Aktuelle News:

Autark reisen ist mit einem Kastenwagen nicht immer einfach. Hier punktet der Wohnmobilausbau Flowcamper Max. Die Bordtechnik ist redundant angelegt. So ist man auch in der entlegendsten Gegend stets sicher. Basis ist zum ersten Mal bei Flowcamper der Mercedes Sprinter.

Flowcamper gibt es nun auch mit Stern auf der Haube

Flowcamper Max – erster Wohnmobilausbau auf Mercedes BasisFlowcamper ist eine Marke der Manufaktur Vanufaktur. Auf der CMT wurde nun der erste Wohnmobilausbau auf Mercedes Sprinter Basis vorgestellt. Der Bus soll sich dabei auch für Weltreisen eignen. Hier verspricht vor allem die Bordtechnik eine entsprechend Ausstattung. Insgesamt ist die Verarbeitung hochwertig. Die Möbelholz sind großteils aus Echtholz.

Vom klassischen T-Bus Ausbau zum Sprinter als Basis

Flowcamper war bislang für den Ausbau von Kompaktcampern bekannt. Basis: klassisch der VW T6. Teilweise waren die Ausbauten sogar fernreisetauglich. Der Wohnmobilausbau Flowcamper Max soll sich nun auch für die große Reise eignen. Basisfahrzeug ist der Mercedes Sprinter. Premiere feierte das Mobil auf der diesjährigen CMT in Stuttgart. Das erste Modell ist 592 cm lang. Der Radstand von 366 cm ist gut handhabbar. Die Höhe des Fahrzeuges hängt vom Antrieb (konventionell oder Allrad) und liegt zwischen 250 cm und 280 cm.

Markenzeichen des Flowcamper Max – Echtholzmöbel

Um sich von der Konkurrenz abzuheben, setzt Flowcamper bei seinen Wohnmobilausbauten auf Echtholzmöbel. Die finden sich daher auch im Flowcamper Frieda und Stern. Der Look, der sich dadurch ergibt, ist unverkennbar. Das Holz ist naturbelassen. Akzente schaffen das Isoliermaterial Filz und bunte Farbflächen am typischen Möbelbau. Die Zuordnung zur Marke ist so eindeutig.

Der Wohnmobilausbau Flowcamper Max ist mit einer Sitzgruppe, einem Bett und einer Küche ausgestattet. Optional ist auch ein Bad erhältlich. Der Grundriss ist dabei konventionell. Im Bug findet man die Sitzgruppe, welche die beiden drehbaren Vordersitze mit einbezieht. Der Tisch, welcher an der Seitenwand eingehängt und mit einem Stützfuß versehen ist, besitzt eine ausdrehbare Tischplattenerweiterung. Der Platz reicht so locker für zwei. Das Querbett ist im Heck untergebracht. Dazwischen sind Küche und wer will das Bad installiert.

Durchaus besonders – der Wohnmobilausbau Flowcamper Max

Auch wenn der Grundriss nicht neu sein sollte, die einzelnen Elemente haben durchaus etwas besonders. So wie der Küchenblock. Dieser ist am seitlichen Eingang positioniert und kann in der Länge beinahe verdoppelt werden. Wie das geht? Die Küche ist mit einem großen, schubladenartigen Auszug versehen. Dieser beinhaltet den Herd in Form eines Zweiflammengaskochers. Auf diese Weise punktet die Küche mit viel Arbeitsfläche. Zaubert man gerade kein leckeres Essen, ist die Küche platzsparend integriert. Der Kühlschrank ist an der Stirnseite zu finden und kann auf diese Weise von innen und außen genutzt werden. Hinten am Küchenblock ist das Spülbecken zu finden. Entscheidet man sich nicht für das Bad, bleibt das die einzige Waschgelegenheit.

Der Wohnmobilausbau Flowcamper Max ist individuell anpassbar

Käufer müssen sich entscheiden welche Ausbaustufe es sein soll. Je nachdem auf was die Wahl fällt, findet man gegenüber der Küche einen hohen Schrank, der viel Platz und Stauraum bietet, oder einen Sanitärraum mit Trockentoilette. Neben diesen beiden Varianten gibt es noch eine dritte Option: hier wird eine Edelstahl-Duschwanne im Flur zwischen WC und Küche eingebaut. Bei dieser Ausbaustufe kann der komplette Baderaum mit einer Schiebetür abgetrennt werden. Daraus ergibt sich das sogenannte Flow-Bad.

Autark reisen – der Wohnmobilausbau Flowcamper Max macht‘s möglich

Die wichtigsten Systeme der Bordtechnik sind bei diesem Fahrzeug redundant. Fällt ein System aus, greift logischerweise das Zweite. So ist man selbst am entlegendsten Ort nicht aufgeschmissen. So sorgen bspw. zwei Lithium-Bordbatterien – zusammen mit 200 AH – für Strom. Befindet man sich doch einmal auf dem Campingplatz kann über die Motorhaube der Landstrom eingespeist werden. Die Gasflaschen sind üppig dimensioniert. Mit jeweils 5 kg kann man mehrere Wochen auskommen und warme Gerichte zaubern. Für die beide herausnehmbaren Frischwassertanks gibt es natürlich auch zwei Wasserpumpen. Jeder Tank fasst 50 Liter – wobei beide miteinander verbunden sind. Ausreichend Spül- und Duschwasser ist also ebenfalls vorhanden. Die Tanks sind mit Rollen versehen und unter dem Bett im Heck verstaut. Entnommen werden können sie über das Fahrzeugheck – ebenso wie zwei große Stauboxen.

Auch bei der Heizung kann der Wohnmobilausbau Flowcamper Max punkten. Zwei Diesel-Luftheizungen sorgen auch in der kalten Jahreszeit für eine angenehme Innenraumtemperatur. Auch die Warmwasseraufbereitung ist darüber abgedeckt. Wer will kann sich sogar noch für eine Fußbodenheizung entscheiden. Das Bett im Heck hat eie Größe von 130 x 195 cm. Zwei Camper finden hier also bequem ausreichend Platz für eine erholsame Nachtruhe.

Möchte man zu dritt oder viert verreisen, kann man sich für das optionale Schlafdach entscheiden.

Stauraum gibt es nicht nur bei dem möglichen Schrank gegenüber der Küche, sondern auch im individuell angepassten Oberschranksystem. Darüber hinaus kann auch das Basisfahrzeug individuell angepasst werden. Lieferbar ist der Max mit drei oder vier Sitzen. Optional ist auch ein fünfter Sitzplatz möglich. Neben dem klassischen Heckantrieb, gibt es den Sprinter auch als Allradvariante. Leistungsmäßig bringt der Mercedes zwischen 114 und 190 PS mit. Das hört sich alles super an, aber was kostet es eigentlich? Der Wohnmobilausbau Flowcamper Max ist ab ca. 60000EUR zu haben. Die doppelte Absicherung hat ihren Preis. Bei der Wahl der Extras sollte man jedoch aufpassen. Denn auch der Grundpreis kann sich schnell verdoppeln. Schick, zuverlässig und autark bleibt der Camper natürlich trotzdem.