Aktuelle News:



Wer mit dem Wohnmobilausbau unterwegs ist, genießt Freiheit und Unabhängigkeit. Dabei muss man für einen schönen Urlaub oder ein paar erholsame Tage, aber nicht gleich mehrere hundert Kilometer fahren. Schon unser Nachbarland Österreich bietet zahlreiche atemberaubende Plätze, die von Süddeutschland aus schnell zu erreichen sind und das Abschalten vom Alltag ermöglichen.

Wandern und die Natur genießen – auch mit Kind und Hund

Urlaub in Österreich mit dem WohnmobilausbauWer in Süddeutschland lebt hat verschiedenste Möglichkeiten „schnell“ in ein anderes Land zu kommen – sofern man schon alle schönen Plätze in Deutschland gesehen hat. Frankreich und Spanien sind ebenso beliebt wie Kroatien. Aber auch Ungarn, die Schweiz und gerade Österreich sind gut erreichbar und bieten schöne Urlaubsziele. Möchte man gerne die Natur genießen und etwas Wandern bietet sich natürlich ein Ausflug mit dem Wohnmobilausbau nach Österreich an. Die Fahrt ist angenehm, dauert in der Regel nicht lange und kann – wenn man ein paar kleinere Umwege in Kauf nimmt – auch ohne Pickerl absolviert werden. Österreich selbst wiederrum bietet ebenso viele Wanderwege, Klettersteige und Beschäftigungsmöglichkeiten wie Ziele. Wen es nach Tirol verschlägt, der kann einmal im kleinen Wald oder direkt in Arzl halt machen. Nur wenige Kilometer von Imst entfernt, kann man hier Natur pur erleben. Umgeben von Bergen hat man zudem einen idealen Ausgangspunkt für kleinere und größere Wanderungen. Je nach eigener Kondition, Zeit und Situation. Wenn kleinere Kinder und/oder Hunde mit dabei sind, sollte man lieber kürzere Etappen mit längeren Pausen planen. Dafür kann man morgens eine Tour starten, Mittags relaxen und nachmittags das nächste Ziel anvisieren. Für längere Wanderungen kann man das gesamte Pitzal oder auch das naheliegende Ötztal nutzen. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Aber Achtung: viele Attraktionen aber auch Bergbahnen und Schluchten öffnen erst Ende Mai. Wer vor der Saison kommt, hat zwar weniger Touristen um sich herum, kann dafür aber auch nicht alles sehen. Wenn auch die Gegend genug anderes bietet.

Mit dem Wohnmobilausbau durch Österreich

Ist man gerne mobil und möchte alle paar Tage einen neuen Stellplatz entdecken, kann man natürlich auch mehrere Zielpunkte und Etappen einplanen. Ein Start ist beispielsweise in Tirol in der Nähe von Arzl möglich. Auch vor Saisonstart gibt es hier einige schöne Wanderwege und Ansichten, die man entdecken und genießen kann.

Sehenswürdigkeiten und Wanderwege bei Arzl – Österreich

Von Arzl aus kann man beispielsweise den Luis-Trenker-Steig, der durch den Pitzenklamm führt, wandern. Etwas Trittsicherheit und gutes Schuhwerk sind zwar gefordert, im Großen und Ganzen ist der Weg aber auch mit Hunden gut zu meistern. Startet man von Arzl über Wald und die Benni-Raich-Brücke – die Hängebrücke ist für viele Touristen ein beliebtes Urlaubsziel ist um Bungee Jumping zu erleben – und hält sich nach Überquerung dieser rechts, findet man nach nur wenigen Minuten den Zugang zum Steig. Erst einmal geht es ein paar Meter bergab. Schließlich schlängelt sich der Weg ohne großes auf und ab vorbei am rauschenden Toben des Flusses. Der Rundweg bietet viel Flora und Fauna zum entdecken. Nach geraumer Zeit muss man – bevor man den Inn überquert – über eine Betonbrücke nach rechts ein kurzes Stück bergauf wandern. Entlang des rechten Innufers, ein durchaus imposanter Fluss, kann man kurz verschnaufen. Nach ein paar Minuten geht es aber schon wieder nach rechts in den Wald. Nun folgt ein Aufstieg, der durchaus steile Stellen hat. Oben angekommen, kann man auf einer kleinen Bank rasten und den restlichen Weg des Rundgangs absolvieren. Schnell landet man über Teerstraßen im kleinen Wald und kann zurück nach Arzl wandern. Aufgrund des nahen Wassers und des umgebenden Waldes ist der Wanderweg ideal für Hundebesitzer. Die Vierbeiner haben es aufgrund der schützenden Bäume schon etwas kühler und können sich immer wieder am Fluss erfrischen.

Rosengartenschlucht in Imst

Ende Mai öffnet zudem die Rosengartenschlucht in Imst. Der Einstieg ist nur wenige Meter vom ausgewiesenen Parkplatz entfernt und schnell erreicht. Entlang des Flusses schlängelt sich der Weg nach oben. Auch hier ist es durch die Schlucht und das Wasser etwas kühler. Am Ende der Schlucht kann man entweder direkt zurück nach Imst wandern oder den restlichen Aufstieg nach Hochimst absolvieren. Hier kann man nicht nur einkehren, sondern auch die Blaue Grotte noch besichtigen. Diese Höhle wurde von Menschenhand geschaffen und ist auf jeden Fall einen Blick wert.

Hat man nur zwei, drei Tage Urlaub kann man von Wald und Arzl aus viele Sehenswürdigkeiten und Wanderwege entdecken bevor man die Heimreise eintritt. Hat man länger frei kann man noch weiter ins Pitztal oder ins angrenzende Ötztal reisen. Wer seinen Hund mit nimmt, sollte sich auf jeden Fall richtig ausrüsten. Schleppleine und Maulkorb sollten auf jeden Fall mit auf der Reiseliste stehen. Zwar gibt es in Österreich keine generelle Leinen- oder Maulkorbpflicht, jedoch kann jede Gemeinde hier selbst entscheiden. Also lieber einen Maulkorb dabei haben und nicht brauchen, als umgekehrt. Übt man vorher das Anlegen und Tragen des Maulkorbs mit seinem Hund – ideal ist hier eine positive Verknüpfung über ein Klickertraining, ist das Tragen für den Hund auch absolut kein Problem und nicht sofern der Korb groß genug ist auch nicht unangenehm oder einschränkend. Man sieht, wer mit dem Wohnmobilausbau unterwegs ist, muss nicht immer Stunden Fahrt in Kauf nehmen. Die Schönheit der Natur, gerade für Wanderer, kann auch in unserem Nachbarland Österreich genossen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Die richtige Wasserversorgung beim Wohnmobilausbau dank Wasserpumpe
Der Einbau eines Kühlschranklüfters beim Wohnmobilausbau
Stützlast beachten beim Wohnwagenurlaub

Bitte Login ausführen oder Registrieren um einen Kommentar zu verfassen.