Aktuelle News:

Jetzt ist es endlich auch bei Carthago soweit: der Hersteller nimmt den Mercedes Sprinter ins Programm mit auf. Darauf haben viele Reisemobilisten gewartet. Ab sofort wird es das Wohnmobil Carthago Chic E-Line I 51 QB daher auch mit Stern geben.

Jetzt ist es auch bei Carthago soweit: Der Sprinter kommt ins Programm

Carthago Chic E-Line I 51 QB – ab jetzt auch auf Sprinter-BasisSo Manch ein Reisemobilfan und Carthago-Anhänger wird schon sehnlichst darauf gewartet haben. Nun ist es endlich soweit. Carthago nimmt den Mercedes Sprinter mit ins Programm auf und schickt das Wohnmobil Carthago Chic E-Line I 51 QB nun mit Stern auf die Straße. Das passt natürlich super: Premium-Wohnmobilanbieter und Premium-Marke für PKW und Nutzfahrzeuge. Klar, dass die Vermutung nahe lag, dass hier noch etwas passiert. Jetzt ist es endlich soweit und der neue Sprinter findet mit Vorderradantrieb und AL-KO Tiefrahmen Einzug in das Modellprogramm von Carthago. Neben der Chic E-Line wird es den Sprinter auch in der S-Plus Baureihe geben. Beide Modellreihen zeichnen die Oberklasse-Integrierten von Carthago aus und harmonieren daher bestens mit der deutschen Automobilmarke. Die Ansprüche sind entsprechend hoch. Carthago muss hier also in Punkto Optik, Aufbau und Inneneinrichtung so richtig punkten. Schafft es das Wohnmobil Carthago Chic E-Line I 51 QB die hohen Anforderungen der Camper zu erfüllen?

Im Überblick
 
Modell:
Chic E-Line I 51 QB
Marke:
Carthago
Typ:
Vollintegriert
Schlaf- / Sitzplätze:
Bis zu fünf Personen
Maße:
792 x 227 x 305 cm (L x B x H)
Technisch zugelassenes Gesamtgewicht / Masse in fahrbereitem Zustand:
4500 kg / k. A.
Zuladung / Eigengewicht:
Ca. 1000 kg / k. A.
Basisfahrzeug:
Mercedes Sprinter mit 143 PS
Preis:
ab 117.800 EUR

Mit gutem Blick auf die Straße – das Wohnmobil Carthago Chic E-Line I 51 QB

Carthago Chic E-Line I 51 QB – ab jetzt auch auf Sprinter-BasisEin kleines Manko hat der Sprinter. Bedingt durch den längeren Vorbau und den höheren Motorraum gibt es Abstriche bei der Übersichtlichkeit. Carthago versucht dem durch ein nach unten geneigtes Armaturenbrett entgegenzuwirken und verspricht dadurch einen ähnlich guten Blick auf die Straße wie im Fiat Ducato. Für eine bessere Sicht nach oben, wurde die Frontscheibe erhöht. Ein guter Rundumblick sollte damit also gewährleistet sein. Von außen ist der Sprinter als Basisfahrzeug markant. Ein großer Grill, die hohe Motorhaube und natürlich der Stern. Die Scheinwerfer sind eine Eigenentwicklung von Carthago und greifen auf Voll-LED-Technik zurück. Die Ausleuchtung ist damit deutlich besser als bei herkömmlichen Lampen. Zwar hat der Sprinter serienmäßig eine schmalere vordere Spur, im Vergleich zum Ducato, kompensiert wird das ganze bei Carthago durch die verbauten Spurverbreiterungen – die gibt es in Serie gleich dazu.

Für mehr Sicherheit sorgen die zahlreichen verfügbaren Assistenzsysteme. Vom Seitenwindassistent bis hin zum radarbasierten Abstandsregeltempoamt mit Notbremsfunktion ist beinahe alles verfügbar. Wer will kann das Wohnmobil Carthago Chic E-Line I 51 QB auch mit dem modernen MBUX-Multimediasystem mit Sprachsteuerung ausstatten. Im Serienzustand hat der Sprinter 143 PS. Optional gibt es noch 163 PS oder 177 PS. Mit Dieselmotor natürlich. Aufpreispflichtig. Ebenfalls Aufpreis kostet die verfügbare, komfortable Neungang-Wandlerautomatik. Die Wahl haben die Camper dabei bei der Hinterachse: Einzel- oder Tandemachse beides ist verfügbar. Wie üblich ist der 22 cm hohe Doppelboden mit Innen- und Außenzugängen zu finden. Die Kabine ist etwas höher als beim Ducato aber wie gewohnt in Alu-Sandwich-Bauweise gefertigt. Ebenfalls neu sind viele Innenraumdesign. Neue Farben, neue Formen, neue Stilwelt. Das Nussbaum-Holzdekor mit Hochglanzfronten in Elfenbein wirkt edel und modern.

Ein rollendes Apartment – das Wohnmobil Carthago Chic E-Line I 51 QB

Carthago Chic E-Line I 51 QB – ab jetzt auch auf Sprinter-BasisBetreten wird der Luxusliner auf der rechten Seite im vorderen Bereich. Rechter Hand ist die große Sitzlounge zu finden. Diese setzt sich aus den beiden drehbaren Vordersitzen, der L-Sitzbank mit zwei weiteren Dreipunktgurten und einem seitlich positionierten Hocker zusammen. Der Tisch kann in alle Richtungen verschoben werden. So können bis zu 5 Camper hier bequem Platz nehmen. Links neben der Eingangstür ist der Kühlschrank platziert. Der gehört zur gegenüberliegenden Küche mit Rundspüle und Dreiflammenkocher. Das Bad setzt sich aus einer separaten Dusche auf der Fahrerseite und einem Waschraum mit Waschbecken, Spiegel, Ablagen und Toilette zusammen. Der Waschraum kann separat geschlossen werden. Bei Bedarf kann die Tür aber auch genutzt werden um das Heck vom vorderen Wohnmobilbereich abzutrennen. So kann man entweder das Schlafzimmer als Ankleidezimmer mitnutzen oder das Bad mit Hilfe der Schiebetür ganz separieren. Des Heck des Wohnmobils Carthago Chic E-Line I 51 QB nimmt das längseingebaute Queensbett ein (200 x 145 cm). Am Kopfende befindet sich jeweils ein großer Kleiderschrank.

Im Überblick
 
Schlafplatz (fest):
Queensbett längs (Heckbereich, 200 x 145 cm)
Schlafplatz (optional):
Doppelbett quer (Bugbereich, Hubbett, 195 x 160 cm)
Einzelbett längs (Bugbereich, Umbau Sitzgruppe)
Polster:
k. A.
Dekor:
k. A.
Küche:
Rundspüle, Dreiflammenkocher, Kühlschrank
Bad:
Raumbad mit separater Dusche und Waschraum mit Waschbecken, Spiegel, Ablagen und Toilette
Heizung:
ALDE Warmwasserheizung
Tanks:
Frischwasser: 235 Liter
Abwasser: 185 Liter

Zu haben ist das Wohnmobil Carthago Chic E-Line I 51 QB ab 117.800 EUR. Mit bis zu 5 Schlafplätzen eignet es sich nicht nur für Paare, sondern auch für Familien. Das Hubbett im Bug bietet auf 195 x 160 cm zwei weiteren Campern einen Schlafplatz. Baut man die Sitzgruppe um, kann sogar noch ein weiterer Gast gemütlich ausruhen. Die zulässige Gesamtmasse des Reisemobils von 4,5 Tonnen kann auf Wunsch auf 4,8 Tonnen aufgelastet werden. 792 cm lang, 227 cm breit und 305 cm hoch präsentiert sich das Reisemobil. Knapp 1000 kg Zuladung sind möglich. Für Wärme sorgt eine ALDE Warmwasserheizung. Der Frischwassertank hat ein Volumen von 235 Liter. Der Abwassertank fasst 185 Liter. Zahlreihe Details wurden für das neue Modelljahr überarbeitet. So wurde die Vitrine über dem geschwungenen Küchentresen neu gestaltet. Auch die Küchenoberschränke wurden überarbeitet, ebenso wie die nun mattchrom eingerahmten, offenen Ablagen über der Sitzgruppe. Aber auch technisch wurde einiges getan. Alle Küchenschränke sind mit einer elektrischen Zentralverriegelung versehen. Besonderes Detail: aus der Sitztruhe kann ein Schuhschrank ausgedreht werden. Ein Blick auf das Wohnmobil Carthago Chic E-Line I 51 QB lohnt sich alle Mal. Aber auch die anderen Modelle und Baureihen sind im kommenden Modelljahr durchaus interessant.

Weitere Impressionen

Carthago Chic E-Line I 51 QB – ab jetzt auch auf Sprinter-Basis
Außenansicht
Carthago Chic E-Line I 51 QB – ab jetzt auch auf Sprinter-Basis
Innenansicht Fahrerhaus
Carthago Chic E-Line I 51 QB – ab jetzt auch auf Sprinter-Basis
Innenansicht

Das könnte Sie auch interessieren

Frankia M-Line I 7400 Plus – ein wahres Luxus-Wohnmobil
Robel K 56 H mit 2 Fahrgestell-Alternativen
Hymer B 534

Bitte Login ausführen oder Registrieren um einen Kommentar zu verfassen.