Aktuelle News:

Der Wohnmobilausbau Hymer Free 600 Campus gehört zwar zum Einsteigersegment bei Hymer, dennoch bietet er so einige durchdachte Details. An der einen oder anderen Stelle merkt man die Einsparungen zwar, dafür punktet der Ausbau wieder an anderer Stelle. Ein genauerer Blick lohnt sich alle Mal.

Aber was bietet das Sondermodell alles?

Hymer Free 600 Campus – ein interessanter WohnmobilausbauSondermodelle an sich haben einen gewissen Reiz. In der Regel unterscheiden sie sich nicht nur optisch von den Serienmodellen, sondern vor allem auch in der Ausstattung. Die ist in der Regel üppig. Der Preis hingegen: günstig. Zumindest günstiger als beim Kauf der Optionen bei einem Serienmodell. Auch der Wohnmobilausbau Hymer Free 600 Campus ist ein solches Sondermodell. Laut Hymer selbst soll der Kastenwagen ideal für spontane Trips und ungezwungene Touren sein. Was aber bietet der Wohnmobilausbau Hymer Free 600 Campus alles und kann er sich auch bei Besitzern eines Selbstausbaus durchsetzen?

Schick und modern – der Wohnmobilausbau Hymer Free 600 Campus

Hymer Free 600 Campus – ein interessanter WohnmobilausbauWer will kann sich beim Wohnmobilausbau Hymer Free 600 Campus gleich sein Fahrrad auf den schicken Radträger stellen. So muss man auch bei kurzen Ausflügen nicht auf seinen Drahtesel verzichten. Rückfahrkamera sei Dank, kann man immer kontrollieren, ob das Zweirad noch mit an Bord ist. Die Kamera gibt nämlich auch bei voller Fahrt ein Bild aus. Das integrierte Navi ermöglicht auch das Anfahren bislang unbekannter Orte und das zielsicher und zuverlässig. Im Inneren des Ausbaus wird das Tageslicht gedämmt. Das liegt an den verdunkelten Wohnraumscheiben. Dachluken sucht man, logischerweise aufgrund des Aufstelldachs vergebens. Beim Innenraum setzt Hymer auf Grau und Weiß und nicht wie bisher auf den klassischen Holzlook. Deutlich schicker und moderner geht es also zu.

Der Grundriss selbst ist klassisch. Die Küche befindet sich gleich am Eingangsbereich. Eine klappbare Ablage erweitert die Arbeitsfläche. Dank der elektrischen Zündung muss man die Kochstellen nicht erst mit dem Feuerzeug in Betrieb nehmen. Die Spüle ist zwar relativ klein, ist aber klassenüblich und tut zuverlässig ihren Dienst. Der Stauraum kann sich allemal sehen lassen. Ein Fach über der Arbeitsplatte und ganze drei darunter nehmen die Kochutensilien ebenso auf wie das weitere Fach unter dem 90 Liter Kühlschrank. Ein Besteckfach ist passgenau in einer Schublade integriert. Praktisch. Das Bad ist wie üblich etwas klein, dafür aber mit einem Milchglas-Fenster an der Seite versehen. Der verbaute Spiegel gibt die Möglichkeit sich von Kopf bis Fuß zu betrachten und das richtige Strandoutfit zu wählen. Der Kopf-Spiegel ist mit einer Schrankfunktion versehen und direkt über dem Waschbecken montiert. Die Brause des Wasserhahns kann zudem als Duscharmatur genutzt werden. Kleines Manko: eine Halterung für den Duschkopf sucht man vergebens.

Ein klassischer 6 Meter Bus – der Wohnmobilausbau Hymer Free 600 Campus

Hymer Free 600 Campus – ein interessanter WohnmobilausbauIm Heck ist das Bett zu finden. Hier gibt es zudem vier große Oberschränke. Auch ein raumhoher Kleiderschrank im Wohnmobilausbau bietet die Möglichkeit seine Reisegarderobe sicher zu verstauen. Auch über der Sitzgruppe nehmen weitere Staufächer weitere Utensilien auf. Schubladen und Oberschränke sind mit Softclose-Einzügen versehen. Ein schönes Detail. Die Free-Serie gehört zur Einsteigermodellreihe von Hymer. Das merkt man auch beim Sondermodell. Einlegeböden in den Oberschränken würden das Platzangebot noch einmal vergrößern. Griffe und Schnapper sind zudem nur aus Plastik gefertigt. Praktisch dafür ist der Heckstauraum. Ein Netz verhindert, dass das Gepäck von hier nach vorne rutscht. Das wird einfach nur an Ösen an den Möbelzeilen eingehakt. Auch wenn es ein Einsteigermodell ist, durchdachte Lösungen gibt es trotzdem. So gibt es eine extra Halterung für den aufgestellten Lattenrost an der Wand zum Bad und dem mittigen Matratzenteil. Will man das Bett nutzen wird der Lattenrost einfach aus der Haltung gelöst und über den Mittelgang geklappt. Die Größe von 196 x 140 cm kann sich sehen lassen.

Eins steht fest: Hymer hat mit dem Wohnmobilausbau Hymer Free 600 Campus vieles richtig gemacht. Tolle Details wie verschiebbare LED-Leseleuchten im Schlafbereich machen den Charme des Sondermodells aus. Klar, meckern auf hohem Niveau ist immer möglich. So fehlt beim Bett eine Ablage für Brille und Telefon. Dafür ist das Aufstelldach schon Serie. Erklommen wird es über eine zweigeteilte Leiter. Verräumt wird diese in einem Staufach über dem Fahrerhaus. Der Vorteil: der Wohnmobilausbau bietet damit zwei weitere Schlafplätze. Abgesichert werden die beiden oben schlafenden Reisenden über ein Sicherheitsnetz. Gefrühstückt wird an der Sitzgruppe. Der an der Wand eingehängte Tisch besitzt eine erweiterbare Tischplatte. Die 140 PS im Sondermodell sorgen dafür, dass man gut im Verkehr mitfließt und auch Berge bedenkenlos ansteuern kann. Viele nette Details wie die 16 Zoll Leichtmetallräder, beheizte Außenspiegel oder Tempomat machen den Wohnmobilausbau Hymer Free 600 Campus durchaus komfortabel. Und wer will kann sich den Ausbau mit der Sonderausstattungsliste noch etwas aufwerten.

Weitere Impressionen

Hymer Free 600 Campus – ein interessanter Wohnmobilausbau
Innenansicht Durchsicht
Hymer Free 600 Campus – ein interessanter Wohnmobilausbau
Innenansicht Heck