VW T-Modelle mieten und mit dem Wohnmobilausbau die Welt entdecken. Das Konzept klingt interessant. Gerade wenn man neu im Camperhobby ist oder prüfen will, ob ein VW-Modell das richtige für einen ist. Vom T3 bis zum T6 kann man hier alles haben. Anbieter gibt es mittlerweile sogar verschiedene.

VW T-Modelle im Urlaub ausprobieren

Wohnmobilausbau mieten statt selber kaufenDas Konzept klingt interessant: mit dem fertig ausgebauten VW Bus in den Urlaub fahren. Die Anbieter tummeln sich am Markt. So kann man vom Klassiker T3 bis hin zum neuen VW T6 alle VW-Modelle mieten. Der Vorteil? Wer sich noch unsicher ist, ob der Urlaub mit dem Wohnmobilausbau etwas ist, der kann unverbindlich einmal hineinschmecken. Wer schon weiß, dass er einen Wohnmobilausbau will und sich beim Fahrzeug unsicher ist, kann zumindest den VW auf Herz und Nieren prüfen. Denn schon seit 30 Jahren rollt der Bulli auf den Straßen. Schon seit der ersten Generation gehört der VW California zu den beliebtesten Campingbussen und hat sogar Kultstatus. Doch logische Konsequenz: sowohl Oldtimer als auch die aktuelle Generation sind nicht gerade günstig. Hohe Nachfrage, hoher Preis. Ist man sich also noch unsicher, egal ob es um das Hobby an sich oder das Fahrzeug geht, ist ein „schnell mal kaufen und ausprobieren“ eher schlecht. Einfache Lösung: Bulli mieten, testen und sein Fazit ziehen. Der Markt bietet mittlerweile verschiedene Vermieter, die den Kult-Camper anbieten.

Cali Camper – Wohnmobilausbau mieten bei 60 Mietstationen

Cali Camper hat richtig viele Bullis im Programm. An rund 60 Mietstationen kann man zuschlagen – die meisten befinden sich in Deutschland. Somit findet man in seiner Nähe mit Sicherheit eine entsprechende Anlaufstelle ohne lange Anfahrtswege. Standardmäßig sind die Fahrzeuge mit Stühlen und einem Tisch ausgestattet. Geschirr kann natürlich dazu gebucht werden. Alles Weitere muss man allerdings selbst mitbringen. Die Mietfahrzeuge sind alle neu oder maximal Jahreswagen. Man kommt als in den Genuss der neuesten Modelle. Die Anmietung ist relativ einfach. Ein Verfügbarkeitskalender bei den jeweiligen Fahrzeugen zeigt an, ob der Wunschzeitraum noch buchbar ist oder nicht. Wer sparen will kann die Buchungslückensuche nutzen und Last Minute Lücken nutzen. In der Hauptsaison zahlt man zwischen 110 und 120 EUR pro Nacht. Zur Auswahl stehen dabei verschiedene Modelle:

VW T6 California Camper – RMB Family
VW T6 California Coast DSG
VW Cali Camper Classic

Ahoi Bullis – ausschließlich VW Wohnmobilausbauten in der Vermietung

Die Gründer von Ahoi Bullis sitzen in Hamburg und vermieten ausschließlich VW-Busse. Sie haben ihr Hobby zum Beruf gemacht und bieten jedes Jahr eine neue Flotte an VW California Ausbauten an. Der Vorteil für den Kunden: er kann immer die neuesten Fahrzeuge genießen. Wer hier zuschlagen will, kann das von April bis Oktober. Die Ausstattung der VW T6 California variiert, sodass man mit seinem Wunschfahrzeug in den Urlaub starten kann. Auch die Grundausstattung wie Teller, Töpfe und Gläser bekommt man bei Ahoi Bullis. Doch das ist noch nicht alles. Auch Tische, Stühle, Gasflaschen, Verlängerungskabel oder Markisen sind hier erhältlich. Das Besondere ist der Bringdienst. So bekommt der Mieter seinen Bulli sogar bis an die Haustür geliefert. Wer will kann sogar den Einkaufsservice in Anspruch nehmen und kann dann kehrt wendend nach Schlüsselübergabe losstarten. Der Bringservice kostet zwischen 100 und 500 EUR und ist für eine Distanz von bis zu 400 km verfügbar. Wer will kann sich auch noch in das Fahrzeug einweisen lassen – sollte es das erste Mal mit einem Campingbus sein.

St. Pauli California Coast Edition mit 150 PS gibt es ab 120 EUR / Nacht
Eppendorf California Coast Edition mit 150 PS gibt es ab 130 EUR / Nacht
Blankenese California Coast Edition mit 204 PS gibt es ab 140 EUR / Nacht

Daneben gibt es natürlich noch zahlreiche weitere Anbieter wie Funny Camper als VW T 5 Verleih – der Anbieter ist etwas günstiger und berechnet je nach Saison nur 70 bis 80 EUR pro Tag, Indie Campers (hat sich zu einer der größten Miet-Unternehmen in Europa entwickelt und hat rund 350 Fahrzeuge im Programm), Main Bulli für alle die es klassisch mögen und mit dem T3-Kulcamper verreisen möchten oder Multi Camper, der seinen Fokus auf Offroad-fähige T6-Ausbauten legt. Ebenfalls beliebt sind Vermietungen von Privat an Privat. Auf Plattformen wie Paul Camper, Campanda oder Yescapa kann jeder seinen Bulli zur Vermietung einstellen. Möchte man in das Camperhobby hineinschnuppern, einen VW auf Herz und Nieren prüfen oder einfach mal mit einem alten Bulli-Klassiker verreisen, sind Mietstationen, egal ob geschäftlich oder privat, mit Sicherheit ein guter Anlaufpunkt.


Weitere Anbieter
Rent a Bulli
Roadsurfer
Surf-Cars
VW

Das könnte Sie auch interessieren

Einbau Truma DuoControl CS
Das richtige Bepacken und Beladen eines Wohnmobils
Kaffee unterwegs ? Espresso-Maschinen für den Wohnmobilausbau

Bitte Login ausführen oder Registrieren um einen Kommentar zu verfassen.