Aktuelle News:

Schick, edel, modern. Der Wohnmobilausbau Loef bietet Schlafplätze für bis zu vier und kann aber im Inneren bis zu 10 Personen beherbergen. Die Ausstattung ist gehoben. Komfort und Exklusivität spürt man hier. Schon beim Design.

Ein schicker Designcamper aus Hamburg

loef hamburg aussen 723 274Es muss nicht immer Einheitsbrei sein. Es geht auch anders. Die Hamburger Manufaktur Loef zeigt wie es geht. Mit dem exklusiven Campingbus auf MAN TGE Basis geht das Unternehmen neue Wege in Hinblick auf Design, Ausstattung und Grundriss. Autark campen kann man damit auf jeden Fall. Tolle Gadgets wie der Big-Green-Egg-Keramikgrill und eine Minibar machen den Wohnmobilausbau Loef Campingbus zu einem spannenden Begleiter.

Angestaubt war gestern – Wohnmobilausbau mit Loef zeigt wie es geht

loef hamburg 1Das Image des Campens mag an der einen oder anderen Stelle vielleicht etwas angestaubt sein. Aber das muss nicht so sein. Warum und vor allem wie es geht zeigt das Unternehmen Loef aus Hamburg. Die junge Marke setzt auf Coolness und Exklusivität. Der ausgebaute Kastenwagen setzt als Erstlingswerk auf den MAN TGE und hat Platz für bis zu vier Personen. Mit Gepäck. Mit allen möglichen Gimmicks.

Im Heck das Campingbusses ist eine üppige Sitzgruppe zu finden. Man kann es sich also so richtig schön gemütlich machen. Die Sitzgruppe ist U-förmig und erinnert eher an einen Caravan als an einen Campingbus. Platz haben hier bis zu 5 Personen. Nutzt man die Sitzgruppe im vorderen Bereich auch voll aus, haben also bis zu 10 Personen Platz im Inneren. Bei schlechtem Wetter kann man sich also auch im Wohnmobilausbauinneren zusammensetzen und sich die Zeit vertreiben. Die Sitzgruppe im Bug mag den einen oder anderen Camper eher an einen Teilintegrierten als an einen Wohnmobilausbau erinnern. Eine L-Sitzbank trifft hier auf drehbare Vordersitze. Eine Sitzbank hinter dem Beifahrersitz ergänzt das Arrangement.

Mit viel Komfort – der MAN TGE Wohnmobilausbau von Loef

Im Heck ist die Sitzgruppe mit einem höhenverstellbaren Esstisch versehen. So kann man komfortabel speisen und sich gemütlich unterhalten. Möchte man sich ausruhen kann die Sitzgruppe im Handumdrehen in eine 195 x 175 cm große Liegefläche umgebaut werden. Platz für zwei Camper ist damit gegeben. Die Sitzgruppe vorne kann ebenfalls zum Bett umgebaut werden und bietet Platz für kleinere Menschen. Zwei Kinder finden auf der 175 x 120 cm großen Liegefläche bspw. ausreichend Platz.

Natürlich ist das Basisfahrzeug mit so einigem Schnickschnack versehen. Sprachsteuerung, Mobilfunkschnittstelle, Apple Carplay und Digitalradio sind bereits fest installiert. Das passt zum exklusiven Design. Die Polster der Hecksitzgruppe bestehen aus hochwertigen Stoffen der dänischen Marke Kvadrat. Auch der Innenausbau ist edel. Die Küchenzeile in der Mitte des Campingbusses besteht aus nordischem Eichenfurnier. Sie ist naturbelassen geölt. Auch die Klappen und Oberschränke setzen auf das besondere Design. Die Exklusivität zieht sich durch. Möbelgriffe sucht man vergebens. Stattdessen kommt die Push-to-open-Technik zum Einsatz. Der Stil wirkt damit clean und nordisch. Passend eben.

Cool und exklusiv geht es im Wohnmobilausbau von Loef zu

loef hamburg 3Optimal unterstrichen wird die nordische Coolness durch eine verstecke LED-Ambiente-Beleuchtung. Besonderheit im Wohnmobilausbau von Loef. Die Minibar an der Schiebetür. Die kann sogar von außen genutzt werden. Sitzt man also abends gemütlich vor dem Bus unter der 4,5 Meter langen Markise von Thule (bereits in der Serienausstattung enthalten), kann man sich an der Minibar bequem seine Cocktails mischen. Gesessen wird währenddessen an der Campingtisch Garnitur. Die besteht aus vier Stühlen und gehört ebenfalls zur Serienausstattung. Das Schränkchen in der Bar hat Platz für vier Cocktai-Tumbler und zwei Flaschen. Auch eine Halterung für einen Flaschenöffner und ein Kellnermesser gibt es. Klar. An der vorhandenen USB-A und -C-Steckdose können Soundbar, Smartphone und Tablet angeschlossen werden. Natürlich sind noch 5 weitere USB Stecker im Fahrzeug verteilt.

An der Eingangstür gibt es ein praktisches Schubfach für Schuhe – in der Stufe eingelassen. Ein weiteres Schubfach ist als Heckauszug umgesetzt. Hier findet die Campinggarnitur Platz. Neben dem Big Green Egg Mini Keramikgrill, der dort eingelassen ist. Der ergänzt die Küche mit 4-Flamm-Gasherd, Apothekerauszug, Spüle und 90 Liter Kühlschrank optimal. Das Besondere: das Gerät kann grillen, backen, braten und räuchern. Auch das Bad ist innen wie außen gelöst. Im Heck ist ein 2 Meter langer Schlauch verbaut, der als Außendusche genutzt werden kann. Die Dusche im Inneren ist mit einer komfortablen Rainshower-Brause und einer zusätzlichen Handbrause versehen. Natürlich gibt es auch eine Kassettentoilette. Die umfangreiche Bordtechnik macht das autarke Campen möglich. Die Truma D6E ist als Diesel- und Elektrostandheizung verbaut. Die Solaranlage ist mit 320 Wp Solarzellen ausgestattet und lädt eine 100-Ah-Lithium-Batterie auf. Der Wechselrichter hat 2000 Watt Dauerleistung. So können auch 230 Volt Geräte betrieben werden. Für W-Lan unterwegs sorgt die LTE-Antenne. Zwei SIM-Karten Slots stehen hier zur Verfügung. Wer will kann den exklusiven Campingbus auch als Allradversion bestellen. Den gibt es in zwei Längen (683 cm und 739 cm). Zusätzlich kann er mit einem Dachzelt und einem Festbett oder einer Hecksitzgruppe bestückt werden. Gekocht wird übrigens mit einem Induktionsherd. Zu haben ist der Wohnmobilausbau Loef ab 130000 EUR.

Weitere Impressionen

loef hamburg 8
Minibar
loef hamburg 9
Bett
loef hamburg 11
Heckansicht