Aktuelle News:



Gemeinsam mit dem Hund in den Urlaub. Für viele Hundebesitzer das Schönste auf der Welt. Hat man zudem noch einen Wohnmobilausbau, steht der gemeinsamen Reise fast nichts mehr im Wege. Jedoch sollte man sich vorab erkundigen ob Hunde auf dem Campingplatz erlaubt sind. Auch ein paar weitere Dinge, gerade wenn man ins Ausland reist, sollten beachtet werden.

Auf was man achten sollte bei der Vorbereitung und am Reiseziel

Transit Grey L2H2 002 723 274Für viele Hundebesitzer gibt es nichts Schöneres als gemeinsam mit Ihrem geliebten Vierbeiner in den Urlaub zu fahren. Egal ob Badeurlaub, Wandern oder ein Städtetrip. Das Reisen mit dem Wohnmobilausbau bietet sich hier geradezu an. So ist man unabhängig, muss nicht nach Hotels suchen die Hunde erlauben und kann den Hund falls nötig, in seiner gewohnten Umgebung und nicht in einem fremden Appartement alleine lassen. Doch bevor man seinen vierbeinigen Begleiter schnappt und in den Urlaub startet, sollte man vorab einige Dinge beachten und klären. Gerade wenn man ins Ausland reisen möchte, sollte man sich erkundigen, welche Auflagen es für Hunde im jeweiligen Land gibt. Zudem sollte man seinen Hund gut kennen und genau überlegen was man ihm zumuten kann. Stundenlange Fahrten mit dem Wohnmobilausbau – ist das ok für ihn? Wie verträgt er ggf. Hitze oder ist er überhaupt eine Wasserratte? Je nachdem was Sie hier antworten können, sollte sich das Reiseziel entsprechend bestimmen. Damit Sie und auch Ihr Hund entspannt sein können im Urlaub, sollten Sie vor dem Reisebeginn zudem einige grundlegende Dinge üben wie bspw. einen Restaurantbesuch, das Aufeinandertreffen mit Artgenossen und Menschen oder das Alleine bleiben. Vergessen Sie nicht, auf andere Rücksicht zu nehmen und Ihren Hund so zu führen, dass er für niemanden störend oder gar eine Belastung ist.

Was Sie vor dem Urlaub mit dem Wohnmobilausbau samt Hund erledigen sollten

wohnmobil 1Wenn Sie das Reiseziel bestimmt haben, sollten Sie zunächst einmal einige Dinge klären: Darf der Hund mit auf den Campingplatz, welche Auflagen gibt es dort oder allgemein im Land? In einigen Ländern gibt es bspw. eine Maulkorbplicht an öffentlichen Plätzen oder in der Straßenbahn. Wo darf der Hund überall mit hin? Darf er ins Wasser? Wenn Sie einen hundefreundlichen Campingplatz gefunden haben, helfen Ihnen die Betreiber bei diesen Fragen sicherlich gerne weiter. Ist der Weg erst einmal geebnet und es ist klar, dass Ihr vierbeiniger Freund mit darf, sollten Sie ihn vor de Reisestart einmal vom Tierarzt durchchecken und die wichtigsten Impfungen auffrischen lassen. Gerade die Tollwut-Impfung muss für das Einreisen in viele Länder aktuell sein. Aber je nach Land empfehlen sich auch weitere Impfungen, um mögliche Erkrankungen auszuschließen. Ihr Tierarzt hilft Ihnen hier gerne weiter. Darüber hinaus sollten Sie Ihren Hund für alle Fälle vor dem Urlaub mit dem Wohnmobilausbau entwurmen und ein Floh- und Zeckenabwehrpräparat mit einpacken. Eine Wurmkur nach dem Urlaub ist ebenfalls empfehlenswert. Nicht fehlen darf hier zudem ein Mikrochip zur Identifizierung des Tieres.

Können Sie hier einen Haken setzen, können Sie an die Packliste gehen. Ganz wichtig: der EU-Heimtierausweis und eine gültige Haftpflichtversicherung. Nehmen Sie das gewohnte Futter in ausreichender Menge sowie den Fress- und Trinknäpfe mit. Fahren Sie lange mit dem Wohnmobilausbau bis ans Ziel? Machen Sie öfter Pausen und geben Sie Ihrem Vierbeiner ausreichend zu trinken. Auch Spielzeug, Leckerlis, eine Decke, das Hundebettchen und Handtücher dürfen nicht fehlen. Leinen, Halsband, Geschirr und Maulkorb sollten ebenfalls auf der Packliste stehen. Nicht zu vergessen: Ausreichend viele Kotbeutel. Denn auch im Urlaub sollten Sie die Hinterlassenschaften Ihres Hundes einsammeln, um die anderen Urlauber nicht mit fiesen Tretmienen zu belasten.

Allgemeine Benimmregeln beim Reisen mit Hund und Wohnmobilausbau

Wie daheim auch, gelten auch im Urlaubsland einige Benimmregeln, die Sie unbedingt einhalten sollten. Leinen Sie Ihren Hund immer dort an, wo es vorgeschrieben ist oder er andere Urlauber stören könnte. Auch wenn andere Hunde auf Sie zukommen, die angeleint sind, nehmen Sie Ihren Hund ebenfalls an die Leine. Lassen Sie ihn nie einfach zu anderen Menschen oder Hunden hinlaufen. Möchten Sie ihm das Spielen mit Artgenossen ermöglichen? Fragen Sie vorab die anderen Besitzer ob ein Kontakt in Ordnung ist. Verhalten Sie sich am besten immer so, dass sich kein Lebewesen durch die Anwesenheit Ihres Hundes gestört fühlt.

Klar sollte ein Hund auch einmal Hund sein können. Vielleicht finden Sie ja einen schönen Spazierweg, der etwas abseits vom Trubel liegt, sodass ihr Vierbeiner auch einmal ohne Leine wild herumtoben kann (natürlich nicht im Naturschutzgebiet o. ä.). Wenn Sie Ihren Hund mit ins Restaurant nehmen wollen, erkundigen Sie sich vorab ob dies erlaubt ist. Wenn ja, nehmen Sie ihn eine Decke mit und lassen sie ihn ruhig abliegen. Herumspringen, Bellen oder Betteln sollte auf jeden Fall unterbunden werden. Und wenn Sie Ihren Hund nicht mitnehmen können? Dann lassen Sie ihn, sofern es nicht zu heiß ist und er alleine bleiben kann in seiner gewohnten Umgebung wie bspw. seinem Wohnmobilausbau alleine. Aber Achtung: schon ab 20 Grad Außentemperatur kann es im Fahrzeug schnell zu heiß und sogar lebensbedrohlich werden.

Alles in allem steht dem gemeinsamen Urlaub mit Wohnmobilausbau und Hund nichts im Wege. Bereitet man sich richtig vor und klärt ob der Vierbeiner mit darf, wohin er mit darf und welche Auflagen wie bspw. ein Maulkorb erfüllt sein müssen, steht der gemeinsamen Erholung nichts im Wege. Wenn es kein Städtetrip oder Strandurlaub ist, vielleicht geht man mit seinem Vierbeiner dann Wandern. Gerade im Frühjahr und Herbst ist das Wetter ideal um die Berge zu erkunden. Wer sich unsicher ist, kann auch geführte Hundewanderungen buchen. So hat man immer einen erfahrenen Wanderführer an seiner Seite und entdeckt sicherlich viele schöne Orte, um nach einem spannenden Tag eine erholsame Nachtruhe in seinem Wohnmobilausbau genießen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Bürstner City Car 601 – der optimale Wohnmobilausbau für kurze und lange Reisen
Außenbeleuchtung selbst gemacht - Solarleuchte beim Wohnmobilausbau
Gasbetriebenes Campingzubehör während der Fahrt nutzen im Wohnmobilausbau?

Bitte Login ausführen oder Registrieren um einen Kommentar zu verfassen.