Funktionen des Wohnmobilausbaus Marco Polo machen das Camperleben also in vielerlei Hinsicht angenehmer, komfortabler und auch sicherer. Wer die technischen Spielereien mag, wird den Marco Polo lieben.