Aktuelle News:

Lieblingssendungen immer dabei. Auch im Campingurlaub? Wer seinen Wohnmobilausbau mit einem Smart-TV ausstattet und unterwegs oder auf dem Platz eine gute Internetverbindung hat, der kann seine Filme und Serien anschauen wo und wann er möchte. Dennoch gibt es einige Aber.

Auch die Camper gehen mit der Zeit

Streaming im WohnmobilausbauPrangerten früher noch riesige Antennen und Sat-Schüsseln an den Wohnmobilen und Wohnmobilausbauten, sieht das heute schon ganz anders. Smart-TV heißt das Zauberwort. Denn auch das Fernsehen wandelt sich. So nutzen viele Wohnmobilausbau-Besitzer nun Streamingdienste im Urlaub, um ihre Lieblingsserien anzuschauen. Was dafür natürlich mit an Bord sein muss: genau der Smart-TV.Ob da das klassische Fernsehen überhaupt noch eine Chance hat?

Youtube und Co. für das Streaming im Wohnmobilausbau

Statt dem klassischen Fernsehprogramm im TV, das seinen Weg über Satelliten-Anlagen auf den Camper-Fernseher fand, laufen heute Streamingdienste, Youtube oder Mediatheken. Die werden natürlich auch im Privaten genutzt, sodass sich das Nutzerverhalten im Allgemeinen stark gewandelt hat. Die Argumente der Dienste sind auch gut: man kann wann und egal wo man ist, schauen was man möchte und das noch ohne Werbung und ohne Unterbrechung. Seinen Charme hat das auf jeden Fall. Und warum diesen Genuss nicht auch auf Reisen nutzen.

Diese Entwicklung haben auch Wohnmobilausbauer und Zubehöranbieter erkannt, sodass Reimo, Teleco und Alphatronics mittlerweile auch schicke Smart-TVs anbieten. So kann man auch unterwegs Youtube, Netflix und Amazon genießen. Aber Moment: damit das klappt, braucht man noch mehr. Genau Internet. Damit man das hat braucht man entweder ein stabiles WLAN-Netz oder eine Verbindung ins Funknetz. Auf den Campingplätzen werden diese Anforderungen zum großen Teil aber noch nicht erfüllt.

Problemstellung Internet für das Streaming auf dem Campingplatz

Damals wie heute sind Camper meistens froh, wenn sie auf dem Platz ihre Mails abrufen können. Ohne Anhang. Denn dafür reicht die Bandbreite des lokalen Netzes schon oft nicht mehr aus. Zumindest in der Rushhour, wenn alle in ihren Wohnmobilen, Wohnwagen und Wohnmobilausbauten sitzen. Abends also. Genau dann, wenn man vielleicht auch gerne einen Blick in seinen Smart-TV werfen möchte. Weiteres Manko: die Abdeckung auf dem Platz ist generell nicht überall gewährleistet. Wer zu weit weg steht, hat oft gar kein WLAN. Doch auch hierfür gibt es eine Lösung: WLAN-Antennen. Darüber erzählen wir in den kommenden Wochen mehr. Weitere Möglichkeit: ein mobiler Router. Die kleine Box wird mit einer SIM-Karte ausgestattet und erzeugt dann das eigene WLAN-Netz. Spezielle Tarife mit LTE-Daten-Flatrates machen die Lösung durchaus attraktiv.

Alternative: Serien speichern

Wer weder eine WLAN-Antenne noch seinen eigenen mobilen Router dabei hat, der kann alternativ seine Serien auch lokal speichern. Zugegeben hier fehlt es etwas an Flexibilität, aber immerhin besser als nichts. Man sucht sich bei seinem bevorzugten Streamingdienst einfach seine Lieblingsfilme und Co. heraus und speichert diesen auf dem Laptop oder einer SSD-Festplatte. Wichtig: das Speichern sollte man vor dem Reiseantritt machen, solange man noch zuverlässiges und kostenfreies Internet hat. Dadurch wird zwar die Reise-Vorbereitungszeit etwas länger, auf diese Weise kann man aber doch an einigen Abenden entspannt das gewünschte Fernsehprogramm genießen.

Das Fernsehverhalten der Camper verändert sich unterwegs, genauso wie zuhause. Streamingdienste haben doch einige Vorteile, auf die man auch im Urlaub nicht verzichten will. Wer besonders flexibel fernsehen will, der sollte über die Anschaffung einer WLAN-Antenne oder eines mobilen Routers nachdenken. Letzterer hat den Vorteil, dass man sein eigenes WLAN-Netz erzeugt und so nicht auf das anderer angewiesen ist. So kann man auch auf dem Rastplatz beim Pausemachen seine Lieblingssendung genießen. Hat man diese Möglichkeit nicht, bleibt zu hoffen dass der Smart-TV eine gute WLAN-Verbindung auf dem Campingplatz hat. Wenn nicht, ist es gut sich vor dem Reisestart ein paar Serien und Filme lokal zu speichern. So kann man im Notfall auf diese zurückgreifen und sich damit die Zeit vertreiben.