Aktuelle News:

Eine gute Figur macht das Wohnmobil Carthago Chic C-Line I 4.9 LE. Gerade mit der neuen Basis, dem Mercedes Sprinter, wird der Fahrkomfort um einiges gesteigert. Aber das ist noch nicht alles. Das luxuriöse und moderne Reisemobil überzeugt mit seiner hochwertigen Verarbeitung vielen durchdachten Details. Verschwendeten Raum? Gibt es hier nicht.

Mit dem Mercedes Sprinter gibt es ein großes Plus an Komfort

Carthago Chic C-Line I 4.9 LE – ein schickes Wohnmobil auf Sprinter BasisDer Mercedes Sprinter hält immer öfter Einzug als Basisfahrzeug für den Wohnmobilausbau. Auch bei den Luxuslinern. So ist er nun auch im Wohnmobil Carthago Chic C-Line I 4.9 LE anzutreffen und schafft es damit auch in die klassischste Baureihe von Carthago. Das bringt den Insassen vor allem eins: einen richtigen Komfortsprung, gerade in Hinblick auf die Fahrt. Das ist auch gut so, denn die Chic C-Line ist ein wichtiger Pfeiler in der Produktpalette des Unternehmens. Seit Jahren steht sie für die Symbiose aus enorm viel Stauraum, praxisnaher Ausbau und hochwertiger Aufbau. Dabei ruht sich Carthago nicht auf dem Erfolg aus und entwickelt den schicken Integrierten kontinuierlich weiter. Damit bleibt das Reisemobil stets modern und punktet mit seinem frischen Design. Das treibt das Wohnmobil Carthago Chic C-Line I 4.9 LE in der Beliebtheitsskala weit nach oben.

Im Überblick
 
Modell:
Chic C-Line I 4.9 LE
Marke:
Carthago
Typ:
Vollintegriert
Schlaf- / Sitzplätze:
4 Personen / 5 Personen
Maße:
739 x 227 x 289 cm (L x B x H)
Technisch zugelassenes Gesamtgewicht / Masse in fahrbereitem Zustand:
4500 kg / 3305 kg
Zuladung / Eigengewicht:
1195 kg / 3120 kg
Basisfahrzeug:
Fiat AL-KO Tiefrahmen mit 140 PS
Optional mit Mercedes Sprinter verfügbar
Preis:
Ab 102890 EUR

Ein unglaubliches Raumgefühl im Wohnmobil Carthago Chic C-Line I 4.9 LE

Carthago Chic C-Line I 4.9 LE – ein schickes Wohnmobil auf Sprinter BasisDie smart gestalteten, umlaufenden Dachstauschränke über der Wohnsitzgruppe und dem Fahrerhaus tun dem Raumgefühl im Wohnmobilinneren genauso gut wie die großen Panorama-Dachfenster. Entscheidet man sich für den Blick in die Sterne, muss man zwar auf das Hubbett verzichten, wer das Reisemobil aber als Paar-Vehikel nutzt, kann über diese durchaus schicke Möglichkeit nachdenken. Die Vordersitze punkten mit enormen Sitzkomfort. Sie sind straff gepolstert und sehen mit Leder bezogen auch noch richtig gut aus. Armlehnen links und rechts machen ein komfortables Ablegen der Arme möglich, gerade bei längeren Fahrten ein Plus. Kleines Manko: der Seitenhalt der Sitze könnte besser sein. Gerade auf kurvenreichen Strecken.

Modern und schick im Inneren – das Wohnmobil Carthago Chic C-Line I 4.9 LE

Beim Betreten oder besser gesagt beim Verlassen, fällt die große Aufbautür positiv auf. Nicht nur aufgrund ihrer Abmessungen, sondern auch durch die Tatsache, dass sie doppelt verriegelt. Im Inneren des Reisemobils gibt es richtig viel Platz. Gerade der Klappen von außen und innen zugängliche Doppelboden nimmt einiges auf. Die Sitzbank ist mit einem Schuhauszug versehen. Ausgeklügelt. Jeder Winkel wird hier ausgenutzt. Die Küche sieht modern aus. Gerade die geschwungenen Elementen verleihen der Küchenzeile einen gehobenen Eindruck. Die Schubladen sind solide und mehrfach unterteilt. Mit Selbstauszug versteht sich. Neben dem Kühlschrank ist ein praktischer Apothekerauszug zu finden. Die großen Oberschränke nehmen reichlich Kochutensilien auf. Auch das Bad punktet. Als großes Raumbad angelegt gibt es über und unter dem Waschtisch reichlich Fächer. Toilette und Dusche machen auch im Urlaub Wellness-Stunden möglich. Das Bett im Heck setzt auf zwei längseingebaute Einzelbetten. Beide sind ca. 90 cm breit. Sie können aber mittels Auszug verbunden werden, sodass eine große Liegefläche entsteht. Bequem ist beides.

Technik und Ausstattung beim Wohnmobil Carthago Chic C-Line I 4.9 LE

Carthago Chic C-Line I 4.9 LE – ein schickes Wohnmobil auf Sprinter BasisDer Sprinter als Basisfahrzeug bringt einige Vorzüge mit. Der Fronttriebler federt Querrillen in der Fahrbahn bspw. deutlich besser als das Ducato-Pendant. Auch heftige Stöße kommen auf den Vordersitzen nicht an. Die Servolenkung tut zuverlässig ihren Dienst und arbeitet leichtgängig und präzise. Das kleine, lederbezogene Lenkrad liegt gut in der Hand. Alle Schalter sind im Cockpit übersichtlich angeordnet und auch die Neungang-Wandlerautomatik schaltet verlässlich und ruhig. Die Schaltpausen sind kaum merklich, ebenso wenig wie die Zugkraftunterbrechung. Mit den 177 PS kommt der 4,5 Tonner gut voran. Auch bei voller Ladung macht er auf der Autobahn eine gute Figur. Die zahlreichen Mercedes Assistenzsysteme machen das Fahren angenehm. Vom Spurhalteassistent wurde mittlerweile stark optimiert. Die ruppige Bremsung der ersten Modelle ist Geschichte. Mittlerweile ist der Bremseingriff wesentlich moderater. Dank des stark abfallenden Armaturenbretts hat man die Straße aber gut im Blick. So kann man den Assistenten gerade auf schmalen Straßen auch abgeschaltet lassen. Mit 227 cm Breite kommt das Wohnmobil Carthago Chic C-Line I 4.9 LE schon öfter einmal an die Seitenlinie. Der Aufbau setzt auf Alu-Sandwichbau mit einer GfK-Lage auf dem Dach und ist holzfrei. In der Preisklasse selbstverständlich. Auch die Rückwand, neu, ist mit doppelschaligem GfK versehen.

Im Überblick
 
Schlafplatz (fest):
Einzelbetten längs (Heckbereich, 200 x 85 cm und 190 x 85 cm)
Schlafplatz (optional):
Doppelbett quer (Bugbereich, Hubbett, 195 x 160 cm)
Polster:
k. A.
Dekor:
Wildbirne
Küche:
Spüle, Dreiflammenkocher, großer Kühlschrank mit beidseitiger Türöffnung
Bad:
Raumbad mit Waschtisch, Toilette und separater Dusche
Heizung:
Truma Combi 6
Tanks:
Frischwasser: 170 Liter
Abwasser: 140 Liter

Der Einstiegspreis in der Chic C-Line Baureihe liegt bei 94570 EUR. Dafür bekommt man das kleine Wohnmobile Chic C-Line 420 mit AL-KO Chassis und Ducato Triebkopf. Das Reisemobil Carthago Chic C-Line I 4.9 LE auf Ducato Basis ist bereits ab 102890 EUR zu haben. Möchte man die vorgestellte Sprinterbasis sein Eigen nennen, muss man noch einmal mind. 6100 EUR auf den Kaufpreis drauf rechnen (108940 EUR). Möchte man Wohnmobil und Basisfahrzeug aber standesgemäß und modern ausstatten, landet man schnell bei einem Kaufpreis von rund 140000 EUR. Auch wenn man einiges für sein Geld bekommt, muss man dennoch das nötige Kleingeld dafür haben. Hat man es parat, lohnt sich der Blick auf das Wohnmobil Carthago Chic C-Line I 4.9 LE auf jeden Fall. Die Ausstattungsliste ist genauso lang wie die Zubehörliste. 177 PS Turbodiesel, Neungang-Automatrikgetriebe, MBUX-Infotainment und Multimediasystem von Mercedes, das Fahrassistenzpaket von Mercedes, die schicke Lederausstattung, der 32-Zoll Bildschirm und das Carthago Super-Paket machen das Wohnmobil zu einem wahren Luxusliner.

Super-Paket von Carthago für 7950 EUR
Mercedes Fahrerhaus-Klimaanlage
Tempomat
Verstärkte Vorderachse
GroßerKraftstofftank
Lederlenkrad mit Multifunktionstasten
Regensensor
und mehr
Ersparnis gegenüber Einzelkauf: über 3000 EUR

Weitere Impressionen

Carthago Chic C-Line I 4.9 LE – ein schickes Wohnmobil auf Sprinter Basis
Außenansicht
Carthago Chic C-Line I 4.9 LE – ein schickes Wohnmobil auf Sprinter Basis
Innenansicht
Carthago Chic C-Line I 4.9 LE – ein schickes Wohnmobil auf Sprinter Basis
Innenansicht